Noisettes: Nach der Punkrock-Ära kommt die neue Vielfalt

1Kommentar
Noisettes: Nach der Punkrock-Ära kommt die neue Vielfalt
© Sandrine Dulermo and Michael Labica
Eigentlich war die Band rund um Sängerin und Bassistin Shingai Shoniwa dem Punkrock verschrieben, doch das neue Album “Wild Young Hearts” zeigt völlige neue Facetten der Noisettes auf.

Harte Klänge dienten ebenso als Einflüsse wie Soul, Disco, Funk und Indie-Pop. “Das war ein rein organischer Prozess”, betonte Drummer Jamie Morrison im Interview mit der APA in Wien.

“Wir haben die erste Platte (“What’s The Time Mr. Wolf?” von 2007, Anm.) sehr früh gemacht. Wir kannten uns damals noch gar nicht richtig. Anschließend waren wir mehr als zwei Jahre auf Tournee”, so der Musiker. “Dann haben wir uns gesagt: Lasst uns etwas Anderes machen, etwas Anderes ausprobieren. Wir schrieben neun Monate an den Songs.” Dabei hätte es keine Regeln gegeben: “Wir schmissen uns die Ideen zu. Wer gerade da war, hat mitgearbeitet.”

“Wild Young Hearts” ist eine spannende Reise und bietet eine Vielfalt an Stilen, die am Ende doch zu einer logischen Einheit zusammenfließen, oft zusammengehalten von Shoniwas Stimme, aber auch von der Instrumentierung. “Alben sind eine verlorene Kunstform”, meinte Morrison. “Aber wir erheben diesen Anspruch. Die Platte soll sich nicht wegen eines einzigen Songs verkaufen, sondern als Ganzes angenommen werden.”

Da die Songs nicht auf einem einzigen Schema basieren, nutzt sich die CD beim mehrmaligen Hören auch nicht ab. Morrison lachte: “Ich habe erst gestern unserem Produzenten, mit dem ich seit Abschluss der Studioarbeiten nicht mehr gesprochen habe, eine Nachricht geschrieben: ‘Ich höre die Platte ständig und sie geht mir noch immer nicht auf die Nerven.”

Die Einteilung in Stilrichtungen und Kategorien will der Schlagzeuger nicht nachvollziehen. “Früher waren die Tonträger in einem Plattengeschäft von A bis Z sortiert. Jetzt stehen sie unter ‘Rock’, ‘Pop’, ‘Alternative’ etc. Die Leute sollten sich doch selbst eine Meinung bilden, was ihnen gefällt.”

Noisettes als Werbemusik?

Die Noisettes haben Songs für TV-Sendungen, Werbespots und Computerspiele freigegeben. “Wenn die Lieder gespielt werden, dann werden sie gespielt – egal ob im Radio oder sonst wo. Wenn es eine Möglichkeit gibt, seine Musik den Leuten zugänglich zu machen, sollte man diese nutzen. Ich meine, ich würde keinen Song für eine Werbung für Waffen oder McDonald’s freigeben. Aber prinzipiell finde ich das schon gut.”

Interview mit den Noisettes:

This video is not availabe anymoreFind more videos on www.vienna.at/video

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


1Kommentar

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen

HTML-Version von diesem Artikel