Olympiaträume schweben über dem Montafon

Akt.:
Olympiaträume schweben über dem Montafon
© Montafon Tourismus
Genug Schnee und ehrgeizige Ziele begleiten den Weltcup Montafon vom 14. bis 17. Dezember. Markus Schairer und Co. wollen den Heimvorteil nützen und das Olympiaticket in Angriff nehmen.

Die Schneekontrolle des Internationalen Skiverbandes (FIS) war positiv. Nun beginnen die finalen Vorbereitungen für den Audi FIS Ski Cross Weltcup – Cross Alps Tour und den FIS Snowboard Cross Weltcup sowie die Open-Air-Konzerte von Mando Diao und den 257ers.

In zehn Tagen – am 14. Dezember 2017 – fällt der offizielle Startschuss für den Weltcup Montafon. Vier Tage lang dreht sich dann alles um spannende Wettkämpfe, Sportler mit hehren Zielen, unermüdliche Helfer und begeisterte Musikfans. „Der Weltcup Montafon hat sich in den vergangenen Jahren zu einer der größten Sportveranstaltungen in Vorarlberg entwickelt“, so OK-Präsident Peter Marko. Das verdeutlichen auch die Fakten: Über 200 Athleten, 350 Freiwillige und tausende Zuschauer.

Medaillen im Gepäck

Den sportlichen Auftakt machen beim Audi FIS Ski Cross Weltcup – Cross Alps Tour die Skicrosser mit Training und Qualifikation am Donnerstag (14.12.2017) und dem Finale am Freitag (15.12.2017). Bevor die Athleten aus 18 Nationen im Montafon ihre Zelte aufschlagen, bestreiten sie FIS-Weltcup-Bewerbe in Val Thorens und Arosa. „Ich hoffe, dass wir bereits mit guten Ergebnissen im Gepäck zum Heimrennen nach Österreich reisen“, so Sabine Wittner, sportliche Leiterin für Ski Cross im ÖSV und betont: „Das Team um den neuen Cheftrainer Willi Zechner hat gut gearbeitet. Wir sind gut gerüstet und topmotiviert!“ Für Wittner gibt es in dieser Saison zwei Highlights: Die Olympischen Spiele in Südkorea und das Rennen im Montafon.

Die Qual der Wahl

Im Hinblick auf Pyeongchang 2018 wird auch der FIS Snowboard Cross Weltcup in der Heimat der österreichischen Top-Athleten mit Spannung erwartet. Auf der Starterliste stehen derzeit alle namhaften Anwärter auf die begehrten Tickets nach Südkorea. Für das österreichische Team sind das die beiden Montafoner Alessandro Hämmerle und Markus Schairer sowie der Wahlvorarlberger Julian Lüftner. Auf der Starterliste steht auch Luca Hämmerle, der jüngere Bruder von Alessandro Hämmerle. „Die Vorfreude auf die Rennen im Montafon ist wie immer riesig und dass es eine Olympia-Saison ist, macht es für mich noch einmal spezieller“, verrät Hämmerle. „Ich konnte den ganzen Sommer und Herbst durchtrainieren und bin mit meiner Form sehr zufrieden“, so der 24-Jährige.

Nicht nur die Sportler, sondern auch SBX-Cheftrainer Tom Greil ist mit der Vorbereitung zufrieden: „Wir trainieren seit August im Schnee und die Form der Athleten hat sich seither enorm gesteigert. Durch die optimale Zeit am Pitztaler Gletscher konnten wir viele unterschiedliche Elemente und Startsituationen trainieren. Alle Sportler pushen, motivieren und fordern sich gegenseitig.“ Angesichts der Top-Form haben laut Greil mehrere Snowboardcrosser die Chance auf Podestplätze in dieser Saison. Im Montafon haben sie dazu zwei Gelegenheiten: Beim FIS Snowboard Cross Weltcup am Samstag (16.12.2017) und beim FIS Snowboard Cross Weltcup – Team Event am Sonntag (17.12.2017).

Pistenbullys auf dem Kurs

Die herausfordernde Strecke für die Athleten entsteht derzeit am Hochjoch im Skigebiet Silvretta Montafon. Für den 990 Meter langen Kurs mit fünf Steilkurven werden 80.000 Kubikmeter Schnee benötigt. Damit am Ende sowohl Ski- als auch Snowboardcrosser mit spannenden 4er-Heats das Publikum begeistern und für knappe Entscheidungen sorgen, zeichnen Nick Roma (White Industries) – der auch den Olympia-Kurs in Korea baut –, Michael Sonnberger (Schneestern) und Manfred Thöny verantwortlich.

Der Qualitätsanspruch aller Beteiligen ist riesig: „Wir wollen hier im Montafon seit dem ersten Jahr optimale Voraussetzungen schaffen und für Sportler, Betreuer und Zuschauer die beste Plattform kreieren – genau dieser Anspruch macht die Arbeit jedes Jahr aufs Neue so interessant“, bringt es OK-Generalsekretär Christian Speckle auf den Punkt. Möglich ist dies nur dank der Hilfe von Freiwilligen: „Sagenhaften 350 freiwilligen Helfern von 13 Vereinen und drei Schulen gebührt heuer unser Dank und Respekt“, so Thomas Amann vom Skiclub Montafon.

Festival-Flair in Schruns

Doch der Weltcup Montafon wäre nicht der Weltcup Montafon, wenn nicht ein großes Open-Air-Spektakel für den musikalischen Kontrast zum Sportprogramm sorgen würde. Am 16. Dezember kommen Rock- und Hip-Hop-Liebhaber in Schruns voll auf ihre Kosten. An diesem Abend heizen die schwedische Rockband Mando Diao und die 257ers tausenden Musikfans ein. „Zusätzlich zum Konzert gibt es zahlreiche Veranstaltungen und Partys im ganzen Tal, die auf den Weltcup Montafon einstimmen bzw. ihn ausklingen lassen“, berichtet Manuel Bitschnau, OK-Vizepräsident.

Fakten:

Weltcup Montafon

  1. bis 17. Dezember 2017

 

Teilnehmer

SBX: 27 Nationen, 140 Athleten (Stand 04.12.2017)

SX: 18 Nationen, 112 Athleten (Stand 04.12.2017)

 

Kursbau und Strecke

Start auf 2.010 m; Ziel 1.830 m; Kurslänge: 990 m

Kursbauer: Nick Roma (White Industries)

Schneemenge: ca. 80.000 m3 (21 Schneekanonen sind im Einsatz)

Besonderheit: Skitunnel unterm Zielsprung, 5 Steilkurven

3 Kilometer B-Netze, Fangnetze

3 Kilometer C-Netze, Abgrenzung

1,3 Kilometer Zeitnehmungskabel vom Start bis ins Ziel

 

Freiwillige Helfer

Rund 350 Freiwillige sind beim Weltcup Montafon 2017 im Einsatz

9 Skiclubs/Wintersportvereine, der Skiclub Montafon, drei Schulen sowie drei weitere Montafoner Vereine stellen Freiwillige zur Verfügung

 

 

Programm Weltcup Montafon

 

Donnerstag, 14. Dezember

10:30 Uhr Training Audi FIS Ski Cross Weltcup

13:00 Uhr Qualifikation Audi FIS Ski Cross Weltcup

19:30 Uhr Heat Präsentation Audi FIS Ski Cross Weltcup, Kulturbühne Schruns

20:00 Uhr Filmvorführung „The White Maze“, Kulturbühne Schruns, Eintritt frei

21:00 Uhr Party mit DJ Krazzee, Kulturbühne Schruns, Eintritt frei

 

Freitag, 15. Dezember

09:30 Uhr Training Finalisten Audi FIS Ski Cross Weltcup

10:30 Uhr Finale Audi FIS Ski Cross Weltcup

12:15 Uhr Training FIS Snowboard Cross Weltcup

20:00 Uhr Startnummernauslosung FIS Snowboard Cross Weltcup, Weltcupbar Schruns

20:30 Uhr Weltcup Warm-Up-Party D’n’B Night mit Turno und Infusion, Weltcupbar Schruns,

Eintritt frei

 

Samstag, 16. Dezember

09:30 Uhr Qualifikation FIS Snowboard Cross Weltcup

12:30 Uhr Finale FIS Snowboard Cross Weltcup

15:00 Uhr DJs Daniel Decrain und Creepy Brick, Weltcup Partymeile Schruns

16:00 Uhr DJs, Weltcupbar Schruns

18:00 Uhr Open-Air mit 257ers, Siegerehrung und Mando Diao live (Einlass ab 16.00 Uhr)

Afterparty, Weltcupbar Schruns

20:00 Uhr Weltcup Party, LimoClubMontafon St. Gallenkirch

20:00 Uhr DJ, Heuboda Gaschurn

 

Sonntag, 17. Dezember

11:30 Uhr Finale FIS Snowboard Cross Weltcup Team Event

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen