Online-Wahlkampf bei der Burgenland- Wahl: Von SPÖ-TV bis “Blaue Lady”

(v.l.) SPÖ-Landesgeschäftsführer Robert Hergovich und SPÖ-Klubobmann Christian Illedits präsentieren letzte SPÖ-Plakate
(v.l.) SPÖ-Landesgeschäftsführer Robert Hergovich und SPÖ-Klubobmann Christian Illedits präsentieren letzte SPÖ-Plakate
Im derzeitigen Kampf um die Stimmen für die burgenländische Landtagswahl am 31. Mai setzen die Parteien dieses Mal sehr stark auch auf Social Media. Besonders Facebook hat es den Wahlwerbenden angetan. Die SPÖ präsentiert indessen ihre letzte Plakatserie.

Die Online-Palette reicht von SPÖ-TV bis hin zum mittlerweile – zumindest im Burgenland – legendären Song “Blaue Lady” der FPÖ-Kandidatin Ilse Benkö. Twitter ist hierzulande für die Parteien nicht attraktiv.

SPÖ setzt auf TV-Sender im Netz

Die SPÖ hat bereits vor Wochen ihren eigenen Online-TV-Sender SPÖ-TV präsentiert. Sowohl auf der Internetplattform Youtube als auch auf der Homepage, aber auch auf der Facebook-Seite der SPÖ Burgenland wolle man “schnell und exklusiv, aber vor allem auch zielgruppengerecht informieren”, sagte Landesgeschäftsführer Robert Hergovich.

Niessl auch privat zu sehen

Die Zuseher werden Landeshauptmann Hans Niessl in den Videos nicht nur “sehr exklusiv”, sondern “vielleicht so, wie wir ihn noch selten gesehen haben – auch privat” erleben können. Niessl selbst ist auf Facebook schon recht lange sehr aktiv unterwegs und postet täglich Fotos und auch Videos von seinen Terminen. Auch Selfies mag der Landeshauptmann.

Landtagswahl: ÖVP teilt Facebook-Fotos

Die ÖVP teilt fleißig Fotos von Wahlkampfveranstaltungen und momentan ganz besonders oft Fotos von den Landschaftselementen. In vielen Gemeinden hängen nicht nur Wahlplakate, sondern werden etwa aus Strohballen Figuren geformt, um so für einzelne Kandidaten zu werben oder einfach nur die Unterstützung der jeweiligen Gemeinde zu präsentieren. Außerdem werden auf Facebook auch Videos zum Wahlkampfmotto “Voller Einsatz” gezeigt. Landeshauptmannstellvertreter Franz Steindl hat zwar keine eigenen Facebook-Seite, bloggt allerdings.

“Blaue Lady”-Song der FPÖ Burgenland

Die FPÖ, im Besonderen Listen-Zweite Landtagsabgeordnete Ilse Benkö, hat bisher wohl am meisten für Aufsehen gesorgt. Auf ihrer Facebook-Seite hat sie den Wahl-Song “Blaue Lady” veröffentlicht, der auch auf Youtube zu finden ist. “I kreiz die Benkö on, blaue Lady, weil i mi valossn konn – auf sie…” heißt es da im Refrain. Ansonsten sind auf der Seite der FPÖ Burgenland zahlreiche Fotos zu finden. Außerdem läuft ein “Selfie-Fotowettbewerb”. Landesparteiobmann Johann Tschürtz postet u.a. auch gerne Fotos mit seinen Enkelkindern. Neben Facebook nutzen die Freiheitlichen für Fotos auch Instagram.

Wahlkampf von Grünen und Co.

Fotos und Veranstaltungen sind auf der Facebook-Seite der Grünen im Vordergrund. Landessprecherin Regina Petrik nutzt ihre Seite aber auch, um etwa Aussagen anderer Parteien “klarzustellen” oder postet Online-Artikel und bittet ihre Facebook-Freunde und -Freundinnen sogar um “Verständnis, dass ich hier fast nur mehr Landtagswahl-orientiert poste”. Petrik bloggt außerdem und nutzt auch aktiv Twitter.

Zeitungsartikel, Fotos vom Wahlkämpfen und Veranstaltungen stellt auch das Bündnis Liste Burgenland auf Facebook online. Spitzenkandidat Manfred Kölly teilt die auf der “Hauptseite” gezeigten Inhalte. Auf Youtube lässt sich der eine oder andere Beitrag von Pressekonferenzen finden.

So werben die NEOS im Burgenland

Auf dem Youtube-Chanel der NEOS Österreich wird auch deren Spitzenkandidat Christian Schreiter präsentiert. Ansonsten ist die Facebook-Seite gespickt mit Fotos und etwa jüngst einem Video, das knapp auf den Punkt bringen soll, “warum wir in den Landtag wollen”. Sie stehen für “junge Köpfe statt alter Hüte”. Ähnlich wie Petrik lebt auch Schreiter auf seiner eigenen Facebook-Seite die Oppositions-Rolle aus.

Die Christliche Partei Österreichs (CPÖ) lässt sich auf Facebook zwar finden, eine Burgenland-Seite taucht allerdings nicht auf. Und auch Spitzenkandidat Thomas Graf hat es mit seinem Namen in der Social-Media-Welt aufgrund der Häufigkeit wohl nicht gerade leicht, recht schnell gefunden zu werden.

Generell haben die meisten Parteien betont, dass Twitter im Burgenland nicht besonders viel bringe bzw. man kaum Wähler damit erreiche.

Burgenland-Wahl: Letzte Plakatrunde bei SPÖ

Das Finale im Plakatwahlkampf zur Landtagswahl am 31. Mai ist bei den Sozialdemokraten “Chefsache”. Ab Samstag läuteten neue Großplakate die Schlussrunde ein: Am Sujet ist Landeshauptmann Hans Niessl (SPÖ) lächelnd und mit verschränkten Armen zu sehen, begleitet von der Botschaft: “Wer Niessl will, muss Niessl wählen.”

In einem orangen Kreis befindet sich am Plakat auch der Zusatz: “Mit Vorzugsstimme!” Die Menschen im Hintergrund sind bewusst unscharf gehalten. Jedoch kann man aufgrund der Vorgänger-Sujets erahnen, dass es sich um die selben Personen wie bei den bisherigen Plakaten handelt.

300 Großplakate der SPÖ

Insgesamt 300 Großplakate sollen angebracht werden. “Wir wollen da das Ass im Ärmel hervorholen”, meinte Landesgeschäftsführer Robert Hergovich bei der Präsentation am Freitag vor dem Landhaus in Eisenstadt. In den zwei Wochen bis zur Wahl stelle man bewusst Niessl in den Mittelpunkt: “Denn wir wissen, dass der Landeshauptmann über überdurchschnittliche Beliebtheitswerte im Burgenland verfügt”, so Hergovich: “Bei einer Direktwahl hätten wir rund 64 Prozent Zustimmung der Burgenländer”.

Deshalb wolle man am Schluss des Wahlkampfes den Focus “ganz stark” auf den Spitzenkandidaten legen. Man wolle den Burgenländern aber auch sagen, “dass durch die Abschaffung des Proporzes es nicht klar ist, dass Landeshauptmann Hans Niessl weiter Landeshauptmann bleibt.” Wenn man Niessl auch künftig an der Spitze des Landes sehen wolle, “dann muss man ihn auch wählen”, sagte Hergovich.

>>Mehr zur Burgenland-Wahl

(apa/red)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen