ORF-Lange Nacht der Museen: Feldhase von Dürer in der Albertina zu sehen

Akt.:
Der Feldhase von Albrecht Dürer kann am 1. Oktober betrachtet werden.
Der Feldhase von Albrecht Dürer kann am 1. Oktober betrachtet werden. - © APA (Sujet)
In der Albertina bietet sich am 1. Oktober 2016 die seltene Gelegenheit, einen Blick auf den berühmten Feldhasen von Albrecht Dürer zu werfen. Diese Ikone der Kunstgeschichte, befindet sich zwar bereits seit dem Jahr 1796 in der Sammlung der Albertina, war hier jedoch bislang erst sechs Mal im Original zu sehen.

Zur Langen Nacht der Museen wird der Hase exklusiv und nur für 7 Stunden ausgestellt sein. Bei Dürers 1502 entstandenem Aquarell handelt es sich bekanntlich um ein sehr lichtempfindliches Werk, weshalb diese Arbeit nur äußerst selten das Depot verlassen und ausgestellt werden darf. Für die Präsentation am 1. Oktober von 18 bis 1 Uhr wurde eigens eine spezielle Vitrine angefertigt, die das empfindliche Blatt auch unter den besonderen Bedingungen der Langen Nacht vor Licht und Luftfeuchtigkeit schützen wird.

Die Albertina punktet mit Punkten

Neben dem berühmten Feldhasen stehen Punkte in der Albertina im Mittelpunkt der „ORF-Langen Nacht der Museen“ – und das nicht nur, weil die berühmte „Punktkunst“ der Pointillisten Seurat, Signac, Picasso und Van Gogh in der Ausstellung „Wege des Pointillismus“ zu sehen ist!

Alle Besucher/innen werden zu Punkt-künstler/innen, wenn im Laufe des Abends aus 15.000 bunten Punkten eine 7×7 Meter große Reproduktion des Dürer-Hasen im Stil des Pointillismus entsteht. Auch kulinarisch wird das Publikum des Abends ausschließlich mit punktförmigen Snacks und Sweets versorgt.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen