Ölpest - Öl im Lake Pontchartrain in Louisiana

Ölpest - Öl im Lake Pontchartrain in Louisiana
Knapp 80 Tage seit Beginn der Ölpest im Golf von Mexiko und die Hiobsbotschaften reißen nicht ab. Die Umweltkatastrophe hat nun auch den Lake Pontchartrain im US-Bundesstaat Louisiana erreicht: Knapp 800 Kilo an schmierigen Klumpen wurden bis Dienstagnachmittag (Ortszeit) aus dem Wasser gefischt, und an mehreren Stellen schwimmen Ölfilme, berichtete die “The Times- Picayune”.

Die Menschen in New Orleans sind entsetzt. Der rund 1.550 Quadratkilometer große See nördlich der Stadt ist ein beliebtes Freizeitziel, hier tummeln sich Hobbyfischer, Baderatten und Segelfreunde, und auch kommerzielle Fischer kommen auf ihre Kosten. Das Gewässer ist an mehreren Stellen mit dem Golf von Mexiko verbunden.

Das Öl im Wasser ist ein besonderer Schock, nachdem es erst in den 1990er Jahren mit viel Mühe gelungen war, den umweltverschmutzten See zu säubern. Und danach, vor fünf Jahren, kam der Hurrikan “Katrina”, zerstörte Bootsanleger und Restaurants.

Unruhige See behinderte am Mittwoch das Auslegen von Barrieren und Absaugen des Öls von der Wasseroberfläche. Auch im Golf von Mexiko erschwerte stürmisches Wetter das Eindämmen des Ölstroms und die Reinigungsarbeiten. So wird ein drittes Schiff zum Absaugen des Öls am Meeresboden nun frühestens am Freitag einsatzbereit sein. Ursprünglich sollte es bereits am Mittwoch über eine Leitung mit einem Container verbunden sein, der über der sprudelnden Quelle sitzt.

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen