Pakistan: 17 Zug-Passagiere gestorben

Durch eine möglicherweise lose Hochspannungsleitung sind mindestens 17 Menschen getötet worden, die in der südpakistanischen Provinz Sindh auf dem Dach eines Zuges reisten.

Sechs Menschen habe der Stromschlag sofort getötet, berichteten pakistanische Medien am Montag. Zahlreiche weitere Passagiere seien bei dem Unfall am Sonntagabend panisch vom Dach des Schnellzuges gesprungen. Rund 90 Menschen seien teils lebensgefährlich verletzt worden.

In dem Zug waren hunderte Pilger, die in dem Ort Rohri an einer Prozession zum islamischen Trauermonat Muharram teilnehmen wollten. Bahnminister Sheikh Rashid Ahmed machte das in Pakistan weit verbreitete Mitreisen auf Zugdächern für den Vorfall verantwortlich. Die Behörden untersuchten am Montag, wie es zu dem Unfall kommen konnte.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen