OSZE-Ukraine-Sondergesandte Tagliavini wird Mandat abgeben

Akt.:
Heidi Tagliavini will sich von ihrer Position zurückziehen
Heidi Tagliavini will sich von ihrer Position zurückziehen
Die Ukraine-Gesandte der Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (OSZE), Heidi Tagliavini, wird ihr Mandat abgeben. Das schweizerische Eidgenössische Departement für auswärtige Angelegenheiten (EDA) bestätigte am Freitagabend einen entsprechenden Bericht der “Tagesschau” des Schweizer Fernsehens. Tagliavini wünsche ihre Tätigkeit in nächster Zeit zu beenden, hieß es.


Zu Gründen oder zum genauen Zeitpunkt machte das EDA keine Angaben. Der ehemalige schweizerische Bundespräsident und OSZE-Vorsitzende, Didier Burkhalter, ernannte Tagliavini vor rund einem Jahr zur Sondergesandten für die Ukraine. Im Jänner verlängerte der derzeitige OSZE-Vorsitzende und serbische Außenminister Ivica Dacic ihr Mandat.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen