Operation “Sirocco II”: Europaweite Aktion gegen Schlepper mit Festnahmen in Österreich

Bei Operation "Sirocco II" klickten insgesamt 39 Mal die Handschellen
Bei Operation "Sirocco II" klickten insgesamt 39 Mal die Handschellen - © APA (Sujet)
Bilanz der Operation “Sirocco II”: 39 festgenommene Schlepper, davon 20 unter Beteiligung des österreichischen Joint Operational Office (JOO), sind das Resultat der europaweite von Europol und Interpol koordinierte Operation, berichtete das Bundeskriminalamt am Mittwoch. 117 Geschleppte griff man im Osten auf.

Acht Festnahmen wurden bei der Kontrolle der Schlepperrouten in Österreich vollzogen. as die Verhafteten in Österreich betrifft, so sind zwei Personen der Schlepperei verdächtigt, bei den übrigen sechs Tatverdächtigen ging es um Verstöße gegen das Suchtmittelgesetz und andere Delikte, wie etwa Urkundenfälschung.

Operation “Sirocco II”: 117 Geschleppte im Osten

117 geschleppte Personen wurden in Wien, Niederösterreich und dem Burgenland aufgegriffen. Bei der 36-stündigen Aktion am 21. und 22. Juni beteiligten sich zehn europäische Staaten von Deutschland bis Bulgarien, 580 Migranten wurden insgesamt angehalten, teilte Europol

Insgesamt wurden österreichweit während der Operation rund 170 Lkw und Kastenwägen kontrolliert. Sichergestellt wurden zudem rund 800 Gramm Cannabis, ein gestohlenes Auto, gefälschte Reisedokumente und diverses Diebesgut.

(apa/red)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen
Werbung