Olympia: Wasserfarbe im Wasserspringer-Becken grün statt blau

Akt.:
Was ist mit dem Pool passiert?
Was ist mit dem Pool passiert? - © APA
Rio de Janeiro – Im olympischen Becken der Wasserspringer hat sich über Nacht die Wasserfarbe von blau auf grün verändert, ohne dass die Organisatoren einen Grund nennen konnten.

Ein Tweet des britischen Turmspringers Tom Daley mit einem Bild zeigt deutlich den Kontrast zum blau strahlenden Becken der Wasserballer. “Wir wissen nicht genau, was passiert ist”, sagte Mario Andrada, Sprecher des Organisationskomitees.

Tom Daley on Twitter

Ermmm…what happened?!pic.twitter.com/pdta7EpP2k

“Keine Gefahr”

“Wir testen das Wasser jeden Tag mit den gleichen Parametern und die Ergebnisse waren genau so wie bei einem blauen Pool.” Gesundheitsgefährdung gebe es keine. Das unterstrich auch Cornel Marculescu, der Exekutivdirektor des Schwimm-Weltverbands (FINA): “Keine Gefahr für die Athleten, nur ein schlechtes Bild für die TV-Übertragungen.”
Der kanadische Teamchef Mitch Geller vermutete, dass die andere Farbe durch Algen entstanden sei. Eine andere Möglichkeit könnte ein defekter Wasserfilter sein.

Sprungpartnerin nicht mehr gesehen

Die britische Turmspringerin Tonia Couch sagte zu der Times, dass dass Wasser so grün sei, dass sie nach dem Eintauchen ihre Sprungpartnerin Lois Toulson nicht mehr sehen konnte.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen