Pensionist von Bienen zu Tode gestochen

1Kommentar
Pensionist von Bienen zu Tode gestochen
Ein 57-jähriger Pensionist aus Neukirchen an der Vöckla (Bezirk Vöcklabruck) in Oberösterreich ist am Mittwoch in Ampflwang im gleichnamigen Bezirk von Bienen gestochen worden und vermutlich an einem allergischen Schock gestorben. Auch der Gemeindearzt und ein Freund des Toten bekamen einige Bienenstiche ab.

Der Pensionist versuchte einen wilden Bienenschwarm aus der Holzverkleidung des Wirtschaftstrakts eines Gebäudes zu entfernen. Er trug einen Schutzanzug und eine Schutzmaske, dürfte aber trotzdem von den Bienen gestochen worden sein. So sei es zu der allergischen Reaktion gekommen, hieß es in einer Presseaussendung der Polizei. Auch ein Freund des Opfers, der den Toten gefunden hat, und der herbeigerufene Gemeindearzt wurden gestochen.

Für den 57-Jährigen kam jede Hilfe zu spät. Erst die Feuerwehr konnte die aggressiven Tiere aus dem Gebäude entfernen.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


1Kommentar

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel