Pfarrblatt im Weinviertel veröffentlichte Liste mit Ausgetretenen

Akt.:
1Kommentar
Das war keine gute Entscheidung des Pfarrblattes...
Das war keine gute Entscheidung des Pfarrblattes... - © vienna.at/Paul Frühauf
An den Pranger! Gerade in kleinen Gemeinden ist die Kirche eine integrative Einrichtung. Drin ist, wer dabei ist – und Ausgetretene werden auch im 21. Jahrhundert noch gerne geschnitten. Umso schlimmer daher das, was ein Weinviertler Pfarrblatt geschrieben hat.

Sitzendorf a.d. Schmida qualifiziert sich als ebensolche kleine Gemeinde. Doch sind nach einem Bericht der NÖN im Pfarrblatt die Namen von Bewohnern kundgetan worden, die der Mutter Kirche den Rücken gekehrt haben. Pfarrer Nicolaas Janssens hat sich der Wochenzeitung zufolge “mittlerweile im Rahmen einer Heiligen Messe dafür entschuldigt und den Betroffenen einen Brief geschrieben”. Für das “Outing” wolle er sich außerdem “im kommenden Pfarrblatt noch einmal öffentlich entschuldigen”

Die Erzdiözese Wien reagiert auf Pfarrblatt-Outing

Die Erzdiözese sagt, dass eine solche Veröffentlichung sowohl nach staatlichen (Datenschutz) wie nach kirchlichen Vorschriften nicht erlaubt ist. Sie bittet die Betroffenen offiziell um Verzeihung. Pfarrer Janssens wurde von der Diözesanleitung darauf aufmerksam gemacht. Er hat den Fehler sofort eingesehen und sich bei den betroffenen Menschen persönlich entschuldigt.

Die Diözesanleitung wird aus diesem Anlass ihre Pfarren erneut an das Recht der Ausgetretenen auf Vertraulichkeit hinweisen – auch wenn es sich ‘nur’ um das Pfarrblatt handelt…

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


1Kommentar

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel