Beschäftigungsbonus mit 1. Juli startklar - Regierung einig

Beschäftigungsbonus mit 1. Juli startklar - Regierung einig

21.06.2017 | Nach einigem Hin und Her ist der Beschäftigungsbonus, der für neu eingestellte Mitarbeiter die Lohnnebenkosten um die Hälfte senken soll, mit 1. Juli startklar. SPÖ und ÖVP haben die entsprechenden notwendigen Richtlinien doch noch rechtzeitig unterschrieben, wie Bundeskanzler Christian Kern (SPÖ) Mittwochnachmittag vor Journalisten mitteilte.
Grüne kralle sich das Wahlkampf-Thema leistbares Wohnen

Grüne kralle sich das Wahlkampf-Thema leistbares Wohnen

21.06.2017 | Rechtzeitig vor der Nationalratswahl im Herbst greifen die Grünen das Thema leistbares Wohnen mit einer Reihe von schon recht konkreten Vorschlägen auf. Sie schlagen für "faire Mieten" in Wien eine monatliche Obergrenze von 7,50 Euro netto pro Quadratmeter vor. "Wir wollen Bewegung in ein neues Mietrecht bringen", kündigte Klubobmann Albert Steinhauser am Mittwoch in einer Pressekonferenz an.
Luanda, Hongkong und Tokio für Expats am teuersten, Wien 78.

Luanda, Hongkong und Tokio für Expats am teuersten, Wien 78.

21.06.2017 | Die angolanische Hauptstadt Luanda, Hongkong sowie Tokio sind die weltweit teuersten Städte für von Firmen ins Ausland entsandte Mitarbeiter ("Expats"). Wien belegt in diesem Ranking Platz 78, nach Rang 54 im Jahr davor, erhob das Beratungsunternehmen Mercer.
Mehr als 500 Mitarbeiter bei Shire zur Kündigung angemeldet

Mehr als 500 Mitarbeiter bei Shire zur Kündigung angemeldet

21.06.2017 | Beim Biotechnologie-Unternehmen Shire steht ein Stellenabbau bevor. Von den Transferierungen bzw. Umschichtungen sind nach Firmenangaben 500 Positionen, der Großteil davon in Orth an der Donau (Bezirk Gänserndorf), betroffen. Im AMS-Frühwarnsystem seien vorsorglich mehr Mitarbeiter zur Kündigung angemeldet worden - laut Arbeiterkammer NÖ (AKNÖ) bis zu 650. Ein Sozialplan wurde verhandelt.
Tourismus: Minimaler Nächtigungsrückgang in Wien

Tourismus: Minimaler Nächtigungsrückgang in Wien

21.06.2017 | Die Anzahl an Übernachtungen ist im Mai zum Vergleichszeitraum des Vorjahrs minimal zurückgegangen.
"Produktive Stadt": Standort-Initiative in Wien

"Produktive Stadt": Standort-Initiative in Wien

21.06.2017 | Wien will als Wirtschaftsstandort attraktiv bleiben und fünf Prozent der Gesamtfläche der Stadt für Industrie und Gewerbe sichern.
ProSieben kauft Erlebnisanbieter Jochen Schweizer

ProSieben kauft Erlebnisanbieter Jochen Schweizer

21.06.2017 | Der deutsche Medienkonzern ProSiebenSat.1 übernimmt die Mehrheit am Erlebnisanbieter Jochen Schweizer. Die Jochen Schweizer GmbH, die ihr Geschäft mit Gutscheinen etwa für Tandemsprünge oder Ballonfahrten macht, wird dabei mit 108 Millionen Euro bewertet, wie der Medienkonzern am Mittwoch mitteilte. ProSieben legt die Firma mit dem eigenen Erlebnisanbieter mydays zusammen.
Intensive Sozialpartner-Gespräche noch "ergebnisoffen"

Intensive Sozialpartner-Gespräche noch "ergebnisoffen"

21.06.2017 | Die Sozialpartner haben von der Regierung - als die Neuwahlen noch nicht fixiert waren - den Auftrag bekommen, sich bis Ende Juni auf umsetzbare Modelle für eine Arbeitszeitflexibilisierung und einen flächendeckenden Mindestlohn von 1.500 Euro zu einigen. Gespräche von Arbeiterkammer und ÖGB auf Arbeitnehmerseite sowie Wirtschafts- und Landwirtschaftskammer auf Arbeitgeberseite laufen intensiv.

Private Staatsdruckerei steigerte Gewinn im "Superpassjahr"

21.06.2017 | Die börsennotierte private Österreichische Staatsdruckerei Holding AG (OeSD) hat nicht zuletzt dank eines sogenannten "Superpassjahres" in Österreich ihren Umsatz und Gewinn im abgelaufenen Geschäftsjahr 2016/17 gesteigert. Der Umsatz stieg um etwas mehr als 4 Mio. Euro auf 44,67 Mio. Euro, der Gewinn um mehr als eine Million Euro auf 5,81 Mio. Euro, teilte das Unternehmen am Mittwoch mit.
EU größter Kraftfahrzeug-Exporteur - USA größter Importeur

EU größter Kraftfahrzeug-Exporteur - USA größter Importeur

21.06.2017 | Die EU war 2016 der größte Kraftfahrzeug-Exporteur der Welt. Mit Ausfuhren im Wert von 192 Mrd. Euro lag die EU an erster Stelle gefolgt von Japan (127 Mrd. Euro) und den USA (109 Mrd. Euro). Laut Eurostat-Daten vom Mittwoch wiesen wiederum die USA die höchsten Importe von Kraftfahrzeugen (254 Mrd. Euro) auf.
Wirtschaft trotz Polit-Unsicherheiten überall gut unterwegs

Wirtschaft trotz Polit-Unsicherheiten überall gut unterwegs

21.06.2017 | Rund um den Globus ist die Wirtschaft momentan in guter Verfassung, in Europa festigt sich der Konjunkturaufschwung, und auch in Österreich stehen die Zeichen klar auf Wachstum. Die Widerstandsfähigkeit von Real- und Finanzwirtschaft sei angesichts der hohen politischen Unsicherheit durchaus bemerkenswert, sagte der Chefvolkswirt des deutschen Allianz-Konzerns, Michael Heise, am Mittwoch in Wien.
3. Piste: FPÖ will bei Staatsziel Wirtschaftswachstum mitgehen

3. Piste: FPÖ will bei Staatsziel Wirtschaftswachstum mitgehen

21.06.2017 | Trotz Kritik von Umweltschützern und Wissenschaftern dürfte die FPÖ der SPÖ und der ÖVP die nötige Zwei-Drittel-Mehrheit zum Beschluss des Staatsziels Wirtschaftswachstum sichern, wie FPÖ-Verfassungssprecher Harald Stefan am Mittwoch einer Wiener Zeitung sagte. "Wie es derzeit aussieht, gehen wir mit", meint Stefan. In Niederösterreich ist die FPÖ für die dritte Flughafen-Piste, in Wien dagegen.
Monte dei Paschi will jeden fünften Job streichen

Monte dei Paschi will jeden fünften Job streichen

21.06.2017 | Der Plan für den Neustart der angeschlagenen Bank Monte dei Paschi di Siena (MPS) nimmt Formen an. Nachdem die EU-Kommission die Pläne Italiens für die umstrittene milliardenschwere Kapitalspritze an die Krisenbank gebilligt hat, will MPS das Personal um 20 Prozent kürzen, was circa 5.000 Mitarbeitern entspricht.
Obst und Gemüse könnte wegen Mindestlohn teurer werden

Obst und Gemüse könnte wegen Mindestlohn teurer werden

21.06.2017 | Der von der Regierung avisierte kollektivvertragliche Mindestlohn von 1.500 Euro stößt bei Gemüse- und Obstbetrieben auf Skepsis. Wenn dies kurzfristig umgesetzt würde, dann wäre es eine "Kostenerhöhung von 17 Prozent", sagte Branchenvertreter Josef Peck im Ö1-"Morgenjournal". "Ein höherer Mindestlohn in der Landwirtschaft wird in einem ersten Schritt auf jeden Fall die Produkte verteuern."
Uber-Chef Kalanick nach massiver Kritik zurückgetreten

Uber-Chef Kalanick nach massiver Kritik zurückgetreten

21.06.2017 | Uber-Chef Travis Kalanick hat nach einer Serie von Skandalen die Spitzenposition bei dem Fahrdienst-Vermittler nun doch aufgegeben. Zuvor hatte er lediglich eine Auszeit angekündigt. Der Mitgründer werde aber weiterhin Mitglied im Verwaltungsrat bleiben.
Air Berlin macht bei Staatsbürgschaften Rückzieher

Air Berlin macht bei Staatsbürgschaften Rückzieher

20.06.2017 | Die schwer angeschlagene Niki-Mutter Air Berlin will vorerst doch keine Staatsbürgschaften beantragen. "Eine Absicherung von Krediten durch die öffentliche Hand ist nicht mehr nötig", sagte Air-Berlin-Chef Thomas Winkelmann dem "Tagesspiegel". Man habe zuletzt Fortschritte bei der Neuaufstellung des Unternehmens gemacht und etwa die Leasing-Kosten für gut ein Dutzend Flugzeuge gedrückt.
Streik legt VW-Werk in der Slowakei lahm

Streik legt VW-Werk in der Slowakei lahm

20.06.2017 | Im Kampf um höhere Löhne haben die Beschäftigten im slowakischen VW-Werk in Bratislava die Arbeit niedergelegt. Zum Auftakt des unbefristeten Ausstands am Dienstag beteiligten sich nach Gewerkschaftsangaben mehr als zwei Drittel der rund 12.300 Mitarbeiter.
Online-Handel hadert weiter mit Retourenproblem

Online-Handel hadert weiter mit Retourenproblem

20.06.2017 | Mit dem steigenden Onlinehandel werden Retouren zum immer größeren Problem. 40 Prozent der Käufer im Distanzhandel - dazu zählen Internet- und Versandhandel sowie Teleshopping - schicken bestellte Waren wieder zurück. Besonders hoch sind die Retourenquoten mit 50 Prozent im Bekleidungsbereich, ergab eine Befragung der KMU-Forschung Austria unter 2.000 Personen im Auftrag des Handelsverbands.
Nach Hellö-Übernahme - Flixbus expandiert weiter in Österreich

Nach Hellö-Übernahme - Flixbus expandiert weiter in Österreich

20.06.2017 | Nach der Übernahme der ÖBB-Bustochter Hellö ist der deutsche Fernbusanbieter Flixbus in Österreich weiter auf Expansionskurs. In den Sommermonaten werden neue Direktverbindungen nach Mittel- und Südosteuropa angeboten, unter anderem nach Kroatien.
Nach Hellö-Übernahme expandiert Flixbus weiter in Österreich

Nach Hellö-Übernahme expandiert Flixbus weiter in Österreich

20.06.2017 | Nach der Übernahme der ÖBB-Bustochter Hellö ist der deutsche Fernbusanbieter Flixbus in Österreich weiter auf Expansionskurs. In den Sommermonaten werden neue Direktverbindungen nach Mittel- und Südosteuropa angeboten, unter anderem nach Kroatien. Zum Winterfahrplan sollen zehn neue Haltestellen in kleineren und mittleren Städten angefahren werden, teilte das Busunternehmen am Dienstag mit.
Jeder zehnte Bankkunde will 2018 sein Geldinstitut wechseln

Jeder zehnte Bankkunde will 2018 sein Geldinstitut wechseln

20.06.2017 | Jeder zehnte Bankkunde in Österreich wird nächstes Jahr mit seinem Konto zu einem anderen Geldinstitut wechseln. Zu diesem Ergebnis kommt eine Online-Befragung bei über 2.100 heimischen Bankkunden durch den Berater Eurogroup Consulting (EGC). Viele Kunden finden das Service ihrer Bank verbesserungsbedürftig und wollen längere Öffnungszeiten, persönliche Ansprache und übersichtlichere Produkte.
Derzeit über 3.000 Verfahren gegen VW an deutschen Gerichten

Derzeit über 3.000 Verfahren gegen VW an deutschen Gerichten

20.06.2017 | Gegen den deutschen Autobauer Volkswagen sind wegen des Abgasskandals allein in Deutschland mehr als 3.000 Verfahren an Landgerichten anhängig. Rund 350 Verfahren wurden entschieden, in 75 Prozent der Fälle wurde die Klage abgewiesen, berichtete das "Handelsblatt" am Dienstag unter Berufung auf VW. Bei den restlichen Fällen ging VW in Berufung, bis zu einem Urteil dauert es drei bis vier Jahre.
Prozess um "schwarze Kassen" bei Siemens Österreich eröffnet

Prozess um "schwarze Kassen" bei Siemens Österreich eröffnet

20.06.2017 | Zum Auftakt des Strafprozesses um Schwarze Kassen bei Siemens Österreich sind am Dienstag tiefe Einblicke in die Geschäftspraxis des Unternehmens geboten worden. Zwei ehemalige Siemens-Manager sind wegen Untreue von der Wirtschafts- und Korruptionsstaatsanwaltschaft angeklagt. Im Wiener Straflandesgericht wurden Bargeldtransporte im Koffer, teure Berater am Balkan und Offshore-Firmen erörtert.
Magna baut in Graz elektrischen Jaguar I-Pace und Hybrid-BMW

Magna baut in Graz elektrischen Jaguar I-Pace und Hybrid-BMW

20.06.2017 | Der Kfz-Teilezulieferer und OEM Magna wird im Werk in Graz-Thondorf Teile der Produktion des Plug-In-Hybrid BMW 530e und des vollelektrischen Jaguar I-Pace fertigen. In diversen Medien war es schon länger kolportiert worden, am Dienstag machte Magna die Sache offiziell. Die BMW-Fertigung startet schon im Juli, jene des E-Jaguar im ersten Quartal 2018, hieß es auf APA-Anfrage.
AK ortet Tarifdschungel bei Reiseversicherungen

AK ortet Tarifdschungel bei Reiseversicherungen

20.06.2017 | Reiseversicherungen gleichen oft einer Fahrt ins Ungewisse. Eine Fülle von Tarifen mit höchst unterschiedlichen Deckungssummen und Leistungen macht Vergleiche für Konsumenten schwierig. Das zeigt eine aktuelle Analyse der Arbeiterkammer (AK) von sechs Reiseversicherungen und vier entsprechenden Angeboten von Kreditkartenunternehmen.
"Cum-Ex": Gigantischer deutscher Steuerskandal ohne großen Aufschrei

"Cum-Ex": Gigantischer deutscher Steuerskandal ohne großen Aufschrei

20.06.2017 | Über betrügerischen Dividenden-Steuertricks haben Investoren und Banken Milliarden kassiert - zulasten des deutschen Staats. Über Jahre hinweg soll dieser um bis zu 30 Mrd. Euro geschädigt worden sein. Auch in Österreich könnten Auswirkungen zu spüren sein. Die kriminellen Deals wurden erst sehr spät gestoppt.
Kapsch TrafficCom AG erzielte 2016/17 Rekordgewinn

Kapsch TrafficCom AG erzielte 2016/17 Rekordgewinn

19.06.2017 | Die börsennotierte Kapsch TrafficCom AG hat im abgelaufenen Geschäftsjahr 2016/17 größtenteils ein deutliches Wachstum erzielt. Der Gewinn stieg auf den Rekordwert von 42,7 Mio. Euro (+17,1 Prozent). Der Umsatz kletterte von 526,1 Mio. Euro im vorangegangenen Geschäftsjahr auf nunmehr 648,5 Mio. Euro (+23,3 Prozent), teilte das Unternehmen am Montag nach Börsenschluss mit.
100-Mio.-Auftrag von Bombardier für Flugzeugzulieferer FACC

100-Mio.-Auftrag von Bombardier für Flugzeugzulieferer FACC

19.06.2017 | Der börsennotierte oberösterreichische Flugzeugzulieferer FACC hat mit dem kanadischen Flugzeugbauer Bombardier einen Liefervertrag über ein Auftragsvolumen von 100 Mio. Euro unterzeichnet. Die FACC AG werde künftig auch die Flügel-Rumpf-Verkleidungen für die neue Regionalflugzeugfamilie "C Series" von Bombardier Aerospace fertigen, teilte FACC am Montag mit.
KTM baut nun auch Motorräder auf den Philippinen

KTM baut nun auch Motorräder auf den Philippinen

19.06.2017 | Der Motorradhersteller KTM hat sein im Vorjahr angekündigtes neues Werk auf den Philippinen nun eröffnet. Der Konzern wird dort künftig jährlich 10.000 Kleinmotorräder der vier wichtigsten Modelle KTM 200 Duke, KTM 390 Duke, KTM RC 200 und KTM RC 390 für den regionalen Markt herstellen. Zunächst startet KTM jedoch mit einer Produktion von 6.000 Stück im Jahr, gab das Unternehmen am Montag bekannt.
Rechtsstreit zwischen Adidas und Puma beendet

Rechtsstreit zwischen Adidas und Puma beendet

19.06.2017 | Der deutsche Sportartikelhersteller Puma ist mit dem Versuch gescheitert, dem Konkurrenten Adidas den Verkauf eines Sportschuhs zu verbieten. Puma zog am Montag vor dem Landgericht Braunschweig den Antrag auf Erlass einer einstweiligen Verfügung zurück, teilte das Gericht mit.
Christliche Pilger setzen jährlich 18 Milliarden Euro um

Christliche Pilger setzen jährlich 18 Milliarden Euro um

19.06.2017 | Der Weg zur religiösen Besinnung ist mit vielen Euros gepflastert. 300 bis 330 Millionen Menschen unternehmen jährlich eine religiös motivierte Reise, schreibt das Fachblatt "Tourism Review". Dabei geben sie über 18 Mrd. Euro aus. Allerdings werden darunter alle Ausgaben an Pilgerorten erfasst, nicht nur die von Pilgern.
Campari rechnet mit Wachstum in Österreich

Campari rechnet mit Wachstum in Österreich

19.06.2017 | Der italienische Spirituosenhersteller Campari segelt in Österreich auf Wachstumskurs. Bis Ende 2017 rechnet der an der Mailänder Börse notierte Konzern mit einem kräftigen Plus. Der Erfolg in Österreich sei vor allem den Marken Campari und Aperol zu verdanken, sagte der CEO von Campari, der Auslandsösterreicher Bob Kunze-Concewitz, im Gespräch mit der APA am Montag.
Selbstfahrende Autos kommen laut Studie erst in Jahrzehnten

Selbstfahrende Autos kommen laut Studie erst in Jahrzehnten

19.06.2017 | Die Deutsche Bank beurteilt die Marktchancen digitaler und selbstfahrender Autos trotz großen Potenzials aktuell skeptisch. Die von Computern gesteuerten Wagen dürften den kontinuierlich wachsenden Markt nicht vor dem Jahr 2040 durchdrungen haben, lautet eines der zentralen Ergebnisse einer am Montag in Frankfurt vorgestellten Studie der Deutsche Bank Research.
Österreich bei Strom aus Windkraft unter EU-Durchschnitt

Österreich bei Strom aus Windkraft unter EU-Durchschnitt

19.06.2017 | Mehr als zehn Prozent der Stromproduktion in der EU kommt aus der Windkraft. Nach jüngsten Eurostat-Daten vom Montag war dabei Dänemark mit einem Anteil von 43 Prozent im Vorjahr einsam an der Spitze. Schlusslichter waren die Slowakei und Malta mit je weniger als einem Prozent. Österreich kam auf 7,6 Prozent Windanteil und lag dabei unter dem EU-Durchschnitt von 10,1 Prozent.
Boeing läuft sich für neuen mittelgroßen Jet weiter warm

Boeing läuft sich für neuen mittelgroßen Jet weiter warm

18.06.2017 | Der US-Flugzeugbauer Boeing läuft sich weiter für einen neuen Passagierjet mittlerer Größe warm. Er schätze die weltweite Nachfrage für einen solchen Flieger auf etwa 4.000 Exemplare, sagte der neue Chef der Verkehrsflugzeugsparte, Kevin McAllister, am Sonntag vor Beginn der weltgrößten Luftfahrtmesse in Paris.
Goldman Sachs zieht Banker von London nach Frankfurt ab

Goldman Sachs zieht Banker von London nach Frankfurt ab

18.06.2017 | Angesichts des angekündigten EU-Austritts Großbritanniens verlegt die Investmentbank Goldman Sachs Stellen von London nach Frankfurt und in andere europäische Städte. "Die Grundannahme ist: Der Brexit kommt", sagte der Europachef der Bank, Richard Gnodde, der "Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung".
Sozialpartner und Städtebund weiter für Bahn-Direktvergabe

Sozialpartner und Städtebund weiter für Bahn-Direktvergabe

18.06.2017 | Bei der Anfang Juni vom Ministerrat beschlossenen Vergaberechtsnovelle soll nach Ansicht der Sozialpartner und des Städtebundes weiter die Wahlfreiheit bei der öffentlichen Vergabe von Personenverkehrsdienstleistungen bestehen bleiben. Wirtschaftskammer und Gewerkschaft erklärten am Sonntag per Aussendung, dass die Bahn-Direktvergabe Arbeitsplätze und hohe Qualität auf den Schienen sichern würde.
Airbnb fixiert Ortstaxen-Vereinbarung in der Schweiz

Airbnb fixiert Ortstaxen-Vereinbarung in der Schweiz

18.06.2017 | Der Online-Zimmervermittler Airbnb hat die erste Ortstaxen-Vereinbarung im deutschsprachigen Raum geschlossen. Airbnb erhebt ab 1. Juli die Ortstaxe für die Schweizer Zug Tourismus. In Deutschland und Österreich verhandeln derzeit noch viele Städte und Gemeinden über die automatische Abbuchung der Tourismusabgabe. In Österreich waren zuletzt 17.000 Airbnb-Unterkünfte gelistet.
Kapitalmarkt-Rückkehr von Griechenland möglich

Kapitalmarkt-Rückkehr von Griechenland möglich

17.06.2017 | Der Chefkoordinator der Eurogruppe, Thomas Wieser, kann sich vorstellen, dass der griechische Staat bald wieder an den Kapitalmarkt zurückkehrt. Er hoffe, dass ab dem Herbst 2017 oder Frühjahr 2018 ausländische Investoren ihr Geld an Griechenland verleihen, sagte Wieser im "Ö1-Morgenjournal". "Richtiges Verhalten und gute Wirtschaftspolitik vorausgesetzt, sollte es zumindest möglich sein."
Ryanair fürchtet Lufthansa-Monopol bei Air-Berlin-Übernahme

Ryanair fürchtet Lufthansa-Monopol bei Air-Berlin-Übernahme

17.06.2017 | Der Lufthansa-Konkurrent Ryanair trommelt gegen eine Übernahme der strauchelnden Air Berlin durch den deutschen Marktführer. Falls die deutsche Politik eine Aussperrung von Wettbewerbern erlaube, wäre das "staatlich geförderter Protektionismus", sagte der für kaufmännische Fragen zuständige Manager David O'Brien der "Welt am Sonntag".
 

vienna.at leserreporter

WhatsApp
+43 (0) 676 88 005 885
Top Artikel auf Vienna.AT