Niki-Airbus von Zypern nach Wien legte Zwischenlandung ein

Der Niki-Flieger landete ungeplant in der Türkei.
Der Niki-Flieger landete ungeplant in der Türkei. - © APA/Sujet
Ein Niki-Airbus, der am Weg von Zypern nach Wien, hat am Nationalfeiertag eine Zwischenlandung in Antalya einlegen müssen. Wegen einer unklaren Cockpitanzeige entschied sich die Crew, in die Türkei auszuweichen.

Air Berlin bestätigte einen entsprechenden Bericht von “Austrian Aviation Net”.

Der Flug HG 2185 von Larnaca nach Wien war um 15.35 Uhr Ortszeit pünktlich gestartet, als es zu dieser “technischen Unregelmäßigkeit” kam. Eine dreiviertel Stunde später landete der Flieger sicher in Antalya. Die insgesamt 180 Passagiere konnten das Flugzeug auf normalem Wege verlassen.

Niki-Flieger wurde untersucht

Am späten Montagnachmittag waren Techniker am Weg nach Antalya, um die Maschine zu untersuchen. Eine Ersatzmaschine wurde zudem aus Wien geschickt, um die Passagiere nach Hause zu bringen, heißt es.

(APA)

Leserreporter
Bild an VOL.AT schicken


0Kommentare

Herzlichen Dank für Ihren Kommentar - dieser wird nach einer Prüfung von uns freigeschaltet. Beachten Sie, dass dies gerade an Wochenenden etwas länger dauern kann. Kommentare von registrierten Usern werden sofort freigeschaltet - hier registrieren!

noch 1000 Zeichen
Werbung