Peter Pilz denkt an Comeback als parlamentarischer Mitarbeiter

Im Falle eines Eurofighter-U-Ausschusses könnte Peter Pilz ins Parlament zurückkehren
Im Falle eines Eurofighter-U-Ausschusses könnte Peter Pilz ins Parlament zurückkehren - © APA
Im Interview mit dem “Kurier” denk Listengründer Peter Pilz nach seiner Rückzugserklärung durch Vorwürfe der sexuellen Belästigung nun an ein baldiges Comeback im Parlament.

Sollte ein weiterer Eurofighter-Untersuchungsausschuss eingesetzt werden, will Pilz eine Rückkehr antreten, jedoch nicht als Abgeordneter. “Wird er schnell wieder ins Leben gerufen, kann ich als Mitarbeiter neben einem fragenden Abgeordneten im U-Ausschuss sitzen”, sagte er im “Kurier”-Interview .

“Dafür bin ich mir nicht zu gut. Ich muss ja nicht immer selbst fragen, sondern kann die Fragen für eine andere Abgeordnete vorbereiten”, meinte Pilz. Seinen Rückzug als Abgeordneter bezeichnete er als “vorläufig”, er werde “in den nächsten Monaten” seine Arbeit von außen erledigen. Bezüglich der Vorwürfe der sexuellen Belästigung vor allem im alkoholisierten Zustand sagte er, er wolle seine “Selbstkontrolle” verbessern.

(APA/Red.)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen