Obergrenze für Überziehungszinsen gefordert

Wer sein Konto überzieht, muss dafür hohe Zinsen zahlen.
Wer sein Konto überzieht, muss dafür hohe Zinsen zahlen. - © APA
Bis zu 13,25 Prozent zahlt man, wenn man sein Konto überzieht. Der Pensionistenverband hat nun Obergrenzen für Überziehungszinsen gefordert.

“Die Haben-Zinsen bleiben mit im Durchschnitt 0,125 Prozent extrem niedrig. Rutscht das Konto ins Minus, so verlangen die Banken horrende Überziehungszinsen von bis zu 13,25 Prozent”, ärgert sich der Pensionistenverband und fordert einen Zinsdeckel für Überziehungszinsen. Derzeit seien die Konditionen der Banken “völlig intransparent”, die Höhe der Überziehungszinsen zu ermitteln grenze “nicht selten an Detektivarbeit”, kritisiert Harald Glatz, Konsumentenschutzexperte des Verbandes.

Obergrenze für Überziehungszinsen erwünscht?

Halten Sie eine Obergrenze für Überziehungszinsen für sinnvoll?

Ergebnis anzeigen

Loading ... Loading ...

(APA)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen