Paris ehrt die Gebrüder Lumiere als Erfinder des Kinos

Akt.:
Zum 120. Geburtstag des Kinos widmet Paris seinen Erfindern, den Brüdern Lumiere, eine Ausstellung. Seit Freitag werden im Grand Palais erstmals die 1.422 Kurzfilme der Brüder Auguste und Louis gezeigt sowie Plakate, Fotos, Cinematographen und Kinetoskopen. “Das Kino, so wie wir es heute kennen, wurde nicht von heute auf morgen erfunden”, erklärte Cannes-Direktor Thierry Fremaux als Kurator.


“Die Brüder Lumiere haben auf viele Verfahren anderer Genies zurückgegriffen”, unterstrich der Ausstellungsmacher. Im Jahr 1895 veranstalteten die Lumiere-Brüder mehrere Filmvorführungen, darunter die am 28. Dezember, mit der sie allgemein als Erfinder des Kinos in die Geschichte eingegangen sind. Die Ausstellung “Lumiere! Le cinema invente” dauert bis zum 14. Juni.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen