Orakel-Krake tippte auch Finale richtig

Orakel-Krake tippte auch Finale richtig
Mit dem WM-Titel für Spanien und dem dritten Platz für Deutschland steht auch ein weiterer Gewinner fest: Orakel-Krake Paul. Der Tintenfisch aus dem Sea Life Aquarium in der deutschen Stadt Oberhausen tippte unter wachsendem öffentlichen Interesse alle deutschen Spiele und das Finale des Turniers richtig.

Für seine Entscheidung zugunsten der Iberer hatte der Tintenfisch am Freitag nur wenige Sekunden gebraucht. Dann hatte er sich auf den ins Aquarium gelassenen Behälter mit der spanischen Flagge gesetzt, den Deckel geöffnet und das Muschelfleisch vertilgt, das sich in dem Glas befand. Ein wenig mehr Zeit ließ er sich bei der Voraussage des deutschen Spiels. Hier griff er nach rund zehn Minuten in den Behälter.

Mit dem richtig prophezeiten dritten Platz dürften die deutschen Fans wieder versöhnlicher gestimmt sein. Weil Paul die Niederlage Deutschlands gegen Spanien im Halbfinale vorhergesagt hatte, entlud sich zwischenzeitlich der Zorn der Fans hierzulande gegen ihn.

Für den zweieinhalbjährigen Paul dürfte es sein letzter großer Auftritt als Fußball-Orakel gewesen sein. Denn aufgrund seines Alters wird er die Europameisterschaft 2012 in Polen und der Ukraine wohl nicht mehr tippen können. Oktopoden werden nach Angaben des Sea-Life-Geschäftsführers Stefan Porwoll meist nicht älter als zwei Jahre, auch bei idealen Haltungsbedingungen seien es nicht mehr als drei Jahre. Für einen geeigneten Paul-Ersatz soll aber gesorgt werden.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen