Opus Dei: “Sakrileg”-Film nicht für Kinder

Akt.:
Opus Dei: “Sakrileg”-Film nicht für Kinder
Die erzkonservative katholische Opus-Dei-Bewegung hält die Verfilmung des Bestsellers “Das Sakrileg” nicht für Kinder geeignet. Kinder müssten nicht nur vor eindeutigen Sex- und Gewaltszenen geschützt werden.

Dies gelte auch für „subtilere und damit heimtückischere“ Gewaltdarstellungen, sagte der Sprecher der Bewegung, Marc Carroggio, der katholischen Nachrichtenagentur Zenit am Donnerstag in Rom. Jeder Erwachsene mit einem „Minimum an Bildung“ könne die Realität von der Fiktion unterscheiden; aber wenn die Geschichte „manipuliert“ werde, könne von einem Kind nicht erwartet werden, dass es sein eigenes Urteil fälle, fügte Carroggio hinzu.

Der Kinofilm mit Stars wie Tom Hanks und Audrey Tautou müsse deshalb eine Altersbeschränkung haben. Der „Sakrileg“-Film, im Englischen „The Da Vinci Code“, soll im Frühjahr in den Kinos anlaufen. Der Bestseller von Dan Brown ist bei konservativen Katholiken höchst umstritten: In dem Thriller um Mord und Totschlag geht es im Kern um Jesus Christus, der mit Maria Magdalena ein Kind gezeugt haben soll.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen
Werbung