OÖ: ÖVP-Generalsekretär McDonald verteidigt und kritisiert Hummer-Rauswurf

ÖVP-Generalsekretär Peter McDonald.
ÖVP-Generalsekretär Peter McDonald. - © APA/Roland Schlager
Peter McDonald (ÖVP) äußert sich zum Rauswurf der einzigen Frau aus der oberösterreichischen Landesregierung. “Auch (parteiinterne) demokratische Wahlen bringen nicht immer politisch wünschenswerte Ergebnisse.”

Der neue ÖVP-Generalsekretär Peter McDonald hat den Rauswurf der einzigen Frau aus der oberösterreichischen Landesregierung kritisiert und gleichzeitig verteidigt. “Das Ergebnis entspricht nicht dem Bild, das wir selbst von uns als ÖVP haben und wie wir es vermitteln wollen. Daher ist es umso wichtiger, dass dies allen auch intern bewusst ist”, sagte McDonald in einer Stellungnahme gegenüber der APA.

Gleichzeitig betonte McDonald aber, dass Personalentscheidungen in einem Bundesland Angelegenheit dieses Bundeslandes seien und der Landesparteivorstand der OÖVP statutenkonform in geheimer Abstimmung die Nominierungen der OÖVP für die Sitze in der Landesregierung vorgenommen habe. “Auch (parteiinterne) demokratische Wahlen bringen nicht immer politisch wünschenswerte Ergebnisse”, sagte McDonald.

(APA, Red.)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen
Werbung