Opern-Fan Christoph Waltz plant Verdis “Falstaff” zu inszenieren

Akt.:
Christoph Waltz will Verdis "Falstaff" inszenieren
Christoph Waltz will Verdis "Falstaff" inszenieren - © Joel Ryan/Invision/AP
Große Pläne äußerte Christoph Waltz (59): Der österreichische Oscarpreisträger will sich weiterhin als Opernregisseur unter Beweis stellen.

Nachdem er vor drei Jahren die Regie von Richard Strauss’ “Rosenkavalier” in Antwerpen übernommen hatte, will sich Waltz im kommenden Jahr an Verdis “Falstaff” versuchen.

Waltz lobt Musik und Drama in “Falstaff”

Dies kündigte Waltz im Interview mit dem Mailänder Nachrichtenmagazin “Panorama” an, ohne genauere Angaben dazu zu machen. “Es gibt keinen Film, der mit der Mischung aus Musik und Drama konkurrieren kann”, sagte Waltz. Wäre er nicht Schauspieler, wäre er gern Musiker geworden. “Ich glaube jedoch nicht, dass ich dazu fähig wäre. Ich glaube, dass ich eine Bariton-Stimme habe, doch ich begnüge mich jetzt, als Regisseur Opern zu inszenieren”, sagte der Schauspieler.

Auch als Tänzer sei er nicht besonders begabt. “Ich war höchstens ein Mitglied des Fred-Astaire-Fanclubs in Wien”, berichtete der Schauspieler. Seine Lieblingsschauspielerin sei jedenfalls Liza Minnelli.

>>“Rosenkavalier”: Christoph Waltz gibt sein umjubeltes Operndebüt

(apa/red)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen