Öl im Liesingbach entsorgt: Zwei Männer von Anrainer beobachtet

Feuerwehr bindet Öl im Liesingbach und verhindert Umweltkatastrophe
Feuerwehr bindet Öl im Liesingbach und verhindert Umweltkatastrophe - © MA68
Ein aufmerksamer Anrainer beobachtete am Montag, den 15. Februar Ölschlieren im Liesingbach auf Höhe der Laxenburger Straße und informierte umgehend die Feuerwehr.

Der Anrainer beobachtete zwei Männer, die ein 50 Liter Ölfass in einen Abfluss leerten, der in die Liesing mündet. Sofort war im Bach eine grobe Verschmutzung mittels Ölfilm erkennbar.

Öl im Liesingbach entleert

Mitarbeiter der zuständigen Abteilungen der Stadt Wien kontrollierten die Betriebsanlage und die Kanaleinläufe in den Liesingbach. Alle Kanäle wurden gereinigt und die Abwässer an der Einmündung in den Liesingbach wurden abgepumpt. Sämtliches Ölbindematerial wurde von der MA48 entsorgt. Vorsorglich wurde der Liesingbach von der Stadtgrenze bis zur Einsatzstelle überprüft und die Feuerwehr Schwechat informiert.

Liesingbach_1

Durch die Berufsfeuerwehr Wien wurden die Maßnahmen zur Bindung der Flüssigkeit gesetzt. Die beiden Männer, die verdächtigt werden, das Öl i, Liesingbach entsorgt zu haben, wurden wegen Vorsätzlicher Beeinträchtigung der Umwelt angezeigt.

Hintergrund: Das Delikt der „Vorsätzlichen Beeinträchtigung der Umwelt“ findet sich im §180 des Strafgesetzbuches (StGB) und die Strafandrohung beträgt bis zu 5 Jahren Freiheitsstrafe.

(Red./Bilder: MA68)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen