oeticket führt neue Gebühr für mobile Tickets ein

Akt.:
Neue Gebühr beim Ticketservice von oeticket.
Neue Gebühr beim Ticketservice von oeticket. - © oeticket.com
Der Ticketservice oeticket hat seinen Webshop überarbeitet und dabei auch eine neue Zustellgebühr für mobile Tickets eingeführt. Für den Download einer mobilen Karte müssen Kunden in Zukunft zahlen.

Der Download einer mobilen Eintrittskarte kostet laut Angaben auf der Homepage zwei Euro.

Wie der Kartendienstleister am Donnerstag in einem Newsletter an seine Kunden mitteilte, sei die Webseite oeticket.com verbessert worden. iPhone-Besitzer können sich ihre Mobile Tickets nun in der Passbook-App anzeigen lassen, zudem bietet oeticket ab sofort eine javafreie Saalplanbuchung sowie spezielle, hochwertigere Fantickets im individuellen Band- und Tour-Design an.

Zustellgebühren bei oeticket: “Höhere Kosten”

Die Zustellgebühr für mobile Tickets sowie die bestehende “print@home”-Gebühr von 2,50 Euro für selbst ausgedruckte Eintrittskarten begründet das Unternehmen mit höheren Kosten. Elektronische Tickets könne man nicht einfach abreißen, es seien daher beim Eingang Handscanner notwendig, erklärte eine Sprecherin.

Die unterschiedlichen Gebühren sowie die Versandkosten von 6,95 Euro innerhalb Österreichs stoßen in den sozialen Netzwerken wie Facebook schon länger auf Kritik.

“Mobile-Ticket-Gebühr gibt es schon länger”

oteticket weist darauf hin, dass es die Mobile-Ticket-Gebühr von zwei Euro bereits seit rund eineinhalb bis zwei Jahren gebe. Sie sei im Zuge der nun erfolgten Überarbeitung des Webshops nicht geändert worden, es seien lediglich die Funktionalitäten erweitert worden, so das Unternehmen.

(APA)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen