Orientierung verloren: Wanderer in Ybbstaler Alpen gerettet

Die Bergrettung leitete drei Wanderer in Niederösterreich in Sicherheit
Die Bergrettung leitete drei Wanderer in Niederösterreich in Sicherheit - © Pixabay/Efraimstochter
Aufgrund des einfallenden Nebels im Gebiet des Dürrensteingipfels in den Ybbstaler Alpen gerieten drei Wanderer am Sonntagabend in Bergnot. Nach einem Notruf und dem Einsatz der Bergrettung konnte das Trio unverletzt in Sicherheit gebracht werden.

Durch die fehlende Sicht verloren die drei Wanderer die Orientierung, auch ein mitgeführtes GPS nützte ihnen nichts, da sie den falschen Abstieg beim Sonnstein in Richtung Steinbach gewählt hatten.

Rettungseinsatz mit Suchhunden und Hubschrauber

Nachdem auch noch einer der drei erschöpft war, wurde gegen 18 Uhr ein Notruf getätigt, worauf die Bergrettung Göstling und Lunz mit 36 Mitarbeitern, zwei Suchhunden und einem Polizeihubschrauber ausrückten. Der Hubschrauber konnte zunächst Sichtkontakt gegen 19:30 herstellen, müsste jedoch aufgrund des Nebels und der einbrechenden Dunkelheit abdrehen. Die Bergrettung fanden die Wanderer gegen 20:30 und leiteten diese zum nächsten Forstweg und brachten sie nach Göstling.

(APA/Red.)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen