“PEACE vermutet” startet am Sonntag

Akt.:
1Kommentar
“PEACE vermutet” startet am Sonntag
Nach einer umstrittenen Plakataktion und den “rollenden EU-Flaggen” startet “25 peaces” am Sonntag die nächste Aktion im Zusammenhang mit Österreichs EU-Präsidentschaft: den “Speaker’s Corner”.

Am 8. Jänner wird um 13.00 Uhr vor dem Bundeskanzleramt am Ballhausplatz ein “elektronischer Speaker’s Corner” in Betrieb genommen, wie der ORF berichtet. Aussagen bekannter europäische Denker wie Vaclav Havel, Paul Virilio oder Norbert Bolz zur Zukunft Europas werden publiziert. Passanten können über ein Computerterminal ihre Kommentare und Ergänzungen zu diesen Aussagen hinzufügen.

Auf dem Ballhausplatz, “direkt vor den Machtzentralen der Republik Österreich” Bundeskanzleramt und Hofburg, werden Leitsätze aus den Aufsätzen mittels Laufschrift zu sehen sein. Als “These der Woche” würden ab 7. Jänner jeweils eine Utopie oder ein Aufsatz in der Tageszeitung “Die Presse” veröffentlicht.

Der Name des Projekts “PEACE vermutet” soll darauf hinweisen, dass die Zukunft Europas in 50 Jahren nicht sicher sei und daher vermutet werde. Der Speaker’s Corner hat einen Durchmesser von zwölf Metern.

Außen werden Schlüsselsätze der Denker-Aufsätze zu lesen sein, innen die Kommentare der Bürger. “Für den Betrachter ergibt sich so ein leicht fassbares Bild von These und Antithese, und Bundeskanzler und Bundespräsident können von ihren Balkonen gleich mitlesen, was in den nächsten Jahrzehnten los sein wird”, hieß es auf der Homepage von “25 Peaces”.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


1Kommentar

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel