“Orte für Menschen”: Österreich auf der Architektur-Biennale in Venedig

Akt.:
Österreich auf der Architekturschau in Venedig
Österreich auf der Architekturschau in Venedig - © Paul Kranzler
Am Samstag eröffnet die diesjährige Architektur-Biennale in Venedig. Unter den Beiträge aus insgesamt 63 Ländern ist auch Österreich unter dem Motto “Orte für Menschen” vertreten.

Die bis 27. November laufende Architekturschau findet bereits zum 15. Mal statt, Chefkurator Alejandro Aravena betitelt die aktuelle Ausgabe “Reporting from the Front”. Ihm geht es dabei um mutige Projekte, die durch Kreativität bestehende Strukturen – seien es Landschaften, Menschen oder Bauten – schonen.

Österreich auf der Biennale

Der österreichische Beitrag steht heuer unter dem Motto “Orte für Menschen”. Kommissärin Elke Delugan-Meissl hat dafür die drei Wiener Architektur- und Designbüros next ENTERprise, EOOS und Caramel eingeladen, durch Interventionen in Wiener Flüchtlingsheimen kurz- und langfristige Verbesserungen der Lebensumstände der Geflüchteten zu schaffen. Die Ergebnisse werden in Venedig präsentiert, die Projekte sollen auch über die Dauer der Biennale hinaus bestehen bleiben und Impulse für den weiteren architektonischen Umgang in Flüchtlingsheimen geben.

(APA/Red.)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


Werbung