ÖFB-Cup: Rapid zieht glanzlos in Runde zwei ein

Akt.:
Joelinton steht mit Rapid nach dem Erstrundensieg in Schwaz in der zweiten Cuprunde.
Joelinton steht mit Rapid nach dem Erstrundensieg in Schwaz in der zweiten Cuprunde. - © EXPA/Johann Groder
Rapid Wien gewinnt in der erste Runde des ÖFB-Cups auswärts beim SC Schwaz knapp mit 2:0.

Auch am Sonntag haben sich die Bundesligisten in der ersten ÖFB-Cup-Runde keine Blöße gegeben. Europacup-Aspirant Altach gewann das Vorarlberg-Derby gegen FC Dornbirn klar 5:1, Sturm Graz setzte sich beim FC Hard 3:0 durch.

Vorjahresfinalist Rapid siegte Schwaz mit 2:0 und feierte einen Rekord. Von den neun Bundesligisten, die bisher ihr Cup-Auftaktmatch absolviert haben, sind alle weitergekommen.

Rapid glanz- und mühelos weiter

Rapid ging in Schwaz durch einen Treffer von Stephan Auer in der siebten Minute in Führung. Die Hütteldorfer waren in Silberstadt-Arena spielbestimmend, taten sich aber im Herausspielen von klaren Chancen schwer. Trainer Goran Djuricin ließ seine Mannschaft im Vergleich zu den letzten Bundesspielen der abgelaufenen Saison fast unverändert, lediglich Richard Strebinger kam im Tor für Tobias Knoflach zum Einsatz.

Nach einer durchwachsenen ersten Hälfte kam nach der Pause Steffen Hofmann für Tamás Szántó ins Spiel. Der bald 37-Jährige bestritt seine 528. Pflichtpartie für Rapid, damit überholte er Peter Schöttel und stieg zum alleinigen grün-weißen Rekordspieler auf. Sein Nachfolger als Kapitän, Stefan Schwab, traf nach Schrammel-Flanke in der 75. Minute per Kopf zum 2:0.

(APA, Red.)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen
Werbung