Paar in Bolivien offenbar stranguliert

Akt.:
&copy APA
© APA
Das Paar, dessen Leichen in Bolivien gefunden wurde, dürfte laut bolivianischen Medienberichten – sie berufen sich auf die Polizei – durch Strangulation gestorben sein.

Gefunden wurden die beiden Wiener in ärmlichen Särgen auf einem illegalen Friedhof im nördlichen Teil der Stadt La Paz.

Der Hals von Peter Kristen Rabitsch (28) soll laut der Zeitung „Opinion“ starke Würgemale aufweisen. Dass es sich tatsächlich um die beiden Vermissten handelt, bestätigte der Polizeichef der Regierungshauptstadt, Celso Zurita. Die Zahnuntersuchungen der Ermordeten hätten die traurige Gewissheit gebracht. Der Tod der Urlauber wurde mittlerweile auch von Regierungsstellen bestätigt.

Dem Zeitungsbericht zufolge wurden jetzt weitere mutmaßliche Täter festgenommen. Der Bandenchef Ramiro Milan Fernandez ist weiterhin auf der Flucht. Allerdings sei man nahe an ihm dran, so die Behörden.

Link:

  • La Paz: Leichen von Vermissten gefunden
  • Leserreporter
    Bild an VOL.AT schicken


    0Kommentare

    Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

    noch 1000 Zeichen