NÖ: “Sieg Heil”-Parole und eine Hakenkreuzfahne am Maibaum

Neonazi-Skandale in Niederösterreich.
Neonazi-Skandale in Niederösterreich. - © APA
Zwei junge Männer sollen am Sonntag “Sieg Heil” gerufen haben, als sie ein Wahllokal im Bezirk Wiener Neustadt verließen.

Die Parole “Sieg Heil” in einem Wahllokal im Bezirk Wiener Neustadt am Sonntag hat zwei jungen Männern Anzeigen eingebracht. Es laufen Ermittlungen nach dem Verbotsgesetz, teilte Roland Scherscher vom Landesamt Verfassungsschutz (LV) am Dienstag auf Anfrage mit.

Einem “NÖN online”-Bericht zufolge war die Parole zu vernehmen, als die beiden Männer das Wahllokal in Hochneukirchen-Gschaidt verließen. Zeugen hätten Anzeige erstattet, sagte Scherscher. Es stünden nun Befragungen an, danach werde Anzeige an die Staatsanwaltschaft erstattet.

Gegen unbekannte Täter wird laut Scherscher weiterhin in Laa/Thaya (Bezirk Mistelbach) ermittelt. In der Weinviertler Grenzstadt war in der Nacht auf Freitag vergangener Woche am Maibaum vor dem Rathaus eine Hakenkreuzfahne angebracht worden. Arbeiter der Stadtgemeinde entdeckten das verbotene Symbol Freitagfrüh, entfernten es und erstatteten Anzeige.

(APA, Red.)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen
Werbung