ÖBB-Railjet wegen Überleitungsschaden in Tirol evakuiert

Akt.:
Die Fahrgäste wurden über eine Aluminiumrampe aus dem Zug geholt
Die Fahrgäste wurden über eine Aluminiumrampe aus dem Zug geholt - © APA
Eine beschädigte Oberleitung hat Freitagabend nahe des Bahnhofes in Landeck in Tirol zur Evakuierung eines ÖBB-Railjets geführt. Nachdem aus Sicherheitsgründen eine Erdung der Oberleitung durchgeführt worden war, wurden laut Medienberichten rund 260 Fahrgäste von Feuerwehrleuten über eine Aluminiumrampe aus dem Zug geholt.

Der Zug war zuvor auf freier Strecke, rund 200 Meter vom Bahnhof entfernt, zum Stehen gekommen und konnte weder vor noch zurückfahren. Der Railjet dürfte selbst die Oberleitung bei der Ausfahrt aus dem Bahnhof Landeck beschädigt haben, erklärte ein ÖBB-Sprecher der “Tiroler Tageszeitung”.

Die Passagiere wurden schließlich zum Bahnhof begleitet. Von dort wurde ein Schienenersatzverkehr eingerichtet.

(APA)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen