Page 1Page 1 CopyGroupGroupPage 1Combined ShapePage 1Combined ShapePage 1Triangle Page 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1 Rectangle 9 Combined ShapeCombined ShapePage 1Page 1Page 1Page 1Page 1AAAAPage 1 Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1Page 1

Nichts Neues für die Unis aus dem Parlament

Wissenschaftsminister Johannes Hahn bei der Sondersitzung des Nationalrats
Wissenschaftsminister Johannes Hahn bei der Sondersitzung des Nationalrats ©APA
Die Sondersitzung des Nationalrats zu den Uni-Protesten brachte keine Ergebnisse. Der Misstrauensantrag gegen Minister Johannes Hahn (ÖVP) wurde abgelehnt. Seine Fraktionskollegen warben für Studiengebühren und Studieneingangsphasen. Zumindest ersteres wurde von Bundeskanzler Werner Faymann (SPÖ) explizit abgelehnt.
Räume an 34 Universitäten besetzt
Fill 1Created with Sketch. zurück zur Startseite
  • VIENNA.AT
  • Wien
  • Nichts Neues für die Unis aus dem Parlament
  • Kommentare
    Kommentar melden
    Grund der Meldung
    • Werbung
    • Verstoß gegen Nutzungsbedingungen
    • Persönliche Daten veröffentlicht
    Noch 1000 Zeichen