Razzien bei VW-Chef Müller und Audi-Boss Stadler

Razzien bei VW-Chef Müller und Audi-Boss Stadler

19.03.2017 | Bei den Razzien gegen Audi im Zusammenhang mit dem Diesel-Skandal haben Berichten zufolge auch VW-Konzernchef Matthias Müller und Audi-Chef Rupert Stadler Besuch von den Ermittlern bekommen. Die "Bild" berichtet, dass es am Mittwoch Durchsuchungen bei Top-Managern gab, dem Blatt lag ein Gerichtsbeschluss vor. Die federführende Staatsanwaltschaft München II bestätigte die Durchsuchungen nicht.
AK gegen "Krankjammern" des Standort Österreich

AK gegen "Krankjammern" des Standort Österreich

19.03.2017 | Nachdem bereits die Gewerkschaft GPA-djp den "abgesandelt"-Sager von WKÖ-Präsident Christoph Leitl aus dem Jahr 2013 zum Standort Österreich aufgewärmt und kritisiert hatte, feuert die AK Oberösterreich nun nochmals nach. Unternehmensvertreter würden den Standort nur krankjammern, so AK-OÖ-Präsident Johann Kalliauer am Sonntag. Diese Vorgehensweise würde der Wirtschaftsentwicklung schaden.
Forschungsprämie: Evaluierungsbericht ortet positive Effekte

Forschungsprämie: Evaluierungsbericht ortet positive Effekte

19.03.2017 | Die Forschungsprämie, die demnächst wieder erhöht werden soll, wirkt vor allem bei jenen Firmen unterstützend, die kontinuierlich Forschung und Entwicklung betreiben. Zu diesem Schluss kommt die nun fertige Evaluierung, die der APA vorliegt. 2015 wurden F&E-Ausgaben von knapp 502 Mio. Euro geltend gemacht. Der Endbericht wird am Dienstag im Forschungsausschuss des Nationalrats präsentiert.
Autoreifen werden wegen höherer Kosten für Kautschuk teurer

Autoreifen werden wegen höherer Kosten für Kautschuk teurer

19.03.2017 | Wegen höherer Kautschuk-Kosten müssen die Hersteller von Autoreifen ihre Preise erhöhen. Continental, Pirelli, Goodyear und Hankook kündigten dies an oder setzen es bereits in die Tat um. Aus Expertensicht betrifft es die ganze Branche. Die Firmen begründen den Preisanstieg um bis zu neun Prozent mit höheren Rohstoffkosten vor allem für Kautschuk.

Unilever bereitet milliardenschwere Marken-Verkäufe vor

19.03.2017 | Der Konsumgüter-Riese Unilever bereitet Medienberichten zufolge den Verkauf einiger seiner Lebensmittel-Marken vor. Der britisch-niederländische Konzern wolle unter anderem die Marken Flora-Margarine und Stork-Butter abstoßen, berichtetet die "Sunday Times" am Samstagabend unter Berufung auf mit den Plänen vertraute Personen.
Gutachten zu 3. Piste beäugt "Doppelrolle" der Stadt Wien

Gutachten zu 3. Piste beäugt "Doppelrolle" der Stadt Wien

18.03.2017 | In der Aufregung nach der negativen Entscheidung des Bundesverwaltungsgerichtes (BVwG) zur geplanten dritten Piste am Flughafen Wien kursiert nun medial ein Gutachten. Es wurde von "Wirtschaftskreisen" beauftragt und beäugt die Rolle der Stadt Wien als Airport-Aktionärin, deren Magistratsdirektion gegen den positiven Erstbescheid für das Großprojekt Berufung eingelegt hatte, schreibt der "Kurier".

Türkei begann mit Bau von weltweit längster Hängebrücke

18.03.2017 | In Istanbul haben am Samstag die Arbeiten für eine Hängebrücke über die Meerenge der Dardanellen zwischen Europa und Asien begonnen. Die Brücke mit einem mittleren Spann von 2.023 Meter soll die großen Hängebrücken über den Bosporus noch übertrumpfen. Staatlichen türkischen Medien zufolge wird sie nach ihrer Fertigstellung in sechs Jahren die längste Hängebrücke der Welt sein.
Untreue-Verdacht gegen Hammerschmid wegen aws-Fördervergabe

Untreue-Verdacht gegen Hammerschmid wegen aws-Fördervergabe

18.03.2017 | Die Wirtschafts- und Korruptions-Staatsanwaltschaft (WKStA) ermittelt gegen Bildungsministerin Sonja Hammerschmid (SPÖ) wegen des Verdachts der Untreue. Konkret geht es um die Vergabe von Förderkrediten als damalige Abteilungsleiterin der staatlichen Förderbank aws (Austria Wirtschaftsservice), berichtete die "Krone" am Samstag online. Die WKStA bestätigte die Ermittlungen gegenüber der APA.
Meinl Bank wegen mutmaßlicher Geldwäscherei angezeigt

Meinl Bank wegen mutmaßlicher Geldwäscherei angezeigt

18.03.2017 | Die Finanzmarktaufsicht (FMA) hat die Meinl Bank AG wegen mutmaßlicher Geldwäscherei in Zusammenhang mit dem Odebrecht-Korruptionsskandal bei der Staatsanwaltschaft angezeigt. Die Wiener Bank selbst habe in der Causa am 6. September 2016 die Geldwäschestelle des Bundeskriminalamtes alarmiert, berichteten die "ZiB2" und das Magazin "profil" Freitagabend und am Samstag vorab.
G-20-Länder nur mit Minimal-Konsens zum Handel

G-20-Länder nur mit Minimal-Konsens zum Handel

18.03.2017 | In der G-20-Gruppe der führenden Industrie- und Schwellenländer ist der Handelskonflikt mit den USA offen ausgebrochen. Die neue Regierung in Washington verhinderte nach heftigem Widerstand ein gemeinsames Bekenntnis zu freiem Handel und gegen Marktabschottung. Die Finanzminister und Notenbankchefs verständigten sich am Samstag nach zweitägigem Ringen in Baden-Baden nur auf einen Minimalkonsens.
Tourismuswirtschaft klagt über finanziellen Druck

Tourismuswirtschaft klagt über finanziellen Druck

18.03.2017 | Trotz Nächtigungsrekorden stehen viele österreichische Tourismusbetriebe vor Existenzproblemen, warnt Tourismus-Bundesspartenobfrau Petra Nocker-Schwarzenbacher. Die Ertragskraft der Betriebe sei stark unter Druck, wofür zwei Maßnahmen der Bundesregierung hauptverantwortlich seien: Die Erhöhung der Mehrwertsteuer und die Verlängerung von Abschreibungszeiten.
Raiffeisen-Fusion vollzogen - Neue Bank, neuer Chef

Raiffeisen-Fusion vollzogen - Neue Bank, neuer Chef

18.03.2017 | Am Samstagvormittag wurde die Fusion der Raiffeisen Zentralbank (RZB) mit ihrer zehnmal größeren Tochter Raiffeisen Bank International (RBI) über die Bühne gebracht. Die neue Bank heißt weiter RBI und notiert wie bisher an der Wiener Börse. Neuer Konzernchef ist Johann Strobl. Karl Sevelda gab nach vier Jahren den RBI-Vorstandsvorsitz ab und geht in Pension.
Strabag weist OLAF-Vorwürfe im Ungarn-Metro-Skandal zurück

Strabag weist OLAF-Vorwürfe im Ungarn-Metro-Skandal zurück

18.03.2017 | Rund um den Bau der Budapester Metrolinie M4 gibt es seit einigen Wochen Bestechungsvorwürfe der EU-Antibetrugsbehörde OLAF. In einem Bericht der Behörde zum U-Bahn-Bau wurden unter anderen Firmen auch die heimischen Unternehmen Strabag und Swietelsky genannt. Nun wirft die Strabag der EU-Behörde "nachweislich fehlerhafte" Informationen vor, schreibt das "profil" in einer Vorausmeldung.

Zwei italienische Krisenbanken beantragen Staatshilfe

18.03.2017 | Die beiden italienischen Krisenbanken Banca Popolare di Vicenza und Veneto Banca haben Staatshilfe beantragt. In getrennten Mitteilungen gaben sie am Freitagabend dem Wirtschaftsministerium, der italienischen Notenbank und der Europäischen Zentralbank bekannt, dass sie ähnlich wie Monte Paschi von einer vorsorglichen Rekapitalisierung profitieren wollten.

Ermittlungen gegen Meinl Bank wegen früherer Antigua-Tochter

17.03.2017 | Die Finanzmarktaufsicht (FMA) hat die Meinl Bank bei der Staatsanwaltschaft angezeigt. Die Bank selbst hat schon 2016 eine Meldung zum Verdacht der Geldwäsche beim Bundeskriminalamt eingebracht. Dabei ging bzw. geht es laut "ZiB2" und "profil" um die frühere Tochter des Instituts, die Meinl Bank Antigua, die womöglich in Geldflüsse rund um das brasilianische Odebrecht-Skandal zu tun haben könnte.
Ferdinand Piech verhandelt über Verkauf seiner VW-Anteile

Ferdinand Piech verhandelt über Verkauf seiner VW-Anteile

17.03.2017 | Die Familien Porsche und Piech führen Verhandlungen über eine Übertragung eines "wesentlichen Anteils" der gehaltenen Stammaktien der Beteiligungsgesellschaft Porsche SE. Das teilte die Porsche SE am Freitag als Hauptaktionärin von Volkswagen mit. Zuvor hatte das deutsche Nachrichtenmagazin "Spiegel" über die Vorgänge berichtet.
Renault wehrt sich gegen Verdacht der Abgas-Manipulationen

Renault wehrt sich gegen Verdacht der Abgas-Manipulationen

17.03.2017 | Hat Frankreich nun auch einen Abgas-Skandal? Durchgesickerte Details aus einem Bericht der Pariser Anti-Betrugs-Behörde bringen den Autobauer Renault in Bedrängnis. Die Rede ist von betrügerischen Strategien, um die Ergebnisse von Abgastests bei der Fahrzeugzulassung zu verfälschen. Investoren reagierten nervös, der Aktienkurs lag am Freitag 7 Prozent tiefer als vor den Enthüllungen am Mittwoch.

Gericht erklärt Takko-Betriebsratswahl für ungültig

17.03.2017 | Das Arbeits- und Sozialgericht hat die umstrittene Betriebsratswahl beim Textildiskonter Takko vom Dezember 2015 für ungültig erklärt. "Der Wahlvorstand hat eine Liste unzulässigerweise nicht zur Wahl zugelassen", sagte Susanne Pichler, Sprecherin des Arbeits- und Sozialgerichts Wien, am Freitag zur APA. Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig.
G-20-Finanzminister um Entschärfung im Handelsstreit bemüht

G-20-Finanzminister um Entschärfung im Handelsstreit bemüht

17.03.2017 | Der Abschottungskurs der USA gefährdet eine gemeinsame Handelspolitik der Top-Wirtschaftsmächte. Bei Beratungen in Baden-Baden rangen die Finanzminister und Notenbankchefs der führenden Industrie- und Schwellenländer (G-20) am Freitag um einen Kompromiss. Durch den Kurs der USA war zunächst ungewiss, ob sich die Gruppe auf eine einvernehmliche Handelspolitik einigen kann.
Kritik an Novellierung des Bundesvergabegesetzes

Kritik an Novellierung des Bundesvergabegesetzes

17.03.2017 | Die Novellierung des Bundesvergabegesetzes sorgt für Kritik. Es regelt, nach welchen Kriterien welche Firmen öffentliche Aufträge etwa für den Bau von Schulen oder Straßen bekommen. Der Entwurf ist bis 3. April in Begutachtung. Die Grüne Gabriela Moser will auch kleine Vergaben unter 50.000 Euro veröffentlicht wissen. Der zuständige Kanzleramtsminister Thomas Drozda (SPÖ) kann dem viel abgewinnen.
Nach zwei Jahren Wohnbauinitiative über 800 ARE-Wohnungen fertig

Nach zwei Jahren Wohnbauinitiative über 800 ARE-Wohnungen fertig

17.03.2017 | Vizekanzler Reinhold Mitterlehner (ÖVP) hat als zuständiger Wirtschaftsminister eine Zwischenbilanz über die vor zwei Jahren gestartete Wohnbauinitiative gezogen: Über 800 ARE-Wohnungen sind fertig, weitere 1.340 in Bau und rund 4.900 in Planung, Gesamtvolumen: fast 1,7 Mrd. Euro.
EU erneuert Millionenstrafen gegen Luftfracht-Kartell

EU erneuert Millionenstrafen gegen Luftfracht-Kartell

17.03.2017 | Die EU-Kommission hat in einer Kartellentscheidung von 2010 erneut Strafen von mehreren hundert Millionen Euro gegen eine Reihe von Luftfracht-Unternehmen verhängt. Die elf Konzerne, darunter Air France-KLM, British Airways oder die chinesische Cathay Pacific müssen insgesamt 776 Mio. Euro zahlen, teilte die Brüsseler Behörde am Freitag mit.
Ältere Beschäftigte zweifeln an ihrem Durchhaltevermögen

Ältere Beschäftigte zweifeln an ihrem Durchhaltevermögen

17.03.2017 | Die Hälfte der Beschäftigten über 50 Jahre in Österreich zweifelt wegen körperlicher und psychischer Belastungen daran, bis zur Pension durchzuhalten. Außerdem fürchtet ein Viertel, nach einem Jobverlust nicht rasch eine neue Stelle zu finden. Das geht aus dem Arbeitsklima-Index hervor, den oö. AK-Präsident Johann Kalliauer und Sozialminister Alois Stöger (SPÖ) am Freitag in Linz präsentierten.
EU will grenzüberschreitende Überweisungsgebühren senken

EU will grenzüberschreitende Überweisungsgebühren senken

17.03.2017 | Die EU-Kommission will Banken dazu verpflichten, die Gebühren für grenzüberschreitende Überweisungen weiter zu senken. Für "Nicht-Euro-Überweisungen" würden Banken teilweise "undurchsichtige" und "exzessive Gebühren" verlangen, zitierte das "Handelsblatt" am Freitag aus einem "Aktionsplan zu Finanzdienstleistungen für Verbraucher". Das Papier will die Kommission demnach kommende Woche vorlegen.

Berliner Hauptstadtflughafen soll laut Bund 2018 eröffnen

17.03.2017 | Trotz ungelöster Probleme auf der Baustelle geht der deutsche Bund davon aus, dass der neue Hauptstadtflughafen im nächsten Jahr in Betrieb geht. "Ich bleibe bei 2018. Ich kenne da draußen jede Schraube", sagte der deutsche Verkehrsstaatssekretär Rainer Bomba (CDU) am Freitag vor Beginn einer Aufsichtsratssitzung in Berlin-Tegel.
Tourismus: Pongau wirbt in Wien um arbeitslose Fachkräfte

Tourismus: Pongau wirbt in Wien um arbeitslose Fachkräfte

17.03.2017 | Die Tourismusregion Pongau in Salzburg geht bei der Suche nach qualifiziertem Personal neue Wege und will Wiener locken.
China und Saudi-Arabien unterzeichneten Milliarden-Abkommen

China und Saudi-Arabien unterzeichneten Milliarden-Abkommen

17.03.2017 | Saudi-Arabien und China wollen mit Abkommen in Milliardenhöhe ihre wirtschaftliche Zusammenarbeit ausbauen. Während des Besuchs des saudischen Königs Salman bin Abdulaziz in Peking unterzeichneten die Länder Absichtserklärungen und Investitionsvereinbarungen im Wert von 65 Mrd. Dollar (rund 60 Mrd. Euro), wie chinesische Staatsmedien am Freitag berichteten.

Hypo-Vorzugsaktien-Prozess: Strafen wurden reduziert

16.03.2017 | Im zweiten Rechtsgang des Hypo-Prozesses um die zweite Tranche der Vorzugsaktien am Landesgericht Klagenfurt hat der Schöffensenat am Donnerstag die Causa Sonderdividende, für die der Oberste Gerichtshof die Schuldsprüche im Vorjahr aufgehoben hat, ausgeschieden und auf 21. April vertagt. Für die rechtskräftigen Schuldsprüche der Put-Optionen wurde das Strafmaß bei allen Angeklagten reduziert.

Kroatien erhöht Autobahn-Maut ab 3. April um fünf Prozent

16.03.2017 | Die Maut in Kroatien wird teurer. Die staatliche Autobahngesellschaft HAC (Hrvatske Autoceste) erhöht die Gebühren für ihre Strecken ab 3. April um fünf Prozent. Das hat die Regierung in Zagreb am Donnerstag beschlossen. In der Sommersaison kann die Maut um 10 Prozent angehoben werden, berichteten die Medien.
ÖBB setzen auf Nightjets

ÖBB setzen auf Nightjets

16.03.2017 | Die Österreichischen Bundesbahnen (ÖBB) wollen mit ihrem Nachtzugangebot, das durch die Übernahme einiger Strecken der Deutschen Bahn erweitert wurde, mehr Reisende in die Züge locken. Seit der mit dem Winterfahrplan (Dezember 2016) erfolgten Ausweitung wurden 450.000 Tickets für die "Nightjets" verkauft, sagte ÖBB-Personenverkehrs-Vorstandsdirektorin Valerie Hackl am Donnerstag vor Journalisten.

Frühjahreslohnrunde: 1,7 Prozent mehr für Elektroindustrie

16.03.2017 | Die Sozialpartner sind harmonisch in die Frühjahrslohnrunde gestartet. Den Auftakt machte die Elektro- und Elektronikindustrie mit ihren rund 50.000 Beschäftigten, die sich gestern Nacht in der zweiten Verhandlungsrunde auf einen Anstieg der Kollektivvertragslöhne um 1,7 Prozent und der Ist-Löhne um 1,6 Prozent einigten.
Dieselgate-Razzia auch bei VW-Kanzlei Jones Day

Dieselgate-Razzia auch bei VW-Kanzlei Jones Day

16.03.2017 | Die Ausdehnung der Ermittlungen gegen Audi auf die US-Kanzlei Jones Day sorgt bei der Konzernmutter Volkswagen für Empörung. "Wir halten das Vorgehen der Staatsanwaltschaft München in jeder Hinsicht für inakzeptabel", teilte VW am Donnerstag mit.

Mercedes-Benz verlegt Österreichzentrale in den Flachgau

16.03.2017 | Mercedes-Benz Österreich wird seine Zentrale von der Stadt Salzburg in die Flachgauer Gemeinde Eugendorf verlegen. Läuft alles nach Plan, sollen im Jahr 2019 rund 250 Mitarbeiter den künftigen Standort beziehen. Der Baubeginn für den neuen Bürokomplex im Gewerbegebiet nahe der Autobahnabfahrt Wallersee ist vorbehaltlich aller Genehmigungen für 2018 geplant.
Alles nach Plan: Neuer 50-Euro-Schein kommt am 4. April 2017

Alles nach Plan: Neuer 50-Euro-Schein kommt am 4. April 2017

16.03.2017 | Ein neuer 50-Euro-Schein kommt auf uns zu: Die Vorbereitungen für die Einführung des neuen Fünfzigers laufen auf Hochtouren. Alles sei im Plan, sagte Nationalbanksprecher Christian Gutlederer am Donnerstag.
Neuer 50-Euro-Schein kommt am 4. April

Neuer 50-Euro-Schein kommt am 4. April

16.03.2017 | Die Vorbereitungen für die Einführung des neuen 50-Euro-Scheins laufen auf Hochtouren. Alles sei im Plan, sagte Nationalbanksprecher Christian Gutlederer am Donnerstag zur APA. Am 4. April werden die ersten Fünfziger ausgegeben. Der neue Geldschein kommt an dem Tag womöglich da und dort aus dem Bankomaten. In der Folge werden die alten Scheine sukzessive eingezogen.
"Great Place To Work": Lidl Österreich als bester Arbeitgeber ausgezeichnet

"Great Place To Work": Lidl Österreich als bester Arbeitgeber ausgezeichnet

16.03.2017 | Die Mitarbeiter haben gewählt: Bei der offiziellen Verleihung am 15. März im Wiener Palais Liechtenstein wurde Lidl Österreich als bester Arbeitgeber Österreichs ausgezeichnet.
Gebrauchtauto-Zulassungen im Februar rückläufig

Gebrauchtauto-Zulassungen im Februar rückläufig

16.03.2017 | Im Februar wurden um 12,5 Prozent mehr Pkw neu zugelassen, bei den Gebrauchtwagen gab es im Jahresvergleich hingegen ein Minus von 5 Prozent. 25.311 Pkw wurden im Vormonat neu zugelassen, bei den Gebrauchten wechselten 63.019 Autos den Besitzer. Insgesamt wurden 72.757 gebrauchte Kraftfahrzeuge im Februar angemeldet (minus 5,1 Prozent).
Schwedenbomben auf Erfolgskurs: Umsatz mehr als verdreifacht

Schwedenbomben auf Erfolgskurs: Umsatz mehr als verdreifacht

16.03.2017 | Der Umsatz bei Niemetz Schwedenbomben ist seit der Übernahme durch die Schweizer Heidi Chocolat AG - nach der Insolvenz des Wiener Traditionsunternehmens im Juni 2013 - "mehr als verdreifacht" worden.
Teuerung lag im Februar bei 2,2 Prozent

Teuerung lag im Februar bei 2,2 Prozent

16.03.2017 | Das Leben in Österreich ist im Februar wieder teurer geworden. Die Verbraucherpreise zogen gegenüber dem Vorjahresmonat um 2,2 Prozent an - der höchste Wert seit Juni 2013.
AUA steigerte 2016 das Betriebsergebnis

AUA steigerte 2016 das Betriebsergebnis

16.03.2017 | Die AUA (Austrian Airlines) hat 2016 beim Betriebsergebnis (EBIT) ein Plus von 20 Prozent auf 65 Mio. Euro ausgewiesen. Das lag an geringeren Treibstoffkosten, aber auch an einem Sondereffekt: Mit dem Flughafen in Wien-Schwechat wurde ein billigerer Mietvertrag für die technische Basis abgeschlossen. Zufrieden ist der AUA-Vorstand mit dem Ergebnis aber nur bedingt.
 

vienna.at leserreporter

WhatsApp
+43 (0) 676 88 005 885
Top Artikel auf Vienna.AT