ÖVP: Wiener Stadtfest “kein Partei-Fest, sondern Fest der Lebensfreude”

Akt.:
Das Stadtfest fand wieder um die Wiener Hofburg statt.
Das Stadtfest fand wieder um die Wiener Hofburg statt. - © APA
Bei Sonnenschein haben ÖVP-Vertreter am Samstagnachmittag den traditionellen Rundgang über das von ihr veranstaltete Wiener Stadtfest unternommen. Insgesamt verzeichnete das Fest rund 450.000 Besucher.

Obmann Manfred Juraczka zeigte sich über das gute Wetter erleichtert – war dies doch in der Vergangenheit nicht immer der Fall.

Wien. “In den vergangenen Jahren hat es immer wieder Probleme mit dem Wetter gegeben”, erinnerte sich der Landesparteichef. Ob des Wetters – und wohl auch in Hinblick auf die Wien-Wahl im Herbst – meinte er schmunzelnd, dass 2015 ein “gutes Jahr” sei.

Feierlaune mit Ausblick auf Wahl

Denn trotz Feierlaune war der bevorstehende Urnengang nicht zu übersehen: An zahlreichen ÖVP-Ständen wurden gelb-schwarze Luftballons verteilt oder Unterschriften “für eine bessere Verkehrspolitik” gesammelt.

Wobei Juraczka betonte dennoch: Das Stadtfest soll “kein Fest der Parteipolitik sein, sondern ein Fest der Lebensfreude”. Er fügte hinzu: “Aber wenn wir mit Leuten ins Gespräch kommen, dann freut es mich trotzdem.”

Ein regelmäßiger Besucher des Stadtfests ist Außenminister Sebastian Kurz, der sich ebenfalls sehr über den Sonnenschein freute: “Heuer ist einmal schönes Wetter und das ist gut so.” Auf die Frage, ob das Fest von der ÖVP auch zur Wahlwerbung genutzt wird, antwortete er: “Die ÖVP ist heute stark vertreten.” Das sei nicht nur für die Wien-Wahl hilfreich, sondern auch “darüber hinaus”. Kurz blicken ließ sich auch Familienministerin Sophie Karmasin, die jedoch sehr bald zum nächsten Termin musste.

Programm am Wiener Stadtfest

Zu sehen und zu hören gab es für die Politiker auf ihrem Rundgang viel: Auf der Radio-Wien-Bühne am Heldenplatz musizierten Barbara Helfgott und das Rondo Vienna während auf dem Michaelerplatz Chorgesänge ertönten.

Für besonders viel Publikumsjubel sorgte dabei der Auftritt des Männerchors “Piccanto”, der die ORF-Show “Große Chance der Chöre” gewonnen hat. Unterwegs unterhielten Stelzengeher in schrillen 1970er-Jahren-Outfits die Besucher.

Rund 450.000 Besucher

Rund 450.000 Besucher werden sich am Samstag am Stadtfest, das noch bis in die Abendstunden gefeiert wird, vergnügt haben, schätzen die Veranstalter.

Das Stadtfest geht noch bis in die Abendstunden. Der Headliner der Veranstaltung, Austro-Popper Rainhard Fendrich, wird um 21.00 Uhr auf der Bühne stehen. Bis dahin wird den Besucher wohl nicht langweilig. So werden am Abend beispielsweise Adi Hirschal und Wolfgang Böck Strizzilieder zum Besten geben oder der Hot Pants Road Club für Stimmung sorgen.

(APA)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen