Personal-Engpass: AUA borgt sich zwei Maschinen aus

Akt.:
AUA borgt sich von Esten zwei Maschinen aus
AUA borgt sich von Esten zwei Maschinen aus - © APA
Die Austrian Airlines (AUA) will nach den jüngsten Flugausfällen wegen fehlender Piloten nun mit geborgten Fliegern gegensteuern.

Ab 1. August werde bereits das zweite Estonian-Flugzeug mit Cockpit- und Cabin-Crew im Streckennetz der AUA eingesetzt, heißt es in einer Presseaussendung am Dienstag. Bereits seit Juni fliege ein Estonian-Flugzeug im AUA-Auftrag.

AUA borgt sich Maschinen

Durch das sogenannte “Wet-Lease”-Agreement mit der Estonian Air, der nationalen Fluggesellschaft Estlands, solle die Zuverlässigkeit von AUA-Flügen wieder hergestellt werden. Ausgeborgt wurden zwei Maschinen vom Typ Embraer 170, die aushilfsweise auf europäischen Destinationen eingesetzt werden.

Mit dem seit Juni fliegenden Esten-Jet sei man sehr zufrieden, betonte ein Sprecher der Lufthansa-Tochter AUA auf APA-Anfrage. Die Passagiere würden weiterhin mit AUA-Catering verköstigt, die Bordsprache des estnischen Personals sei Englisch. Bisher seien keine Probleme gemeldet worden.

>> Aktuelle Informationen von der AUA

(APA)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen