Österreicher radeln pro Jahr sechs Mal zur Sonne und zurück

Die Österreicher sind fleißige Radfahrer.
Die Österreicher sind fleißige Radfahrer. - © APA/Helmut Fohringer
Dennoch fordert der Verkehrsclub Österreich mehr Investitionen in den Ausbau der Radinfrastruktur. Diese sei nach wie vor “vielerorts  mangelhaft”.

Sechs Mal zur Sonne und wieder zurück – das entspricht der Distanz, die von den Österreicherinnen und Österreichern pro Jahr mit dem Fahrrad für Alltagserledigungen zurückgelegt werden. Das teilte der Verkehrsclub Österreich (VCÖ) am Freitag in einer Aussendung mit. Damit würden rund 320.000 Tonnen klimaschädliches CO2 im Vergleich zur selben Entfernung mit dem Auto vermieden.

Zehn Prozent ihrer Alltagswege legen die Sechs- bis 14-Jährigen mit dem Fahrrad zurück, informierte der VCÖ. Die mobilen Menschen der Generation 65-plus absolvieren immerhin acht Prozent ihrer Alltagserledigungen mit dem Rad. Am wenigsten nutzen die 20- bis 34-Jährigen das Rad, nämlich nur für vier Prozent ihrer alltäglichen Strecken.

Herr und Frau Österreicher radeln rund 280 Kilometer pro Jahr, etwa zum Einkaufen, in die Arbeit, ins Kino oder zum Bahnhof, wie eine VCÖ-Analyse auf Basis von Daten des Verkehrsministeriums zeigte. Rund 1,9 Milliarden Kilometer werden damit pro Jahr zurückgelegt – das entspricht einer Distanz von sechs Mal zur Sonne und wieder retour.

VCÖ fordert Investitionen in die Radinfrastruktur

Der VCÖ forderte in diesem Kontext mehr Investitionen in den Ausbau der Radinfrastruktur: “Leider ist in Österreich vielerorts die Infrastruktur für den Radverkehr mangelhaft. So fehlt es immer wieder an sicheren Radverbindungen von Siedlungen zum nächstgelegenen Ort. In den Ballungsräumen fehlt es an direkten Radschnellverbindungen, die es international in immer mehr Großstadtregionen gibt. Und in Städten kann mit Verkehrsberuhigung und mehr Platz auf der Fahrbahn mehr Menschen das Radfahren ermöglicht werden”, stellte VCÖ-Experte Markus Gansterer fest.

Der VCÖ erhebt nun in einer repräsentativen Befragung, wie zufrieden die Radfahrer mit der Verkehrssituation in ihrem Ort sind und welche Verbesserungen gewünscht werden. Zusätzlich kann man auch online unter www.vcoe.at die Bedingungen zum Radfahren in seiner jeweiligen Umgebung beurteilen.

(APA, Red.)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen