Streik an Berliner Flughäfen wird bis Mittwoch verlängert

Streik an Berliner Flughäfen wird bis Mittwoch verlängert

13.03.2017 | Wegen eines Streiks des Bodenpersonals der Flughäfen Tegel und Schönefeld sind fast alle Flüge von und nach Berlin am Montag gestrichen worden. Die Gewerkschaft ver.di hatte rund 2.000 Beschäftigte zum Streik aufgerufen. Auch sämtliche Montagsflüge zwischen Wien und Berlin wurden gestrichen. Der Streik soll noch bis Mittwoch verlängert werden.
WKÖ fordert Mindestlohn-Übergangsfrist bis 2025

WKÖ fordert Mindestlohn-Übergangsfrist bis 2025

12.03.2017 | Die Standesvertreter der Friseure, Textilreiniger, Gärtner und Floristen sowie Konditoren fordern bei der Einführung eines Mindestlohnes von 1.500 Euro brutto für die untersten Einkommen eine Übergangsfrist bis 2025. Anderweitig wären Betriebe und Jobs gefährdet, da diese Branchen ohnehin schon unter großem Kostendruck leiden würden, so Reinhard Kainz, Geschäftsführer Gewerbe und Handwerk der WKÖ.

Island kehrt an die internationalen Finanzmärkte zurück

12.03.2017 | Neun Jahre nach dem Beginn der Bankenkrise hebt Island am Dienstag die Kapitalkontrollen von Einzelpersonen, Firmen und Pensionsfonds wieder vollständig auf. Wie die Regierung am Sonntag mitteilte, werde damit die Rückkehr des Landes an die internationalen Finanzmärkte komplett.
ÖVP will Anpassung der Miet-Richtwert-Anhebung durchsetzen

ÖVP will Anpassung der Miet-Richtwert-Anhebung durchsetzen

11.03.2017 | Die ÖVP hält wenig vom Wunsch von Kanzleramtsminister Thomas Drozda (SPÖ) nach einer erneuten Verschiebung der anstehenden Anhebung der Miet-Richtwerte. "Es ist wichtig, dass die jährliche Anpassung an die Inflation durchgesetzt wird, weil uns sonst die Diskussion um den Miet-Richtwert alle zwei Jahre wieder einholt. Alles andere schafft nur Unsicherheit", meinte ÖVP-Wohnbausprecher Johann Singer.
Brexit könnte Wien rund 460 Millionen Euro kosten

Brexit könnte Wien rund 460 Millionen Euro kosten

11.03.2017 | Nicht nur Großbritannien dürfte der geplante EU-Austritt einiges kosten - nämlich rund 122 Milliarden Pfund (139,83 Milliarden Euro), wie GB-Schatzkanzler Philip Hammond erwartet. Auch die einzelnen EU-Mitgliedstaaten könnte der Brexit teuer zu stehen kommen. Die spanische Regierung kalkulierte, dass Wien 2019 rund 458,61 Millionen Euro mehr in den EU-Haushalt einzahlen müsste.
Betrieb an Berliner Flughäfen läuft nach Streik wieder an

Betrieb an Berliner Flughäfen läuft nach Streik wieder an

11.03.2017 | Nach seinem eintägigen Streik hat das Bodenpersonal die Arbeit an den beiden Berliner Flughäfen Samstag früh wieder aufgenommen. Die Streikmaßnahmen an den Flughäfen Tegel und Schönefeld seien beendet, sagte ein Sprecher der Flughafengesellschaft BER Samstag früh. Reisende sollten zwar, vor allem in den Morgenstunden, noch mit vereinzelten Einschränkungen rechnen.

US-Börsenaufsicht lehnte Bitcoin-Fonds ab

11.03.2017 | Rückschlag für die Digitalwährung Bitcoin: Die US-Börsenaufsicht SEC hat dem ersten Indexfonds eine Absage erteilt, der Investitionen in das Kryptogeld für breitere Anlegermassen zugänglich machen sollte. Das Finanzprodukt sei wegen der mangelnden Regulierung des Bitcoin-Handels zu anfällig für Manipulationen und Betrügereien, begründete die Behörde am Freitag.

13 Jahre Haft für spanischen "Mini-Madoff"

10.03.2017 | Weil er 350 Millionen Euro mit einem Schneeballsystem erschwindelte, ist der Spanier German Cardona Soler zu 13 Jahren Haft und einer Geldstrafe von 300 Millionen Euro verurteilt worden. Das Nationale Gericht verurteilte den 46-Jährigen wegen Betrugs, Geldwäsche, Urkundenfälschung und Bildung einer kriminellen Vereinigung, wie aus dem am Freitag veröffentlichten Urteil hervorgeht.
Drozda für erneute Verschiebung bei Miet-Richtwert-Anhebung

Drozda für erneute Verschiebung bei Miet-Richtwert-Anhebung

10.03.2017 | Kanzleramtsminister Thomas Drozda (SPÖ) macht sich für eine erneute Verschiebung der - nach drei Jahren Pause - demnächst mit 1. April anstehenden Anhebung der Miet-Richtwerte stark. Er werde in der Regierung darauf drängen, dass die sich aus der Veränderung des Verbraucherpreisindex ergebende Erhöhung heuer ausgesetzt werde, sagte Drozda laut "Kronen Zeitung".
VW bekennt sich vor US-Gericht wegen "Dieselgate" schuldig

VW bekennt sich vor US-Gericht wegen "Dieselgate" schuldig

10.03.2017 | Volkswagen steuert bei der juristischen Aufarbeitung des Dieselskandals in den USA einem Ende entgegen. Die Wolfsburger plädierten am Freitag vor dem Bezirksgericht in Detroit in allen drei Anklagepunkten auf schuldig - der Verschwörung zum Betrug, der Behinderung der Justiz sowie dem Verkauf von Waren unter falschen Angaben.
Polit-Streit durchkreuzt Tourismus-Comeback von Türkei

Polit-Streit durchkreuzt Tourismus-Comeback von Türkei

10.03.2017 | Die Türkei wollte auf der Berliner Reisemesse ITB die Probleme der Vergangenheit eigentlich abhaken. Anschläge, Flüchtlings-Trecks quer durch das Land und ein Putschversuch verdarben vielen Besuchern vergangenes Jahr die Lust auf einen Strandurlaub zwischen Antalya und Bodrum. Doch dann funkten Politiker dazwischen.
Arbeitsmarkt in USA floriert - Weg für Fed-Zinserhöhung frei

Arbeitsmarkt in USA floriert - Weg für Fed-Zinserhöhung frei

10.03.2017 | Der Jobmotor in den USA läuft rund und macht den Weg für eine Zinserhöhung in der nächsten Woche frei. Private Unternehmen und der Staat schufen im Februar insgesamt 235.000 Stellen, wie das Arbeitsministerium am Freitag in Washington mitteilte. Von Reuters befragte Experten hatten lediglich mit 190.000 gerechnet.
Digitale Stromzähler messen oft viel zu hohen Verbrauch

Digitale Stromzähler messen oft viel zu hohen Verbrauch

10.03.2017 | Viele der neuen digitalen Stromzähler, die auch in Österreich sukzessive die alten Geräte ersetzen, messen laut einem "Spiegel"-Bericht viel zu hohe Verbrauchswerte. Diesen Verdacht lege eine Studie der Universität Twente in den Niederlanden nahe. Österreichs Netzbetreiber kennen das Problem. Falsche Messungen habe es hierzulande aber noch keine gegeben, hieß es.
Berlin, Kulterer & Co. wegen Sonderdividende vor Gericht

Berlin, Kulterer & Co. wegen Sonderdividende vor Gericht

10.03.2017 | Die Ex-Hypo-Vorstände Tilo Berlin, Siegfried Grigg, Wolfgang Kulterer und Josef Kircher müssen sich ab kommendem Donnerstag erneut am Landesgericht Klagenfurt wegen Untreue verantworten. Der Oberste Gerichtshof hatte Schuldsprüche der Auszahlung einer Sonderdividende im April vergangenen Jahres aufgehoben, die Causa muss neu verhandelt werden.
Leichtfried kündigt Widerstand gegen deutsche Pkw-Maut an

Leichtfried kündigt Widerstand gegen deutsche Pkw-Maut an

10.03.2017 | Verkehrsminister Jörg Leichtfried (SPÖ) beharrt auf seiner Ablehnung der umstrittenen deutschen Pkw-Maut. "Wir werden mit allen rechtlich sinnvollen Mitteln dagegen vorgehen, ich schließe auch eine Klage nicht aus", sagte Leichtfried den Zeitungen des Redaktionsnetzwerks Deutschland. In Europa müssten "Spielregeln gelten, an die sich alle halten müssen".

Defizit im Außenhandel mehr als verdoppelt

10.03.2017 | Österreichs Außenhandelsdefizit hat sich 2016 auf 4,37 Mrd. Euro mehr als verdoppelt - und das, obwohl die Energieimporte weiter gesunken sind. Während die Wareneinfuhren nach vorläufigen Zahlen der Statistik Austria um 1,5 Prozent auf 135,59 Mrd. Euro zulegten, lagen die Ausfuhren mit 131,22 Mrd. Euro um 0,2 Prozent unter dem Wert des Vorjahres.
WKÖ-Mitgliedsbeiträge sollen um 15 Prozent sinken

WKÖ-Mitgliedsbeiträge sollen um 15 Prozent sinken

10.03.2017 | Die Spitze der Wirtschaftskammer hat am Freitag eine Zielformulierung für eine Kammerreform vorgestellt. "Wir haben ein großes Ziel. Die leistungsfähigste Wirtschaftskammer der Welt zu sein", sagte Christoph Leitl, WKÖ- und ÖVP-Wirtschaftsbundpräsident in Wien. Die Beiträge für die Mitglieder sollen um 15 Prozent sinken.
Bodenpersonal legt Berliner Flughäfen lahm

Bodenpersonal legt Berliner Flughäfen lahm

10.03.2017 | Ein Streik des Bodenpersonals an den Berliner Flughäfen Tegel und Schönefeld hat am Freitag zum Ausfall Hunderter Flüge geführt. Es seien fast alle Verbindungen betroffen, so die Flughafengesellschaft Berlin Brandenburg. Es ist damit zu rechnen, dass der Ausstand auch zahlreiche Besucher der laufenden Tourismusmesse in der deutschen Hauptstadt trifft. Auch alle Österreich-Flüge fielen aus.
Semperit 2016 mit 8,8 Millionen Euro Verlust

Semperit 2016 mit 8,8 Millionen Euro Verlust

10.03.2017 | Der börsenotierte Gummi- und Kautschukhersteller Semperit ist 2016 in die roten Zahlen gerutscht und wird die Dividende kürzen. Belastet wurde das Ergebnis vom schwachen Marktumfeld und Sondereffekten aus der geplanten Beendigung des Joint Ventures mit der thailändischen Sri Trang-Gruppe. Unter dem Strich verblieb ein Verlust von 8,8 Mio. Euro, der Umsatz fiel um 6,8 Prozent auf 852,4 Mio. Euro.
Lidl Österreich ist "Printwerber des Jahres"

Lidl Österreich ist "Printwerber des Jahres"

09.03.2017 | Die Supermarktkette "Lidl Österreich" ist vom Verband Österreichischer Zeitungen (VÖZ) zum diesjährigen "Printwerber des Jahres" gekürt worden. Überreicht wurde der Werbepreis "ADGAR" am Donnerstagabend im Rahmen der traditionellen ADGAR-Gala, bei der VÖZ-Präsident Thomas Kralinger den Mehrwert Printwerbung und den Wert der Meinungsfreiheit hervor strich.

Monte Paschi billigt Rettungsplan

09.03.2017 | Die angeschlagene italienische Bank Monte dei Paschi di Siena hat am Donnerstag einem vorläufigen Rettungsplan zugestimmt. Dieser gilt als eine Voraussetzung dafür, dass die EU-Kommission der geplanten Staatshilfe für das Institut in Milliardenhöhe zustimmt. Nach dem Scheitern einer Kapitalerhöhung im Dezember hatte das Geldhaus beim italienischen Staat um Hilfe nachgesucht.
Hotels und Städte wie Wien verbünden sich gegen Airbnb

Hotels und Städte wie Wien verbünden sich gegen Airbnb

09.03.2017 | Im Kampf mit der US-Übernachtungsplattform Airbnb um Gäste haben Hotelbetreiber neue Verbündete gefunden: Die Städte. Metropolen wie Wien oder Barcelona drängen nämlich darauf, den US-Anbieter stärker an die Leine zu nehmen. Dort ächzen Bewohner wegen des Touristenansturms unter Lärm und steigenden Mietpreisen.
Streik des Bodenpersonals auf Berliner Flughäfen am Freitag

Streik des Bodenpersonals auf Berliner Flughäfen am Freitag

09.03.2017 | Passagiere an den Berliner Flughäfen Tegel und Schönefeld müssen am Freitag mit Verspätungen und Flugausfällen rechnen: Die Gewerkschaft Verdi hat die rund 2.000 Beschäftigten des Bodenpersonals zu einem Streik aufgerufen. Das teilte sie am Donnerstagvormittag mit. Der Ausstand soll Freitagfrüh gegen vier Uhr beginnen und Samstag gegen fünf Uhr früh enden.
EZB hält an Billiggeldschwemme fest

EZB hält an Billiggeldschwemme fest

09.03.2017 | Europas Sparer können sich in absehbarer Zeit keine Hoffnung auf steigende Zinsen machen. Zwar rüstete Europas oberster Währungshüter Mario Draghi verbal etwas auf. Doch trotz des jüngsten Inflationssprungs macht die Europäische Zentralbank (EZB) vorerst keine Anstalten, die Zinsen bald zu erhöhen.

Strom- und Gas-Wettbewerb funktioniert immer besser

09.03.2017 | Der Wettbewerb im Strom- und Gasbereich funktioniert in Österreich mehr als eineinhalb Jahrzehnte nach Start der Marktliberalisierung immer besser. 2016 gab es die bisher meisten Anbieter-Wechsel - und es wurden auch erneut Preisverbilligungen an die Konsumenten weitergegeben. Die Energie-Control bezeichnete das am Donnerstag bei der Präsentation des Jahresberichts als "sehr positive Entwicklung".
Höhenflug gebremst: Lego wächst nicht mehr so stark

Höhenflug gebremst: Lego wächst nicht mehr so stark

09.03.2017 | Der Höhenflug des dänischen Spielzeugriesen Lego ist im vergangenen Jahr trotz Rekorde gebremst worden. Beim Umsatz legte das Unternehmen von 35,8 auf 37,9 Mrd. Kronen (5,1 Mrd. Euro) zu. Der Gewinn kletterte im abgelaufenen Geschäftsjahr nur leicht von 9,2 auf 9,4 Mrd. Kronen. Das ist das geringste Wachstum seit 2007.
AK: Hornbach kündigte Mitarbeiter wegen Betriebsratsgründung

AK: Hornbach kündigte Mitarbeiter wegen Betriebsratsgründung

10.03.2017 | Die Tiroler Arbeiterkammer (AK) nimmt die Baumarktkette Hornbach ins Visier. Weil ein Mitarbeiter sich um eine Betriebsratsgründung bemühte, soll er gleich darauf die Kündigung erhalten haben, teilte die AK am Donnerstag mit. Auf die Frage nach dem Kündigungsgrund sei dem Beschäftigten mitgeteilt worden, dass man ihm das nicht sagen müsse.
AUA-Passagierzahl im Februar gestiegen

AUA-Passagierzahl im Februar gestiegen

09.03.2017 | Der Februar brachte für die AUA Licht und Schatten: Mit 639.000 Passagieren wurden zwar im Jahresvergleich um 3,2 Prozent mehr transportiert, und auch die Zahl der Sitzkilometer erhöhte sich (plus 2,6 Prozent). Allerdings ging die Auslastung mit 66,8 Prozent um 2,8 Prozentpunkte zurück. Die verkauften Sitzkilometer reduzierten sich um 1,4 Prozent auf 1 Milliarde.
Bau-Sozialpartner schlagen Alarm

Bau-Sozialpartner schlagen Alarm

09.03.2017 | Vertreter der Arbeitgeber und Arbeitnehmer im Bausektor haben bei einer Pressekonferenz am Donnerstag in Wien wegen der Entsendungen ausländischer Arbeitskräfte nach Österreich Alarm geschlagen. Sie fordern, dass die meist osteuropäischen Firmen nicht nur den Lohn, sondern auch die Lohnnebenkosten auf hiesigem Niveau leisten müssen, sonst werde der "unfaire Wettbewerb" heimische KMU ruinieren.
Wiens Immobilienmakler wehren sich gegen schlechtes Image

Wiens Immobilienmakler wehren sich gegen schlechtes Image

09.03.2017 | Mit einer Info-Kampagne wollen Wiens Immobilienmakler gängigen Klischees begegnen und sich auch als wichtiger Dienstleister für Wohnungssuchende verstanden wissen.
Im Februar 12,5 Prozent mehr Pkw zugelassen

Im Februar 12,5 Prozent mehr Pkw zugelassen

09.03.2017 | Der Automarkt in Österreich boomt weiter. Im Februar wurden 25.311 Pkw neu zugelassen, um 12,5 Prozent mehr als im Februar 2016, teilte die Statistik Austria am Donnerstag mit. Insgesamt wurden 30.536 Kraftfahrzeuge neu zum Verkehr zugelassen, ein Plus von 7,5 Prozent.
Post AG steigerte Ergebnis 2016

Post AG steigerte Ergebnis 2016

09.03.2017 | Die Österreichische Post steigerte 2016 das Ergebnis, spürte aber beim Umsatz den Verkauf des deutschen Paketdienstes trans-o-flex. Für heuer geht Post-Chef Georg Pölzl von einer stabilen Entwicklung aus. "Wir sind gesünder denn je", so Pölzl.
Konflikt zwischen Deutscher Bahn und Lokführern beigelegt

Konflikt zwischen Deutscher Bahn und Lokführern beigelegt

09.03.2017 | Die Deutsche Bahn und die Lokführergewerkschaft GDL haben ihren Tarifkonflikt beendet. Die Ergebnisse der Schlichtung sollen am Freitag in Berlin (10.30 Uhr) von Thüringens Ministerpräsident Bodo Ramelow (Linke) und Brandenburgs Ex-Regierungschef Matthias Platzeck (SPD) vorgestellt werden, wie die Deutsche Bahn und die Gewerkschaft am Donnerstag mitteilte.
Anas Abuzaakouk folgt Byron Haynes als BAWAG-Chef

Anas Abuzaakouk folgt Byron Haynes als BAWAG-Chef

09.03.2017 | Zehn Jahre nach dem Notverkauf an den US-Fonds Cerberus gibt es in der an Rochaden im Vorstand nicht gerade armen BAWAG PSK wieder einen Wechsel an der Spitze: Der seit Herbst 2009 amtierende Bankchef Byron Haynes geht mit Jahresende. Der Aufsichtsrat ernannte am Mittwoch den bisherigen Finanzchef Anas Abuzaakouk zum neuen CEO (Vorstandschef), teilte die Bank am Donnerstag mit.
Novomatic bereitet laut Insidern Börsengang vor

Novomatic bereitet laut Insidern Börsengang vor

09.03.2017 | Der Glücksspielkonzern Novomatic bereitet einen Börsengang in London oder Frankfurt noch in diesem Jahr vor, berichtet die Nachrichtenagentur Bloomberg und beruft sich dabei auf Insider aus Finanzkreisen. Bei dem IPO könnten 25 Prozent der Novomatic-Anteile verkauft werden, heißt es in dem Bericht - aber eine endgültige Entscheidung sei noch nicht getroffen worden.
UNIQA 2016 mit weniger Gewinn, Dividende steigt

UNIQA 2016 mit weniger Gewinn, Dividende steigt

09.03.2017 | Der börsennotierte Versicherungskonzern UNIQA hat 2016 wie angekündigt weniger Gewinn erzielt und erhöht die Dividende. Das Ergebnis vor Steuern sei nach vorläufigen Zahlen trotz des Verkaufs des Italien-Geschäfts mit 225,5 Mio. Euro leicht besser als prognostiziert ausgefallen, teilte die UNIQA am Donnerstag mit. Die Dividende wird von 47 Cent auf 49 Cent je Aktie angehoben.
Opel-Chef Neumann: "Opel bleibt deutsch"

Opel-Chef Neumann: "Opel bleibt deutsch"

09.03.2017 | Opel-Chef Karl-Thomas Neumann sieht nach der Übernahme durch die französische PSA-Gruppe die deutsche Marken-Identität von Opel nicht in Gefahr. "Opel bleibt deutsch", sagte Neumann der "Bild"-Zeitung vom Donnerstag. "PSA will die Marken nicht verwischen, sondern stärken." Die französischen Marken besäßen "ihren speziellen Charakter". Opel solle "seine deutsche Identität behalten".
Post AG legte 2016 leicht zu

Post AG legte 2016 leicht zu

09.03.2017 | Die Österreichische Post konnte 2016 das operative Ergebnis leicht steigern, allerdings verhagelte der Verkauf der deutschen trans-o-flex ein wenig die Bilanz. Der Umsatz gab um 15,5 Prozent auf 2,03 Mrd. Euro nach, das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) verringerte sich um 8,5 Prozent auf 277 Mio. Euro.
Uganda mit höchstem Anteil frauengeführter Unternehmen

Uganda mit höchstem Anteil frauengeführter Unternehmen

08.03.2017 | Die ostafrikanische Republik Uganda weist mit 34,8 Prozent den höchsten Anteil von Frauen geführten Unternehmen auf. Dieser liegt laut einer Untersuchung von Mastercard bei 34,8 Prozent. Ebenfalls mehr als 30 Prozent der Betriebe stehen in Botswana, Neuseeland, Russland, Australien, Bangladesh, Vietnam, China, Spanien und den USA im Eigentum von Frauen.
Merkel erfuhr erst aus Medien von VW-Skandal

Merkel erfuhr erst aus Medien von VW-Skandal

08.03.2017 | Die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel hat nach eigenen Worten erst mit dem öffentlichen Bekanntwerden des Skandals am 19. September 2015 vom Abgas-Betrug bei Volkswagen erfahren - aus den Medien. Sie habe dann unterstützt, dass Verkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) eine Untersuchungskommission einsetzte, sagte Merkel am Mittwoch als letzte Zeugin im U-Ausschuss des Deutschen Bundestags.
 

vienna.at leserreporter

WhatsApp
+43 (0) 676 88 005 885
Top Artikel auf Vienna.AT