Österreichischer Buchpreis 2018: 150 Titel wurden eingereicht

150 Titel wurden für den Österreichischen Buchpreis 2018 eingereicht.
150 Titel wurden für den Österreichischen Buchpreis 2018 eingereicht. - © pixabay
Im November ist es soweit. Zum dritten Mal wird der Österreichische Buchpreis vergeben. Insgesamt wurden 150 Titel eingereicht. Eine Jury wird sich nun bis 5. September beraten. Wir können gespannt sein.

Das Rennen um den Österreichischen Buchpreis, der am 5. November zum dritten Mal vergeben wird, ist eröffnet: Insgesamt 150 Titel wurden eingereicht – davon 121 für den Haupt- und 29 für den Debütpreis. Eine fünfköpfige Jury stellt nun bis 5. September eine Long- und bis 9. Oktober eine Shortlist zusammen. In Summe werden 45.000 Euro vergeben.

23 Erstlingswerke für Österreichischen Buchpreis beworben

Von den 60 Verlagen, die für den mit 20.000 Euro dotierten Hauptpreis eingereicht haben, stammen 39 aus Österreich, 19 aus Deutschland und zwei aus der Schweiz. Um den mit 10.000 Euro dotierten Debütpreis haben sich 23 Verlage mit Erstlingswerken beworben. Die insgesamt sechs weiteren Autoren der beiden Shortlists erhalten je 2.500 Euro.

Mehr Informationen erhalten Sie auf der Website www.oesterreichischer-buchpreis.at

(APA/Red.)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen