Palins Fast-Schwiegersohn log über Ex und Familie

Palins Fast-Schwiegersohn log über Ex und Familie
Levi Johnston, Fast-Schwiegersohn von Fast-US-Vizepräsidentin Sarah Palin, hat Lügen über seine Ex-Freundin und deren Mutter zugegeben. “Einige Sachen, die ich öffentlich gesagt habe, waren nicht ganz wahr”, sagte der 20-Jährige in einem am Mittwoch veröffentlichten Interview des “People”-Magazins.

Er sei “unglücklich und auch ein bisschen verärgert” über die Trennung von Palins Tochter Bristol gewesen. “An die Palin-Familie und besonders an Sarah Palin: Bitte akzeptieren Sie meine Entschuldigung und verzeihen Sie meine jugendliche Indiskretion.” An welchen Stellen er gelogen hat, verriet Johnston allerdings nicht.

Mutter Palin hatte im Wahlkampf 2008 als konservative Republikanerin mitgeteilt, dass ihre minderjährige Tochter schwanger sei. Bristol und Johnston würden aber nach der Geburt heiraten. Tatsächlich trennten sich beide drei Monate nach der Geburt des Sohnes Tripp.

Es folgten ein Streit um den Unterhalt und sehr offene “Playgirl”-Fotos des damals 19-Jährigen. Außerdem hatte Johnston viel Privates ausgeplaudert, unter anderem, dass Sarah Palin ständig über ihr Amt als Gouverneurin von Alaska gejammert habe.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen