Pensionistin und Heimhilfe in Wohnung überfallen: Direkt über Polizeistation

Die Wohnung befand sich ausgerechnet über einer Polizeiwache.
Die Wohnung befand sich ausgerechnet über einer Polizeiwache. - © APA/Sujet
Ausgerechnet in einer Wohnung über der Polizeiinspektion Billrothstraße in Döbling wurden am Freitag zwei Frauen überfallen. Die Räuber hatten sich an der Tür für Polizisten ausgegeben.

Die pflegebedürftige, 89-jährige Bewohnerin wurde leicht am Auge verletzt, ihre 54 Jahre alte Heimhilfe mit Kabelbindern gefesselt zurückgelassen.

Die drei maskierten Täter (sie waren mit Schals maskiert und trugen Arbeitshandschuhe) flüchteten mit Bargeld, meldetet die “Kronen Zeitung” am Mittwoch (Abendausgabe).

Räuber gaben sich als “Polizei” aus

Das Trio hatte gegen 9.30 Uhr an der Tür geläutet und gerufen: “Hier ist die Polizei, machen Sie die Tür auf”, sagte Polizeisprecher Thomas Keiblinger. Die Heimhilfe öffnete die Tür einen Spalt und wurde sofort attackiert und gefesselt. Die 89-Jährige wurde zu Boden gestoßen und dabei im Gesicht verletzt. Die betagte Frau konnte nicht selbst aufstehen, ihre Betreuerin wurde in einem Zimmer eingesperrt.

Die 54-Jährige konnte schließlich mit dem Mund das Fenster öffnen. Eine Passantin entdeckte kurz darauf die drei Stockwerke über der Polizeiinspektion um Hilfe schreiende Frau. Sie informierte die Beamten, die durch den Briefschlitz die verletzte Pensionistin auf dem Boden liegen sahen. Die Sondereinheit WEGA brach die Tür auf und befreiten die Heimhilfe. Die Wohnung war durchwühlt, von den Tätern, die mit mit 210 Euro abzogen, fehlt jede Spur.

(APA)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen