Nordisches Wetter beim Sommernachtskonzert

Wiener Sommernachtskonzert mit nordischem Wetter und Programm
Wiener Sommernachtskonzert mit nordischem Wetter und Programm - © APA
Alle Jahre wieder regnet es beim Sommernachtskonzert der Wiener Philharmoniker in Schönbrunn. Heuer wird es “nordisch” was die Temperaturen betrifft.

Nordisch nobel und kühl dürfte es auch am Donnerstag wieder beim Sommernachtskonzert der Wiener Philharmoniker in Schönbrunn zugehen – wenn man dem Wetterbericht vertraut. Aber das habe schon Tradition, weshalb auch eine Verlegung in einen anderen Monat nichts brächte, zeigte sich Vorstand Andreas Großbauer am Dienstag vor Journalisten überzeugt: “Das Wetter folgt uns.”

Nordische Temperature in Wien

Da passe auch das Programm mit nordischen Komponisten ins Konzept, pflichtete der heurige Sommernachtskonzert-Dirigent Zubin Mehta bei: “Warum nicht – es ist sowieso kalt in Schönbrunn.” Aber immerhin würden die Bühnenaufbauten Windstärken bis zu 65 km/h aushalten.

Bei der zwölften Ausgabe des Events dürfte deshalb ungeachtet aller Witterungskalamitäten vom Dänen Carl Nielsen die Ouvertüre zu “Maskarade” erklingen, von Edvard Grieg sein Klavierkonzert (für das Rudolf Buchbinder am Flügel sitzt) und seine Peer-Gynt-Suite sowie von Jean Sibelius seine bekannteste Symphonische Dichtung “Finlandia”, die von Feuerwerk begleitet wird. Als Preziose des Abends ist “Frühlingsrauschen” des Norwegers Christian Sinding angesetzt.

Das Sommernachtskonzert in Wien

Wer sich dennoch nicht aus dem Hause traut, kann das kostenlose Event auf der heimischen Couch verfolgen, wird das Konzert doch in über 80 Ländern gesendet. Auch im TV wird die Veranstaltung ab 21.05 Uhr im ORF 2 übertragen. Trotz aller Publizität gelte für das Sommernachtskonzert aber weiterhin: “Das ist mit enormen Kosten verbunden”, unterstrich Großbauer. Schließlich müsse ungeachtet der CD-Verkäufe und der Unterstützung der öffentlichen Hand rund ein Drittel des Aufwands von den Philharmonikern selbst getragen werden.

Das Konzert fungiert dabei heuer auch als Eröffnung der Wiener Festwochen – wobei noch offen sei, ob man dies in Zukunft beibehalte, unterstrich der Philharmoniker-Vorstand: “Ich will es nicht ausschließen – aber es ist die Frage, ob man sich einigen kann.”

>> Das Programm des Sommernachtskonzerts am 14. Mai

(APA)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen
Werbung