"Oranjes" gewinnen Viertelfinal-Krimi

Akt.:
6Kommentare
"Oranjes" gewinnen Viertelfinal-Krimi
Rekord-Weltmeister Brasilien ist am Freitag bei der Fußball-WM in Südafrika gescheitert. Der fünffache Champion musste sich in einem packenden Viertelfinale in Port Elizabeth den Niederlanden 1:2 (1:0) geschlagen geben.

Brasilien ging durch Robinho früh in Führung (10.), ein Eigentor von Felipe Melo (53.) brachte die Niederländer aber zurück in die Partie. Die Entscheidung besorgte Wesley Sneijder per Kopf (68.), die “Oranjes” dürfen dank ihm weiter vom ersten WM-Titel der Geschichte träumen.

Bei den entnervten Brasilianern flog Felipe Melo nach einer Tätlichkeit gegen Arjen Robben mit einer Roten Karte vom Platz (74.). Die Niederländer treffen am Dienstag in ihrem ersten WM-Halbfinale seit 1998 auf den Gewinner des zweiten Freitag-Spiels Uruguay gegen Ghana (20.30 Uhr). Am Samstag stehen die zwei weiteren Viertelfinali Argentinien gegen Deutschland (16.00 Uhr) und Paraguay gegen Spanien (20.30 Uhr) auf dem Programm.

Der erste Treffer, der in den Anfangsminuten ruppigen Partie, wurde aberkannt. Robinho vollstreckte nach Querpass von Dani Alves, doch der Assistgeber stand hauchdünn im Abseits (8.). Das regelkonforme 1:0 für die Brasilianer ließ aber nicht lange auf sich warten. Felipe Melo trickste die schlecht postierte Oranje-Innenverteidigung mit einem herrlichen Lochpass aus und Robinho behielt alleine vor Tormann Maarten Stekelenburg kühlen Kopf (10.).

Die Abwehr der Niederländer hatte kurz vor Anpfiff noch umgestellt werden müssen, für den verletzten Joris Mathijsen sprang im Zentrum Andre Ooijer ein. Die Führung war verdient, das bestätigte sich auch in Minute 31. Da zauberten die Brasilianer erstmals so richtig. Robinho setzte sich auf der linken Seite durch, Luis Fabiano verlängerte mit der Ferse und Kaka zirkelte den Ball Richtung rechtes Kreuzeck – nur eine Glanztat von Stekelenburg verhinderte den zweiten Treffer des fünffachen Weltmeisters.

Wie gewohnt überzeugten die Brasilianer aber auch mit Kampfkraft, Kompaktheit und Lauffreude. Dadurch kamen Arjen Robben und Co. kaum zur Entfaltung, vor der Pause hatten sie lediglich einen Schuss von Dirk Kuyt (11.) und einen Freistoß von Wesley Sneijder (36.) zu bieten.

Ausgerechnet ein böser Schnitzer der sonst so sicheren brasilianischen Defensive brachte die Niederlande aber fast wie aus dem Nichts zurück ins Spiel. Bei einer Flanke von Sneijder von der rechten Seite stiegen Goalie Julio Cesar und Felipe Melo hoch, behinderten einander und der Ball ging vom Kopf von Melo ins eigene Tor (53.).

Der Gegentreffer zeigte bei den Brasilianern Wirkung. Die Selecao musste sich neu sammeln, erst in der 66. Minute tauchte sie durch Kaka mit einem gefühlvollen Schuss knapp neben das Tor wieder aus der Versenkung auf. Wenig später folgte der nächste Schock in Form des 1:2. Nach Eckball von Robben verlängerte Kuyt und der nur 1,71 Meter große Sneijder war per Kopf zur Stelle (68.).

Nun lagen die Nerven der Brasilianer völlig blank. Felipe Melo trat gegen Robben nach und flog mit Rot vom Platz (74.). Im Finish entwickelte sich das Match zu einem offenen und spektakulären Schlagabtausch. Maicon (82.), Gilberto Silva (82.) und Kaka (84.) vergaben die Chancen auf den Ausgleich, die Niederländer verhauten durch Sneijder und Co. einige Konterchancen.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


6Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel