Akt.:

ÖFB-Cup: Austria und Rapid in den Favoritenrollen im Achtelfinale

Rapid Wien, Austria Wien und Red Bull Salzburg sind am Mittwoch im ÖFB-Cup gefordert. Rapid Wien, Austria Wien und Red Bull Salzburg sind am Mittwoch im ÖFB-Cup gefordert. - © APA
Am Mittwoch sind die Tabellenführer Austria, Red Bull Salzburg und Rapid Wien im ÖFB-Cup-Achtelfinale gefordert. Die Favoritener tretten auf den Villacher SV, Rapid empfängt Altach.

Korrektur melden

Der Rekordcupsieger aus Favoriten muss beim Villacher SV genauso gegen einen Regionalligisten bestehen, wie der Titelverteidiger aus der Mozartstadt im Auswärtsduell mit dem SC Kalsdorf. Die Hütteldorfer haben gegen den Erste-Liga-Club Altach die vermeintlich schwierigste Aufgabe, dafür aber Heimrecht.Villach/Kalsdorf/Wien. Die Austria eroberte zuletzt mit dem packenden 6:4 bei der Admira die Tabellenspitze, der Cup hat für die auswärts in dieser Saison noch unbesiegten Wiener aber eine ähnlich große Bedeutung. “Wir werden die Partie voll ernst nehmen, da wir unbedingt im Cup überwintern wollen”, betonte Peter Stöger. Der Austria-Trainer verzichtet daher auch auf eine große Rotation. Nur Tomas Simkovic, der am Sonntag im Meisterschafts-Heimspiel gegen Ried gesperrt ist, und der leicht am Knöchel verletzte Alexander Gorgon werden in Villach vom Stammpersonal nicht zum Einsatz kommen.

Villacher SV gegen Austria Wien im Cup

Vor dem Tabellenfünften der Regionalliga Mitte ist der 27-fache Cup-Sieger aus mehreren Gründen gewarnt. Die Kärntner haben mit Wiener Neustadt in der 2. Runde (3:1) schon einen Bundesligisten ausgeschaltet und feierten zuletzt in der Meisterschaft einen 2:0-Heimsieg gegen den davor ungeschlagenen Tabellenführer Pasching. “Wir sind gewarnt. Die Regionalliga Mitte ist eine sehr starke Liga. Villach ist ein guter Gegner und sicher weit über Dornbirn zu stellen”, sagte Stöger. Gegen den Regionalliga-West-Vertreter aus Vorarlberg hatten sich die Wiener in der 2. Runde nur mit Mühe mit 3:2 durchgesetzt.

Die vom Ex-Austria-Trainer Günther Kronsteiner betreuten Villacher, bei denen mit Christian Prawda auch ein ehemaliger Bundesliga-Kicker in der Abwehr spielt, wurden zweimal beobachtet. Stürmer Philipp Hosiner und Co. traten am Dienstagnachmittag nach dem Training auf einem vom Schnee geräumten Platz die Fahrt nach Kärnten an.

Salzburg im Achtelfinale gefordert

Noch besser als die Villacher ist Kalsdorf als Dritter in der Regionalliga Mitte klassiert. Mit einem Heim-2:2 gegen Vöcklamarkt blieb zuletzt der erhoffte Heimsieg des Gegners von Salzburg aus. Doch auch für die “Bullen” gab es zuletzt einen Rückschlag mit der 0:2-Niederlage in der Bundesliga gegen Rapid, der ersten nationalen Auswärtspleite im Jahr 2012 überhaupt. “Uns hat gegen Rapid die letzte Kaltschnäuzigkeit vor dem Tor gefehlt und hinten haben wir auch einige Fehler gemacht, die wir im Cup abstellen müssen”, forderte Salzburg-Goalie Alexander Walke.

Trainer Roger Schmidt muss fix auf die verletzten Christian Schwegler, Ibrahim Sekagya, Stefan Hierländer, Dusan Svento und Alan verzichten und wird wohl auch den angeschlagenen Stefan Maierhofer, Franz Schiemer (beide Rücken) sowie Christoph Leitgeb (Knie) eine Pause gönnen.

Rapid Wien: Hofmann, Alar, Heikkinen und Drazan angeschlagen

Alles andere als aus dem Vollen schöpfen kann auch Rapid-Trainer Peter Schöttel im Duell mit Altach. Christopher Drazan wird aufgrund eines Bändereinrisses im linken Schultereckgelenk rund drei Wochen ausfallen, zudem sind am Mittwoch auch die angeschlagenen Deni Alar, Markus Heikkinen sowie Kapitän Steffen Hofmann (jeweils muskuläre Probleme) nicht einsatzfähig. Ob das Trio bis zum Samstagspiel gegen Sturm Graz fit wird, ist offen.

“Natürlich sind wir der klare Favorit. Allerdings haben wir Respekt vor den Altachern. Sie stellen eine gut organisierte Mannschaft und haben außerdem nichts zu verlieren”, warnte Rapid-Coach Peter Schöttel. Hofmann sah das ähnlich. “Wir müssen mit dem gleichen Engagement wie gegen Salzburg ins Spiel gehen. Wenn wir das auf die leichte Schulter nehmen, gibt’s eine böse Überraschung.”

Bundesligisten im Cup als Favoriten

Der 2:0-Heimsieg im Schlager gegen Salzburg gab den Hütteldorfern jedenfalls viel Selbstvertrauen, das soll nun auch der Erste-Liga-Sechste zu spüren bekommen. Die Truppe von Rainer Scharinger hofft allerdings auf eine Überraschung. “Wir haben Bock auf das Spiel”, sagte der deutsche Chefcoach. Die Rapidler seien natürlich klar in der Favoritenrolle. “Rapid hat sich gegen Salzburg aus der Krise geschossen, wir werden aber versuchen sie zu ärgern”, ergänzte Scharinger. Dass seine Truppe in der Meisterschaft seit vier Runden sieglos ist, dabei nur zuletzt ein Remis holte, ist ein Fakt. Altachs Trainer strich aber das Positive hervor. “Die nackten Ergebnisse waren brutal, wir waren aber in den letzten drei Spielen immer die bessere Mannschaft.”

Mit dem Achtelfinale geht der ÖFB-Cup in die Winterpause. Das Viertelfinale wird am Sonntag im Rahmen der ORF-Sendung “Sport am Sonntag” ausgelost, Spieltermine sind der 16. und 17. April 2013.

(APA/Red)



Kommentare 0

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann.

Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

 
noch 1000 Zeichen
 

Mehr auf vienna.at
Salzburg will Team trotz CL-Pleite halten
Fußball-Meister Red Bull Salzburg will sein Team trotz des geplatzten Champions-League-Traumes zusammenhalten. Am Tag [...] mehr »
Bayern vor der Verpflichtung von Xabi Alonso
Kurz vor Ende der Transferperiode steht der FC Bayern München unmittelbar vor der Verpflichtung von Xabi Alonso. Der [...] mehr »
Kopfbälle zu gefährlich: US-Sammelklage gegen FIFA
Weil Kopfbälle gesundheitsgefährdend sein sollen, klagt eine Eltern-Initiative in den USA den Fußball-Weltverband [...] mehr »
Anklage gegen Hoeneß-Erpresser erhoben
Gegen den mutmaßlichen Erpresser von Uli Hoeneß ist Anklage erhoben worden. "Die Anklage ist bei Gericht eingegangen, [...] mehr »
EL: Rapid Wien geht zuversichtlich in “sehr wichtiges” Spiel gegen HJK Helsinki
SK Rapid Wien spielt am Donnerstagabend im Wiener Ernst Happel Stadion um den Aufstieg in die Europa [...] mehr »
Mehr Meldungen »
Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmelden

Facebook-Benutzer?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Anmelden - oder ohne Registrierung diskutieren

Als VIENNA.AT User anmelden:




Passwort vergessen?

Unregistrierter User:

Bei unregistrierten Benutzern wird der Kommentar erst nach einer Prüfung freigeschaltet. Beleidigende, rassistische, ausfällige oder nicht themenbezogene Kommentare werden nicht veröffentlicht. Kommentare von eingeloggten Usern werden sofort veröffentlicht.

Neu registrieren



Werbung