Brenner-Transit-Gipfel brachte keinen Durchbruch

Brenner-Transit-Gipfel brachte keinen Durchbruch

12.06.2018 | Der Brenner-Transit-Gipfel in Bozen hat am Dienstag keinen Durchbruch gebracht. Alle Teilnehmer unterzeichneten das "Memorandum of Understanding" - bis auf Tirols LH Günther Platter (ÖVP). Er hatte seine Unterschrift an ein Zusatzprotokoll geknüpft, das von Bayern aufgrund der darin enthaltenen Lkw-Blockabfertigung nicht akzeptiert wurde. Gegen eben diese brachte Deutschland indes eine Klage ein.
Flughafen Wien im Mai mit 3,8 Prozent Passagierplus

Flughafen Wien im Mai mit 3,8 Prozent Passagierplus

12.06.2018 | Am Wiener Flughafen wurden im Mai 2,3 Millionen Passagiere abgefertigt. Das waren um 3,8 Prozent mehr als im Vorjahresmonat, teilte die börsennotierte Flughafen Wien AG am Dienstag mit. Die Flugbewegungen legten um 2,7 Prozent zu. Im Zeitraum Jänner bis Mai verzeichnete der Wiener Flughafen ein Passagierplus von 4,9 Prozent.
Hacker erbeuteten 10 Mio. Dollar von der Bank of Chile

Hacker erbeuteten 10 Mio. Dollar von der Bank of Chile

12.06.2018 | In Chile haben Kriminelle durch einen Hackerangriff rund zehn Millionen Dollar (8,51 Mio. Euro) bei der zweitgrößten Geschäftsbank des Landes erbeutet. Eine Untersuchung durch Experten von Microsoft habe ergeben, dass die Angreifer einer internationalen Hacker-Gruppe angehörten, die in Osteuropa oder Asien ihren Sitz haben könnte, sagte der Chef der betroffenen Bank of Chile, Eduardo Ebensperger.
Daimler muss europaweit 774.000 Fahrzeuge zurückrufen

Daimler muss europaweit 774.000 Fahrzeuge zurückrufen

12.06.2018 | Daimler muss allein deutschlandweit 238.000 Fahrzeuge wegen unzulässiger Abschalteinrichtungen bei der Abgasreinigung zurückrufen.
Italiens Verkehrsminister kommt nicht zum Brenner-Gipfel

Italiens Verkehrsminister kommt nicht zum Brenner-Gipfel

11.06.2018 | Der am Dienstag in Bozen stattfindende, zweite Brenner-Transit-Gipfel hat mit Minister-Absagen zu kämpfen: Nach dem deutschen Verkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) sagte am Montag in letzter Minute auch sein italienischer Amtskollege Danilo Toninelli (Fünf Sterne) seine Teilnahme ab. Er führte die jüngsten Entwicklungen in der Migrationskrise im Mittelmeer ins Treffen.
Rückruf für 774.000 Daimler-Fahrzeuge in ganz Europa

Rückruf für 774.000 Daimler-Fahrzeuge in ganz Europa

11.06.2018 | Der deutsche Autobauer Daimler muss europaweit 774.000 Fahrzeuge wegen unzulässiger Abschalteinrichtungen bei der Abgasreinigung zurückrufen. Das teilte der deutsche Verkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) nach einem Gespräch mit Daimler-Vorstandschef Dieter Zetsche am Montag mit. Wie viele Fahrzeuge in Österreich betroffen sind, werde nicht bekannt geben, hieß es seitens Mercedes-Benz Österreich.

Morawa stellt Tochterfirma Morawa Pressevertrieb ein

11.06.2018 | Morawa stellt das Tochterunternehmen Morawa Pressevertrieb, das den Einzelhandel mit Zeitungen und Magazinen beliefert, mit Jahresende 2018 ein. Begründet wird der Schritt mit "stark rückläufigen Verkäufen von Zeitungen und Zeitschriften im Einzelhandel, welche der immer massiveren Digitalisierung geschuldet sind", hieß es am Montag in einer Aussendung.
Grasser-Prozess - Intensive Prozesswoche mit Meischberger

Grasser-Prozess - Intensive Prozesswoche mit Meischberger

11.06.2018 | Im Korruptionsprozess gegen Ex-Finanzminister Karl-Heinz Grasser (FPÖ/ÖVP) und andere steht wieder eine intensive Prozesswoche bevor: Dienstag, Mittwoch und Donnerstag finden Verhandlungen im Großen Schwurgerichtssaal des Wiener Straflandesgerichts statt. Walter Meischberger, der schon acht Tage lang von Richterin Marion Hohenecker befragt wurde, steht auch am morgigen 38. Prozesstag im Zentrum.
AUA beförderte im Mai um 7,3 Prozent mehr Passagiere

AUA beförderte im Mai um 7,3 Prozent mehr Passagiere

11.06.2018 | Die AUA hat im Mai knapp 1,3 Millionen Passagiere befördert - um 7,3 Prozent mehr als im Mai 2017, teilte die AUA am Montag mit. Zurückzuführen sei der Anstieg vor allem auf die Aufstockung des Europa-Angebotes. "Trotz vieler Feiertage im Mai und der damit verbundenen geringeren Anzahl an Geschäftsreisenden konnten wir unsere Passagierzahlen erneut stark verbessern", so AUA-Vorstand Andreas Otto.
Razzia bei Audi-Chef Stadler - Manager unter Betrugsverdacht

Razzia bei Audi-Chef Stadler - Manager unter Betrugsverdacht

11.06.2018 | In Deutschland stehen in der Abgas-Affäre jetzt auch Audi-Chef Rupert Stadler und ein weiteres Vorstandsmitglied der VW-Tochter unter Betrugsverdacht. Die beiden Manager werden als Beschuldigte geführt, ihre Privatwohnungen wurden zur Sicherung von Beweismaterial durchsucht, wie die Staatsanwaltschaft München II am Montag mitteilte.
Zeichen in USA stehen auf erneuter Zinserhöhung

Zeichen in USA stehen auf erneuter Zinserhöhung

11.06.2018 | Die US-Notenbank Federal Reserve steht kurz vor der zweiten Zinserhöhung in diesem Jahr. An den Finanzmärkten gilt es nach entsprechenden Signalen der Währungshüter als ausgemachte Sache, dass diese nach der Anhebung im März am Mittwoch nachlegen. Der Leitzins wird voraussichtlich um einen Viertelpunkt auf die neue Spanne von 1,75 bis 2,0 Prozent steigen.
Neuzulassungen von Dieselautos um 17,6 Prozent eingebrochen

Neuzulassungen von Dieselautos um 17,6 Prozent eingebrochen

11.06.2018 | Der Abgasskandal und die Diskussion um mögliche Fahrverbote hinterlassen hierzulande deutliche Spuren: Während die Neuzulassungen von Benzinern von Jänner bis Mai um 23,4 zulegten, brachen jene von Diesel-Pkw um 17,6 Prozent ein. Der Anteil von Dieseln an den Pkw-Neuzulassungen lag in den ersten fünf Monaten bei 41,4 Prozent, im Vorjahreszeitraum machten sie noch 51,5 Prozent aus.
Österreichs Wirtschaft wächst seit Jahresbeginn kräftig

Österreichs Wirtschaft wächst seit Jahresbeginn kräftig

11.06.2018 | In Österreich hält die Phase der Hochkonjunktur an. Die Wirtschaftsleistung legte im ersten Quartal neuerlich kräftig zu, wie aus dem monatlichen Wifo-Konjunkturbericht hervorgeht. Die Beschäftigung steigt und stützt den Konsum der privaten Haushalte, die Investitionen haben kräftig angezogen und auch die Exporte tragen zum Wachstum bei. Der Ausblick bleibt positiv.
Meinl Kaffee wieder mit mehr Gewinn: Erfolgreich mit "Cold Brew" und Tee

Meinl Kaffee wieder mit mehr Gewinn: Erfolgreich mit "Cold Brew" und Tee

11.06.2018 | Meinl-Kaffee-Chef Marcel Löffler ist zufrieden. Im achten Jahr in Folge konnte das Wiener Unternehmen 2017 ein Gewinn- und Umsatzanstieg verzeichnet werden. Der Erfolg soll dabei auch weitergeführt und in Märkte nach Asien oder den Mittleren Osten gebracht werden.
Meinl Kaffee wächst weltweit

Meinl Kaffee wächst weltweit

11.06.2018 | Julius Meinl Kaffee will sich mit Kaltgetränken in der warmen Jahreszeit ein zweites Standbein schaffen. Die kürzlich eingeführte "Cold Brew"-Kaffeemischung und "Tea on the Rocks" würden von den Gastronomen immer stärker nachgefragt, sagte Meinl-Kaffee-Chef Marcel Löffler im APA-Gespräch. Für 2017 meldete der Kaffeeröster den achten Gewinn- und Umsatzanstieg in Folge.
Großbritannien trotz Brexit bei Investoren Nr. 1 in Europa

Großbritannien trotz Brexit bei Investoren Nr. 1 in Europa

11.06.2018 | Trotz des nahenden EU-Austritts bleibt Großbritannien einer Studie zufolge das beliebteste Ziel von Investoren in Europa. 2017 legte die Zahl der Investitionsprojekte ausländischer Firmen um sechs Prozent auf 1.205 zu, ergab eine am Montag veröffentlichte Auswertung der Prüfungs- und Beratungsorganisation EY. Dabei sollen gut 50.000 Jobs geschaffen werden.
Radikal umgebaute deutsche IT-Messe CEBIT wird eröffnet

Radikal umgebaute deutsche IT-Messe CEBIT wird eröffnet

11.06.2018 | Die IT-Messe CEBIT startet runderneuert und mit neuem Konzept am Montag in Hannover. Im Mittelpunkt stehen die digitalen Trends rund um künstliche Intelligenz, humanoide Roboter und autonomes Fahren. Mehr als zuvor will die CEBIT "Messe, Konferenz und Networking in einem" sein, wie Messechef Oliver Frese sagte.
Verkehrsminister will strengere Regeln für Uber

Verkehrsminister will strengere Regeln für Uber

10.06.2018 | Im Lichte des Konflikts zwischen Wiener Taxlern und dem Fahrdienstvermittler Uber überlegt Verkehrsminister Norbert Hofer (FPÖ) strengere Regeln für das US-Unternehmen. Er lässt eine Änderung des Gelegenheitsverkehrsgesetzes prüfen, kündigte der Politiker am Sonntagnachmittag in einer Aussendung an. Am Montag plant die Taxiinnung einen weiteren Protest gegen ihre Konkurrenten.
Frankreich und Deutschland nähern sich bei Euro-Reform an

Frankreich und Deutschland nähern sich bei Euro-Reform an

10.06.2018 | Deutschland und Frankreich sind laut der Regierung in Paris bei ihren Bemühungen um eine Reform der Eurozone vorangekommen.
Deutschland steigt nach Kernkraft auch aus der Kohle aus

Deutschland steigt nach Kernkraft auch aus der Kohle aus

10.06.2018 | "Atomkraft? Nein Danke!" Diese Debatte ist in Deutschland längst ausdiskutiert. Der Großteil der Atomkraftwerke ist abgeschaltet, die verbliebenen sieben werden bis Ende 2022 vom Netz gehen. Jetzt hat sich Berlin ein noch ehrgeizigeres energiepolitisches Ziel gesetzt: Um die Emissionen in Zeiten des Klimawandels zu senken, soll in absehbarer Zeit auch kein Strom aus Kohle mehr fließen.
Fußball-WM kurbelt russische Wirtschaft nur kurz an

Fußball-WM kurbelt russische Wirtschaft nur kurz an

10.06.2018 | Bei der Fußball-WM in Russland rollt ab dem 14. Juni der Ball - aber rollt auch der Rubel? Viele Ökonomen sind skeptisch, dass das Großereignis die russische Wirtschaft spürbar und vor allem dauerhaft ankurbelt.
Italien plant laut Wirtschaftsminister keinen Euro-Austritt

Italien plant laut Wirtschaftsminister keinen Euro-Austritt

10.06.2018 | Der neue italienische Finanz- und Wirtschaftsminister Giovanni Tria hat im ersten Interview seit seinem Amtsantritt vor acht Tagen versichert, dass Italien keinerlei Absicht zu einem Austritt aus dem Euroraum hege. Die Regierungsparteien seien sich darüber absolut einig, versicherte Tria im Interview mit der Mailänder Tageszeitung "Corriere della Sera" am Sonntag.

Fortschritt bei deutsch-französischem Eurozonen-Fahrplan

10.06.2018 | Deutschland und Frankreich haben sich noch nicht auf einem gemeinsamen Fahrplan zur Stärkung der Eurozone verständigt. Es habe zwar deutlichen Fortschritt gegeben, es sei aber noch Arbeit zu erledigen. Das teilte ein französischer Diplomat Sonntagfrüh nach langen Verhandlungen zwischen dem deutschen Finanzminister Olaf Scholz (SPD) und seinem französischen Kollegen Bruno Le Maire in Paris mit.
Lkw-Nachtfahrverbot auf Brenner-Transitstrecke polarisiert

Lkw-Nachtfahrverbot auf Brenner-Transitstrecke polarisiert

10.06.2018 | Angesichts des dichten Lastwagenverkehrs auf der Brenner-Transitstrecke hat Bayerns Verkehrsministerin Ilse Aigner eine Lockerung des Nachtfahrverbots für Lastwagen in Tirol ins Spiel gebracht. Damit könnte eine bessere Verteilung des Lkw-Verkehrsaufkommens rund um die Uhr ermöglicht werden, erläuterte ihr Ministerium. Für Tirols Landeshauptmann Günther Platter (ÖVP) ist dies "inakzeptabel".
KBA prüft Verdacht gegen Daimler-Diesel

KBA prüft Verdacht gegen Daimler-Diesel

10.06.2018 | Daimler gerät im Dieselskandal einem Medienbericht zufolge weiter unter Druck. Das deutsche Kraftfahrtbundesamt (KBA) habe inzwischen fünf "unzulässige Abschaltfunktionen" bei Daimler-Modellen entdeckt, berichte die "Bild am Sonntag". Die Behörde geht dem Verdacht nach, dass diese Software-Funktionen in einem Großteil der neueren Diesel-Flotte (Euro 6) zum Einsatz kämen, hieß es in dem Bericht.
Papst-Appell an Öl- und Investmentmanager

Papst-Appell an Öl- und Investmentmanager

09.06.2018 | Die Chefs führender Ölkonzerne und Investmentunternehmen haben im Vatikan über eine Energiewende beraten. Papst Franziskus sprach von einer epochalen Herausforderung. Das Stillen des wachsenden Energiebedarfs auch in Entwicklungsländern dürfe nicht zu einem weiteren globalen Temperaturanstieg und neuer Armut führen, sagte der Papst bei einem Empfang zum Abschluss der Konferenz am Samstag.
Gerüchte um eine etwaige Volksbank-Kooperation mit der Post

Gerüchte um eine etwaige Volksbank-Kooperation mit der Post

09.06.2018 | Die Frage um eine mögliche Volksbank-Kooperation mit der Post entwickelt sich laut Medienberichten zu einem wahren Tauziehen, denn die Volksbanken im Westen des Landes stellen sich klar gegen die Pläne der Volksbank Wien.
Tauziehen bei Volksbanken um etwaige Post-Kooperation

Tauziehen bei Volksbanken um etwaige Post-Kooperation

09.06.2018 | Aufregung herrscht derzeit einem Zeitungsbericht zufolge im österreichischen Volksbankensektor. Das Match heißt Westen gegen Osten, schreiben "Standard" und das Magazin "trend". Die Volksbanken Vorarlberg, Tirol und Salzburg stemmen sich demnach gegen die Volksbank Wien bzw. deren Plan, eine Kooperation mit der teilstaatlichen Österreichischen Post AG einzugehen.
Facebook machte mit Partnerfirmen Daten-Sonderdeals

Facebook machte mit Partnerfirmen Daten-Sonderdeals

09.06.2018 | Facebook hat einigen Partnerfirmen weiter Zugang zu Daten von Freunden von Nutzern gewährt, auch nachdem solche Schnittstellen 2015 grundsätzlich dichtgemacht wurden. Das Online-Netzwerk bestätigte dem "Wall Street Journal", dass einige Unternehmen "kurzzeitige" Verlängerungen bekommen hätten. Sonderdeals gab es dem Bericht zufolge etwa für die Royal Bank of Canada und den Autokonzern Nissan.
Vodafone und Continental bündeln Kräfte im Straßenverkehr

Vodafone und Continental bündeln Kräfte im Straßenverkehr

09.06.2018 | Vodafone und Continental verstärken ihre Zusammenarbeit und wollen mit gemeinsamen Vernetzungskonzepten die Sicherheit auf den Straßen verbessern. Zum Start der Cebit kündigten die Unternehmen dafür konkrete Projekte an. So wollen die Partner in Vodafones neuem "5G Mobility Lab" zum Beispiel einen intelligenten Stauwarner und einen "digitales Schutzschild für Fußgänger und Radfahrer" entwickeln.
Audi und BMW beim Diesel unter Druck

Audi und BMW beim Diesel unter Druck

09.06.2018 | Auf dem deutschen Automarkt stehen die Oberklasse-Hersteller Audi und BMW einer Analyse zufolge unter steigendem Rabattdruck. Sie versuchten mit höheren Preisnachlässen ihre Diesel-Modelle an die Kunden zu bringen, lautet das Ergebnis der am Samstag veröffentlichten Mai-Rabattstudie des CAR-Centers an der Universität Duisburg-Essen. Vor allem die Zahl der Eigenzulassungen sei zuletzt gestiegen.
Neue Hoffnung im Handelsstreit zwischen USA und EU

Neue Hoffnung im Handelsstreit zwischen USA und EU

09.06.2018 | Auf dem G-7-Gipfel in Kanada deutet sich eine leichte Entspannung im Handelsstreit zwischen den USA und der EU an. In den kommenden beiden Wochen würden beide Seiten einen Dialog beginnen, sagte ein französischer Regierungsvertreter in La Malbaie. Die deutsche Kanzlerin Angela Merkel hatte in der Früh in der Vorabstimmung der EU-Vertreter einen neuen Mechanismus zur Konfliktlösung vorgeschlagen.

ÖBIB-Interimsführung von Regierung fixiert

08.06.2018 | Die Staatsholding ÖBIB, die die wichtigsten Beteiligungen der Republik Österreich verwaltet, hat eine neue Interimsführung. ÖVP und FPÖ fixierten am Freitagabend den bisherigen Vizechef der ÖBIB, Walter Jöstl, als vorübergehenden Chef. Vorübergehend, weil die Staatsholding selbst bis zum Jahresende umgebaut werden soll. Dann soll es auch wieder eine dauerhafte Führung geben.
Umstellung auf neue Abgastests wird für Volkswagen teuer

Umstellung auf neue Abgastests wird für Volkswagen teuer

08.06.2018 | Volkswagen geht wegen der Umstellung auf neue Abgasmesszyklen von Verzögerungen bei der Produktion und Auslieferung von hunderttausenden Fahrzeugen aus. "Wir rechnen im zweiten Halbjahr 2018 aufgrund der Einführung des neuen Prüfverfahrens WLTP im Volkswagen-Konzern mit einem Effekt von etwa 200.000 bis 250.000 Fahrzeugen, die wir später als ursprünglich geplant bauen werden", so der Konzern.
Wieder Aufregung um ungarischen Ex-Minister: Geschäfte mit reichem Wiener

Wieder Aufregung um ungarischen Ex-Minister: Geschäfte mit reichem Wiener

08.06.2018 | Mit einem Facebook-Video sorgte Janos Lazar als ungarischer Kanzleramtsminister im März für viel Grant in Österreich. Der Grund: Er hatte die Bundeshauptstadt als "schmutziges, unsicheres und höchst kriminelles Wien" bezeichnet. Nun sorgt er wieder für Aufsehen: Wie ein ungarisches Internetportal am Freitag berichtete, macht er jetzt Geschäfte mit einem der "reichsten Männer Wiens".
FMA weist Konzessionsantrag der Bank für Gemeinwohl zurück

FMA weist Konzessionsantrag der Bank für Gemeinwohl zurück

08.06.2018 | Die Finanzmarktaufsicht (FMA) hat den Konzessionsantrag der Genossenschaft für Gemeinwohl für eine Lizenz als Zahlungsinstitut mangels vollständiger Unterlagen zurückgewiesen. Dies bestätigte ein Sprecher der FMA auf Anfrage der APA. Details wurden keine genannt. Ursprünglich wollte die Genossenschaft eine Bankkonzession, dies wurde aber abgelehnt, da das Mindestkapital nicht aufgebracht wurde.
Amazon zerstört massenhaft funktionstüchtige Artikel

Amazon zerstört massenhaft funktionstüchtige Artikel

08.06.2018 | Der Onlinehändler Amazon vernichtet nach Informationen des ZDF und der "Wirtschaftswoche" massenhaft zurückgegebene und noch neuwertige Produkte. Wie beide Medien am Freitag unter Berufung auf interne Produktlisten, Fotos und Aussagen von Mitarbeitern berichteten, werden in den deutschen Logistiklagern des Versandhändlers "in großem Umfang" Güter aller Art entsorgt.

Konflikt um Arbeitszeitflexibilisierung steht bevor

08.06.2018 | Im Streit um die Arbeitszeitflexibilisierung stehen die Zeichen weiter auf Konflikt. Der ÖVP-Wirtschaftsbund hat am Freitag der AK und dem ÖGB mit einer Studie geantwortet, die er beim Meinungsforschungsinstitut GfK beauftragt hat. Die Ergebnisse stehen jenen von einer Umfrage der Arbeitnehmervertreter diametral entgegen.
Ermittlungen gegen 220 Beschuldigte in Affäre um Baukartell

Ermittlungen gegen 220 Beschuldigte in Affäre um Baukartell

08.06.2018 | Die Ermittlungen der Wirtschafts- und Korruptionsstaatsanwaltschaft (WKStA) wegen des Verdachts illegaler Preisabsprachen in der Baubranche richten sich gegen rund 220 Beschuldigte, darunter etwa 60 Verbände. Bisher bestehe bei insgesamt 350 Vergabeverfahren in den Jahren 2006 bis 2017 der Verdacht auf verbotene Absprachen, teilte die WKStA am Freitag mit.

US-Sammelklage gegen Deutsche Bank nach Kurssturz

08.06.2018 | Der jüngste Kurssturz von Deutsche-Bank-Aktien hat für das Frankfurter Geldhaus ein juristisches Nachspiel in den USA. In einer am Donnerstag in New York eingereichten Sammelklage wird das Institut beschuldigt, Investoren falsch und irreführend über die Geschäftspraktiken in den USA informiert zu haben.
 

vienna.at leserreporter

WhatsApp
+43 (0) 676 88 005 885
Top Artikel auf Vienna.AT