Akt.:

Paszek gegen Wozniacki nun nur noch leichte Außenseiterin

Tamira Pazek mit mehr Selbstvertrauen. Tamira Pazek mit mehr Selbstvertrauen. - © AP
"Tod gesagte leben länger! Gratuliere, sehr stark!" Aus Jürgen Melzers Tweet war die Hochachtung für Tamira Paszeks Tennis-Titelgewinn in Eastbourne herauszulesen. Mit seinem Coup im Februar in Memphis hatte er fast ebenso unerwartet zugeschlagen wie es Paszek am Samstag mit ihrem dritten und bisher wertvollsten Turniersieg getan hat.

Korrektur melden

Nun warten auf beide aber am Dienstag in der ersten Wimbledon-Runde Gesetzte - auf Melzer Stanislas Wawrinka (SUI-25), auf Paszek Caroline Wozniacki (DEN-7).

Triumph noch nicht ausgekostet

Paszek war noch am Samstag mit ihrem Coach Andrei Pavel in London eingetroffen. Mit ihrem Vater und den Paten-Eltern hatte sie doch nicht so viel Zeit wie erhofft, den Triumph beim Rasen-Turnier auszukosten. Zwei volle Vorbereitungstage standen der auf Weltranglistenposition 37 vorgerückten Dornbirnerin im Wimbledon nun vor Ort noch zur Verfügung. Vor und auf der Fahrt in die englische Hauptstadt hat sie sich dann auch erste Gedanken über das Wozniacki-Match gemacht.

"Sie wird mir keinen Punkt schenken"

"Caroline ist eine super Spielerin, sie wird mir keinen Punkt schenken", erklärte Paszek zu ihrer Auftakt-Gegnerin der APA - Austria Presse Agentur. "Ich freue mich riesig auf das Match." Die Partie der ehemaligen Nummer eins und Top-Ten-Spielerin gegen die Turniersiegerin des Wimbledon-Vorbereitungsturniers ist nun einer der Hits der ersten Runde, der Partie ist auch eine gewisse internationale Aufmerksamkeit sicher.

Paszek keine krasse Außenseiterin

Dabei scheint Paszek nicht unbedingt als krasse Außenseiterin in die Auseinandersetzung zu gehen, wonach es bei der Auslosung noch eher danach ausgesehen hatte. Paszek ist 2011 im Wimbledon-Viertelfinale gestanden, Wozniacki hingegen beim dritten Grand Slam des Jahres noch nie über das Achtelfinale hinausgekommen. In Eastbourne flog die Skandinavierin in Runde eins aus dem Turnier, kam dadurch ohne Rasen-Saisonsieg ins englische Tennis-Mekka.

Paszek wird Spiel adaptieren

Paszek sollte dadurch aktuell mehr Selbstvertrauen haben, unterschätzen wird sie Wozniacki aber wohl nicht: "Sie ist eine harte Gegnerin. Ich werde mein Spiel mit Andrei für die Plätze und die Atmosphäre in Wimbledon adaptieren." Wozniacki hat das einzige WTA-Duell mit Paszek 2008 in Rom klar gewonnen, im Nachwuchsbereich waren sie sich aber oft gegenübergestanden. "Ich habe ein Foto von einem U12-Match, das wir gespielt haben", verriet Paszek in einem Interview mit der Damen-Tour WTA.

(APA)



Kommentare 0

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

 
noch 1000 Zeichen
 

Mehr auf vienna.at
Koubek übernimmt Kapitänsposten im ÖTV-Davis-Cup-Team
Der Nachfolger von Clemens Trimmel als österreichischer Davis-Cup-Kapitän heißt Stefan Koubek. Der 38-jährige [...] mehr »
Djokovic schaltete Titelverteidiger Wawrinka aus
Novak Djokovic hat sich am Freitag zum 15. Mal für das Endspiel eines Grand-Slam-Turniers qualifiziert. Der topgesetzte [...] mehr »
Murray im vierten Finale um ersten Melbourne-Titel
Andy Murray ist bei den Australian Open weiter im Rennen um seinen dritten Grand-Slam-Titel. Der Wimbledonsieger (2013) [...] mehr »
Williams und Scharapowa um Australian-Open-Titel
Serena Williams und Maria Scharapowa spielen am Samstag (09.30 Uhr MEZ) im Finale der Australian Open erstmals seit den [...] mehr »
Peya im Mixed-Bewerb in Melbourne ausgeschieden
Alexander Peya ist bei den Australian Open der Einzug ins Halbfinale versagt geblieben. Der 34-jährige Wiener schied am [...] mehr »
Mehr Meldungen »
Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmeldung

Bei Facebook?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Anmelden - oder ohne Registrierung diskutieren

Als VIENNA.AT User anmelden:




Passwort vergessen?

Unregistrierter User:

Bei unregistrierten Benutzern wird der Kommentar erst nach einer Prüfung freigeschaltet. Beleidigende, rassistische, ausfällige oder nicht themenbezogene Kommentare werden nicht veröffentlicht. Kommentare von eingeloggten Usern werden sofort veröffentlicht.

Neu registrieren