Österreichischer Filmpreis 2017: “Thank You For Bombing” als bester Film ausgezeichnet

Akt.:
Barbara Eders "Thank You for Bombing" räumte beim Österreichischen Filmpreis ab.
Barbara Eders "Thank You for Bombing" räumte beim Österreichischen Filmpreis ab. - © VIENNA.at
Am Mittwoch wurde im Wiener Rathaus der Österreichische Filmpreis 2017 verliehen und Barbara Eders “Thank You for Bombing” ging als großer Gewinner hervor.

Bei den Hauptdarstellern wurden Valerie Pachner (“Egon Schiele: Tod und Mädchen”) und Peter Simonischeck (“Toni Erdmann”) bedacht.Wien. “Thank You For Bombing” konnte neben den beiden Hauptpreisen auch bei Schnitt und Drehbuch gegen die Konkurrenz triumphieren. Mit drei Preisen an die zweite Stelle des Gewinnerfeldes schob sich der Sci-Fi-Thriller “Stille Reserven” von Valentin Hitz – neben Kamera (Martin Gschlacht) und Szenenbild (Johannes Salat) konnte sich hier auch Marion Mitterhammer über die Prämierung als beste weibliche Nebenrolle freuen. Auf zwei Auszeichnungen kommt die Christine-Nöstlinger-Verfilmung “Maikäfer flieg” – in den Kategorien Beste Tongestaltung (Dietmar Zuson, Thomas Pötz, Sebastian Watzinger) und Bestes Kostümbild (Caterina Czepek).

Simonischek hätte Hader Preis gegönnt

Ein sichtlich seliger Peter Simonischek hatte nach der Verleihung des Österreichischen Filmpreises am Mittwoch nur lobende Worte für den mitnominierten Josef Hader. Der sei “ein super Schauspieler” und “Vor der Morgenröte” ein “toller Film”, so der 70-Jährige, der für seine Rolle in “Toni Erdmann” als bester Hauptdarsteller geehrt wurde, zur APA. “Ihm hätte ich es auch von Herzen gegönnt.” Dementsprechend habe sich Simonischek “sehr gefreut, als der Preis mir zugesprochen wurde. Was er mir bedeutet, werde ich erst langsam verstehen nach einer Zeit.” An die Oscar-Verleihung am 26. Februar, wo die Tragikomödie “Toni Erdmann” als bester fremdsprachiger Film ins Rennen geht, gehe er “ähnlich wie heute” heran: “Wenn man schon so weit gekommen ist, will man das natürlich auch in der Hand haben, das Ding.”

Gewinner des Österreichischen Filmpreises 2017

  • Bester Spielfilm “Thank You For Bombing
  • Beste Regie Barbara Eder für “Thank You For Bombing”
  • Bestes Drehbuch Barbara Eder und Tommy Pridnig für “Thank You For Bombing”
  • Bester Dokumentarfilm “Holz Erde Fleisch”
  • Bester Kurzfilm “Wald der Echos”
  • Beste Darstellerin Valerie Pachner für “Egon Schiele: Tod und Mädchen”
  • Bester Darsteller Peter Simonischek für “Toni Erdmann”
  • Beste Nebendarstellerin Marion Mitterhammer für “Stille Reserven”
  • Bester Nebendarsteller Branko Samarovski für “Nebel im August”
  • Beste Kamera Martin Gschlacht für “Stille Reserven”
  • Bestes Kostümbild Caterina Czepek für “Maikäfer flieg”
  • Beste Maske Monika Fischer-Vorauer und Andreas Meixner für “Vor der Morgenröte”
  • Bestes Szenenbild Johannes Salat für “Stille Reserven”
  • Beste Musik Paul Gallister für “Die Mitte der Welt”
  • Bester Schnitt Monika Willi und Claudia Linzer für “Thank You For Bombing”
  • Beste Tongestaltung Dietmar Zuson, Thomas Pötz und Sebastian Watzinger für “Maikäfer flieg”

(APA/Red)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen