Orthodoxes Weihnachtsfest in Wien

Akt.:
Orthodoxes Weihnachtsfest in Wien
100.000 Gläubige feiern ihr Weihnachtsfest am 6. und 7. Jänner – auch Kardinal Christoph Schönborn wird bei einer Messe am Mittwoch dabei sein.

Am 6./7. Jänner feiern viele orthodoxe Christen in Wien das Weihnachtsfest. Bei der Weihnachtsliturgie in der Wiener russisch-orthodoxen Nikolaus-Kathedrale am Mittwoch wird laut Kathpress auch Kardinal Christoph Schönborn anwesend sein. Einige Kirchen der Orthodoxie haben Weihnachten wie die Westkirchen nach dem Gregorianischem Kalender am 24./25. Dezember gefeiert. Andere, darunter jene von Russland, Serbien und Georgien, feiern nach dem Julianischen Kalender den Heiligen Abend am 6. und den Christtag am 7. Jänner.


Krieg und Mord beenden

Die Hoffnung auf eine friedvollere Welt hat der Ökumenische Patriarch Bartholomaios I. von Konstantinopel in seiner Weihnachtsbotschaft zum Ausdruck gebracht. „Wir bitten Christus, den Urheber des Friedens, Krieg und Mord ein Ende zu setzen und unserem irdischen Chaos Frieden zu schenken“, schrieb das Oberhaupt der Weltorthodoxie in der vom Phanar in Istanbul veröffentlichten Botschaft. Bartholomaios I. kritisierte die Tendenz, das Weihnachtsfest zu einem bloß menschlichen, „der Kirche entfremdeten und seines christlichen Inhalts beraubten weltweiten Fest der Wintersonnenwende zu machen“. Angesichts der vielen Möglichkeiten von Zerstreuung und Genuss, die die heutige Welt bietet, würden viele Menschen – sogar manche „gläubige und fromme Christen“ – die tiefere Bedeutung des Weihnachtsfestes vergessen.


100.000 Gläubige in Wien

In der serbisch-orthodoxen Kirche in Hernals wird am 6. Jänner um 17.00 Uhr der Heilige Abend gefeiert. Die festlichen Weihnachtsliturgien am 7. und 8. Jänner finden in allen drei serbisch-orthodoxen Kirchen Wiens – Hernals, St. Sava in Wien-Landstraße und Auferstehungskirche in Wien-Leopoldstadt – jeweils um 9.30 Uhr statt. Die serbisch-orthodoxe Kirche zählt in Wien und Umgebung mindestens 100.000 Gläubige.

Die Geschichte der russisch-orthodoxen Kirche in Österreich reicht in das 18. Jahrhundert zurück. 1762 kam der erste russisch-orthodoxe Priester nach Wien. Die erste eigene Kirche zu Ehren des Hl. Nikolaus wurde neben der russischen Botschaft in den Jahren von 1893 bis 1899 errichtet.

Redaktion: Birgit Stadtthaler

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen