Österreichs BIP schnellt heuer um 2,6 % hoch

Akt.:
Für 2018 Erhöhung um 2,4 Prozent vorausgesagt.
Für 2018 Erhöhung um 2,4 Prozent vorausgesagt. - © AP
Die Herbstprognose der EU-Kommission sagt Österreich für 2017 einen Sprung der Wirtschaftsleistung von 1,5 Prozent im Vorjahr auf ein Plus von nunmehr 2,6 Prozent voraus. Die Erholung wird auch 2018 anhalten – wobei die Steigerung des BIP dann laut Prognose vom Donnerstag 2,4 Prozent betragen soll.

Auch das Budgetdefizit verbessert sich für die Alpenrepublik stetig. Nach einem Minus von 1,6 Prozent des Bruttoinlandsprodukts (BIP) im laufenden Jahr soll es 2017 ein Absinken auf 1,0 Prozent und 2018 eine weitere Reduktion auf 0,9 Prozent geben. Für 2019 wird eine neuerliche Verringerung auf 0,6 Prozent vorausgesagt.

Staatschulden sinken kontinuierlich

Die Staatsschulden sinken ebenfalls kontinuierlich. Nach 83,6 Prozent des BIP 2016 wird für heuer eine Quote von nur mehr 78,6 Prozent erwartet, 2018 eine Reduktion auf 76,2 Prozent und 2019 soll die Staatsschuld auf 73,4 Prozent sinken.

Inflation bei 2,0 Prozent

Die Inflation für Österreich wird laut Herbstprognose im laufenden Jahr auf 2,0 Prozent steigen – nach 1,0 Prozent 2016. Im nächsten Jahr soll die Teuerung dann auf 1,6 Prozent zurückgehen und 2019 wieder leicht auf 1,7 Prozent ansteigen.

Arbeitslosigkeit sinkt weiter

Bei der Arbeitslosigkeit verbessert sich die Lage gleichfalls. Nach 6,0 Prozent im Vorjahr geht die Arbeitslosigkeit auf 5,6 Prozent 2017 zurück, sinkt weiter im nächsten Jahr auf 5,5 Prozent und wird 2019 nur noch 5,4 Prozent betragen.

(APA/Red.)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen