Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

"Normal bis gut" aber kein einheitlicher Resultate-Trend bei Matura

Zentralmatura: Weniger Einser und Zweier, aber auch wenige Fünfer
Zentralmatura: Weniger Einser und Zweier, aber auch wenige Fünfer ©APA
Die in den beiden Vorwochen erstmals an den AHS österreichweit durchgeführte Zentralmatura dürfte tendenziell "normal bis gut" ausgefallen sein. So lauteten erste Einschätzungen aus einzelnen Landesschulräten bzw. von Schüler- und Direktorenvertretern. Allerdings soll es zum Teil auch "gute" Schulen mit kaum einem Fünfer und "schlechte" mit vielen "Nicht genügend" geben.
Auftakt der Zentralmatura
Glawischnig sieht Heinisch-Hosek “rücktrittsreif”
Einhetlicher Beginn der Zentralmatura

Offiziell sind die Noten allerdings noch nicht. Die Beurteilungskonferenzen an den Schulen finden erst im Lauf der Woche statt. Zum Teil haben aber die Schüler schon erfahren, ob sie positiv oder negativ sind bzw. welche Note sie ungefähr zu erwarten haben. “Was wir gehört haben, dürfte es weniger Einser und Zweier als früher geben, aber auch wenige Fünfer -und entsprechend viele Dreier”, hieß es aus der Bundesschülervertretung.

Kein einheitlicher Resultate-Trend bei Matura

AHS-Direktorensprecher Wilhelm Zillner erwartet eher unspektakuläre Ergebnisse. Über seine eigene Schule dürfe er keine Auskunft geben – was er aus Gesprächen mit einigen anderen Direktoren herausgehört habe, dürfte die neue Matura “normal bis gut” ausgefallen sein. “Ich habe nirgendwo davon gehört, dass es völlig außerhalb der Norm war.”

Ergebnisse “eher gut, sicher nicht schlechter”

In den Landesschulräten hält man sich mit Bewertungen ebenfalls zurück. Aus einer Schulbehörde hieß es jedoch, dass die Ergebnisse voraussichtlich “eher gut, sicher nicht schlechter” ausgefallen seien. In einer anderen hieß es wiederum, dass die Resultate zum Teil uneinheitlich seien: “Gute” Schulen mit praktisch keinen Fünfern würden “schlechten” mit zahlreichen negativen Noten gegenüberstehen.

(APA/Red.)

Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Österreich
  • "Normal bis gut" aber kein einheitlicher Resultate-Trend bei Matura
  • Kommentare
    Kommentar melden
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen