Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Patrick Feurstein will Heimvorteil nützen

©Gepa
Die arrivierten Slalomfahrer kämpfen am Dienstag in Schladming um Weltcuppunkte. Die Jugend reist in den Bregenzerwald, um sich dort ins Rampenlicht zu fahren. Am Dienstag und Mittwoch werden die von Mellau nach Damüls verlegten FIS-Torläufe am Wallisgaden-Lift ausgetragen.

Der SV Mellau und die Skilifte Damüls haben größte Anstrengungen unternommen, um am Wallisgaden perfekte Slalombedingungen herzustellen. Am Sonntagabend wurde die Rennstrecke vereist. In Damüls fahren die Nachwuchshoffnungen aus den Alpenländern um die begehrten FIS-Punkte, deren Reduzierung bekanntlich bessere Startplätze für die Zukunft bringt. Der Vorarlberger Skiverband wird mit dem gesamten Jugendkader an den Start gehen. Mit Mathias Graf, Patrick Feurstein und Johannes Strolz gehen auch drei Voarlberger mit ÖSV-Kaderstatus an den Start der beiden Rennen.

Die Startzeiten für Dienstag sind 10 und 13 Uhr, am Mittwoch wird schon um 9.30 bzw. 12.30 Uhr gestartet.

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Wintersport
  • Patrick Feurstein will Heimvorteil nützen
  • Kommentare
    Kommentar melden
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen