Paul Jandl in Jury für Deutschen Buchpreis berufen

Akt.:
Jandl war einst auch Juror beim Bachmann-Preis
Jandl war einst auch Juror beim Bachmann-Preis - © APA (Eggenberger)
Der österreichische Literaturkritiker Paul Jandl ist in die Jury für den Deutschen Buchpreis 2018 berufen worden. Dem siebenköpfigen Gremium gehören außerdem an: Christoph Bartmann (Leiter Goethe-Institut Warschau), Luzia Braun (ZDF), Tanja Graf (Leiterin Literaturhaus München), Uwe Kalkowski (Literaturblogger), Christine Lötscher (freie Kritikerin) sowie die Buchhändlerin Marianne Sax.

Paul Jandl wurde 1962 in Wien geboren und studierte Germanistik und Philosophie. 1994 bis 2009 war er Literaturkritiker und Korrespondent für das Feuilleton der “Neuen Zürcher Zeitung”, für die er – nach einem Zwischenspiel für die “Welt” – seit 2017 wieder tätig ist. Er war 2009 bis 2013 Juror beim Bachmann-Wettbewerb in Klagenfurt und erhielt 2005 den Österreichischen Staatspreis für Literaturkritik.

Die Jury, die jedes Jahr neu gewählt wird, sucht im Auftrag des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels den besten Roman des Jahres im deutschsprachigen Raum und erstellt dabei eine Longlist (Bekanntgabe am 14. August) und eine Shortlist (Bekanntgabe am 11. September). Der Gewinner wird am 8. Oktober zum Beginn der Frankfurter Buchmesse gekürt.

Der Deutsche Buchpreis wird seit 2005 verliehen. Er gilt als wichtigste Auszeichnung in der Branche. Im vergangenen Jahr wurde Robert Menasses Roman “Die Hauptstadt” ausgezeichnet. Der Sieger erhält 25.000 Euro.

(APA/dpa)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen