Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

OPCW-Experten beraten über mutmaßlichen Gasangriff in Syrien

Die OPCW soll ermitteln, ob es einen Giftgaseinsatz gegeben hat
Die OPCW soll ermitteln, ob es einen Giftgaseinsatz gegeben hat ©APA (AFP)
Der Exekutivrat der Organisation für ein Verbot der Chemiewaffen (OPCW) tritt am Montag in Den Haag zu einer Sondersitzung über Syrien zusammen.
Kneissl konkretisiert Vermittlungsangebot
Papst zeigt sich "zutiefst beunruhigt"
Westen setzt auf Diplomatie und Drohungen
Moskau nennt USA und Verbündete "Hooligans"

Ein OPCW-Team versucht derzeit in Syrien den Vorwurf aufzuklären, Regierungstruppen hätten Giftgas gegen die Rebellenstadt Duma bei Damaskus eingesetzt. Die OPCW-Sitzung ist nicht öffentlich.

Angriff kam Untersuchung zuvor

Die Westmächte hatten den Vorwurf am Samstag zum Anlass für einen Luftangriff auf syrische Einrichtungen genommen. Die OPCW soll nur ermitteln, ob es einen Giftgaseinsatz gegeben hat. Die Schuldfrage soll sie nicht klären. Ihre Ergebnisse können aber zur Ermittlung der Verantwortlichen herangezogen werden.

(APA/dpa)

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Politik
  • OPCW-Experten beraten über mutmaßlichen Gasangriff in Syrien
  • Kommentare
    Kommentar melden
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen