Ortstafeln - Pröll sieht Schritt in richtige Richtung

Ortstafeln - Pröll sieht Schritt in richtige Richtung
Finanzminister Vizekanzler Josef Pröll (V) sieht die Aufstellung zweisprachiger Ortstafeln in drei Kärntner Gemeinden als “Schritt in die richtige Richtung”. Am Rande des EU-Finanzministertreffens in Brüssel am Dienstag sagte Pröll, der “Schlüssel liegt vor allem in Kärnten”.

Unter dem früheren Bundeskanzler Wolfgang Schüssel (V) habe es schon eine sehr große Annäherung gegeben, “es stand Spitz auf Knopf”. Er wünsche sich gerade von Brüssel aus gesehen, dass “das Thema konsensual gelöst werden soll”. Und “das Potenzial müssen wir in der Republik und auch in Kärnten aufbringen. Die politische Eliten sind in beiden Bereichen gefordert, entsprechend vorzugehen”.

Er sei auf der Seite von Bundeskanzler Werner Faymann (S), der das Thema wieder vorantreiben wolle. Ob der Zeitrahmen 2012 bald genug ist? – Pröll: “Je früher, desto besser gilt als Prinzip. Man hat sehr viel Zeit seit der VfGH-Entscheidung versäumt. Aber offensichtlich bewegt sich doch etwas, wie man an den drei Tafeln sieht. Sicher zu wenig, aber es ist ein Schritt in die richtige Richtung. Das muss ein großer Wurf sein, aber ein konsensualer Wurf”.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen