Finanzvermögen der Österreicher stieg auf 830 Mrd. Dollar

Finanzvermögen der Österreicher stieg auf 830 Mrd. Dollar

15.06.2018 | Das Finanzvermögen der Österreicher ist 2017 um 4,4 Prozent auf 830 Milliarden Dollar (705 Mrd. Euro) gestiegen.
AT&T schließt Milliarden-Kauf von Time Warner ab

AT&T schließt Milliarden-Kauf von Time Warner ab

15.06.2018 | Der US-Telekommunikationsriese AT&T hat nach zähem Ringen und gegen den Widerstand von US-Präsident Donald Trump den Medienkonzern Time Warner gekauft. Die 85 Milliarden Dollar (72,46 Mrd. Euro) teure Übernahme wurde nach einer Einigung mit den US-Wettbewerbsbehörden am Donnerstag abgeschlossen.
Rene Benkos Signa kauft Kika/Leiner - Verhandlerkreise

Rene Benkos Signa kauft Kika/Leiner - Verhandlerkreise

15.06.2018 | Die Signa-Gruppe des Tiroler Immobilieninvestors Rene Benko kauft die angeschlagene Möbelkette Kika/Leiner.
Griechenland erhält weitere Hilfszahlung in Höhe von einer Mrd. Euro

Griechenland erhält weitere Hilfszahlung in Höhe von einer Mrd. Euro

14.06.2018 | Das Direktorium des Eurorettungsfonds (ESM) hat am Donnerstag einer weiteren Auszahlung an das hoch verschuldete Griechenland in Höhe von einer Milliarde Euro zugestimmt. Damit ist die letzte Tranche der von den Finanzministern der Eurogruppe im Januar bewilligten Zahlung von 6,7 Milliarden Euro ausgezahlt. Die EU-Behörden belohnten damit die jüngsten Reformen Griechenlands.
EU-Staaten beschlossen Strafzölle auf US-Produkte

EU-Staaten beschlossen Strafzölle auf US-Produkte

14.06.2018 | Der weltweite Handelsstreit spitzt sich weiter zu. Die EU-Staaten brachten am Donnerstag Vergeltungszölle im Umfang von 2,8 Mrd. Euro auf US-Waren auf den Weg.
EZB will Anleihenkäufe im Dezember beenden

EZB will Anleihenkäufe im Dezember beenden

14.06.2018 | Die Europäische Zentralbank (EZB) will ihre milliardenschweren Anleihenkäufe zum Ende des Jahres einstellen. EZB-Präsident Mario Draghi kündigte am Donnerstag in der lettischen Hauptstadt Riga an, die EZB werde das Programm bis Ende Dezember schrittweise auslaufen lassen.
Grasser-Befragung steht bevor - Meischberger schweigsam

Grasser-Befragung steht bevor - Meischberger schweigsam

14.06.2018 | Nächste Woche steuert der größte Korruptionsprozess der 2. Republik einem neuen Höhepunkt zu: Nachdem am Donnerstag der zweitangeklagte Walter Meischberger als großer Schweiger geglänzt hat, ist ab kommenden Dienstag der Erstangeklagte am Wort - Ex-Finanzminister Karl-Heinz Grasser (ÖVP/FPÖ). Das kündigte Richterin Marion Hohenecker am Ende des Verhandlungstages an.
Dieselskandal wird für VW jetzt auch in Deutschland teuer

Dieselskandal wird für VW jetzt auch in Deutschland teuer

14.06.2018 | Im VW-Dieselskandal lässt die Staatsanwaltschaft Braunschweig erstmals die Muskeln spielen. Sie verhängte wegen der millionenfachen Abgasmanipulation ein Bußgeld von einer Milliarde Euro gegen den Wolfsburger Autobauer und machte zugleich deutlich, dass heuer weitere Entscheidungen zu erwarten seien.
Für rund 500 Millionen: Rene Benko will Kika/Leiner kaufen

Für rund 500 Millionen: Rene Benko will Kika/Leiner kaufen

14.06.2018 | Für einen ungefähren Kaufpreis von rund 500 Millionen Euro will der Tiroler Immobilieninvestor Rene Benkon die Möbelketten Kika und Leiner übernehmen. Die Kika/Leiner-Gruppe hüllt sich noch in stillschweigen.
5.000 Beschäftigte betroffen: Signa kauft Kika/Leiner

5.000 Beschäftigte betroffen: Signa kauft Kika/Leiner

15.06.2018 | Die rund 5.000 Beschäftigten der angeschlagenen Möbelkette Kika/Leiner können aufatmen. Die Signa Gruppe des Tiroler Immobilieninvestors Rene Benko kauft Kika/Leiner um kolportierte 500 Mio. Euro. Der österreichische Möbelhändler ist durch den Bilanzskandal der deutsch-südafrikanischen Konzernmutter Steinhoff in den letzten Monaten immer tiefer in die Krise gerissen worden.
Porsche erneut umsatzstärkstes Unternehmen in Österreich

Porsche erneut umsatzstärkstes Unternehmen in Österreich

14.06.2018 | Die Porsche Holding mit Sitz in Salzburg war 2017 erneut das umsatzstärkste Unternehmen in Österreich: Das zum VW-Konzern gehörende Autohandelshaus hat einen Umsatz von 22,4 Mrd. Euro erzielt, um 6,2 Prozent mehr als 2016, geht aus dem aktuellen "Top-500-Ranking" des Wirtschaftsmagazins "trend" hervor. An zweiter Stelle lag wieder der Öl- und Gaskonzern OMV mit 20,2 Mrd. Euro (plus 5 Prozent).
Frankreichs Parlament beschloss umstrittene Bahnreform

Frankreichs Parlament beschloss umstrittene Bahnreform

14.06.2018 | Die umstrittene Bahnreform in Frankreich ist endgültig besiegelt: Nach der Nationalversammlung hat am Donnerstag auch der Senat in Paris dem Schlüsselprojekt von Präsident Emmanuel Macron zugestimmt. Mit dem Parlamentsvotum wird die Staatsbahn SNCF für den Wettbewerb geöffnet und nach Vorbild der Deutschen Bahn in eine Aktiengesellschaft umgewandelt. Der Kündigungsschutz für Bahnmitarbeiter fällt.
CETA-Abkommen auf der Kippe - Italien sperrt sich

CETA-Abkommen auf der Kippe - Italien sperrt sich

14.06.2018 | Das Freihandelsabkommen zwischen Europäischer Union und Kanada (CETA) droht, an der neuen italienischen Regierung zu scheitern. "Wir werden das Freihandelsabkommen mit Kanada nicht ratifizieren", kündigte Agrarminister Gian Marco Centinaio in einem Interview der Tageszeitung "La Stampa" (Donnerstagausgabe) an.
Do&Co mit weniger Umsatz und mehr Gewinn

Do&Co mit weniger Umsatz und mehr Gewinn

14.06.2018 | Der Caterer Do&Co von Attila Dogudan hat im abgelaufenen Geschäftsjahr 2017/18 hauptsächlich wegen der Türkei-Probleme fast sechs Prozent der Umsätze verloren. Neben dem Verfall der Lira betraf das auch das Catering für Turkish Airlines und schließlich auch Einbußen beim Airline-Kunden Niki. Auch der Wegfall der Fußball-EM vom Jahr davor wirkte sich im Vergleich erlösdämpfend aus.
EU schraubt Ziel für Ökoenergie auf 32 Prozent nach oben

EU schraubt Ziel für Ökoenergie auf 32 Prozent nach oben

14.06.2018 | Um die europäischen Klimaziele zu erreichen, drückt die Europäische Union beim Ausbau erneuerbarer Energien aufs Tempo. Statt 27 Prozent soll Ökoenergie 2030 schon einen Anteil von 32 Prozent am gesamten Verbrauch ausmachen. Darauf einigten sich Unterhändler der EU-Länder, des Europaparlaments und der EU-Kommission in der Nacht auf Donnerstag.
Italienische Frächter mit Vorschlägen für Brenner-Transit

Italienische Frächter mit Vorschlägen für Brenner-Transit

14.06.2018 | Der italienische Frächterverband ANITA bemängelt, dass das Brenner-Treffen am Dienstag zu keinen konkreten Lösungen geführt hat und legt einige Vorschläge zur Reduzierung des Verkehrsaufkommens vor. So wird unter anderem die Wiedereinführung von Autozügen für den Pkw-Transport gefordert.
US-Notenbank Fed hebt Zinsen erneut an

US-Notenbank Fed hebt Zinsen erneut an

13.06.2018 | Die US-Notenbank Federal Reserve (Fed) hat ihren Leitzins weiter angehoben.
VW zahlt in Dieselaffäre in Deutschland 1 Mrd. Euro Geldbuße

VW zahlt in Dieselaffäre in Deutschland 1 Mrd. Euro Geldbuße

13.06.2018 | Volkswagen zahlt wegen der Dieselaffäre nun auch in Deutschland eine Geldbuße von einer Milliarde Euro. Damit werden nach Angaben des Unternehmens und der Staatsanwaltschaft Braunschweig "Aufsichtspflichtverletzungen" geahndet. Formal handelt es sich um eine Ordnungswidrigkeit.
VW akzeptiert in Dieselaffäre eine Milliarde Euro Bußgeld

VW akzeptiert in Dieselaffäre eine Milliarde Euro Bußgeld

13.06.2018 | In der Dieselaffäre hat die Staatsanwaltschaft im deutschen Braunschweig ein Bußgeld in Höhe von einer Milliarde Euro gegen Volkswagen verhängt.
Anzengruber bis Ende 2020 Verbund-CEO

Anzengruber bis Ende 2020 Verbund-CEO

13.06.2018 | Wolfgang Anzengruber, der den größten heimischen Stromkonzern Verbund seit Anfang 2009 leitet, wird dies ab Anfang 2019 noch weitere zwei Jahre tun. Der Aufsichtsrat hat am Mittwoch seinen Vertrag bis Ende 2020 verlängert. Neu in den Verbund-Vorstand ziehen in einem halben Jahr der oö. Vize-Landeshauptmann Michael Strugl und Cisco-Austria-Manager Achim Kaspar ein.
Platter kündigte weitere Maßnahmen zum Brenner-Transit an

Platter kündigte weitere Maßnahmen zum Brenner-Transit an

13.06.2018 | Nach dem für ihn nicht zufriedenstellenden Brenner-Gipfel hat Tirols LH Günther Platter (ÖVP) am Mittwoch gemeinsam mit seiner grünen Stellvertreterin Ingrid Felipe weitere Maßnahmen angekündigt. Etwa solle die Blockabfertigung evaluiert und gegebenenfalls ausgeweitet werden. Zudem soll es auch beim Lkw-Nacht- und Sektoralem Fahrverbot eine Ausweitung geben sowie verschärfte Kontrollen.
Regierung lockert Informationspflichten für Crowdinvesting

Regierung lockert Informationspflichten für Crowdinvesting

13.06.2018 | Firmen haben es künftig leichter, sich über Crowdfunding oder Crowdinvesting zu finanzieren. Die Regierung hat am Mittwoch eine Lockerung bei den Informationspflichten beschlossen und dafür neue Schwellenwerte festgelegt. Bis 250.000 Euro bestehen nun gar keine Informationspflichten mehr, gab Wirtschaftsministerin Margarete Schramböck (ÖVP) bekannt.
Buwog-Prozess: Walter Meischberger erneut am Wort

Buwog-Prozess: Walter Meischberger erneut am Wort

13.06.2018 | Am 39. Tag des Korruptionsprozesses gegen Ex-Finanzminister Karl-Heinz Grasser (FPÖ/ÖVP) und andere ist nun schon den zehnten Tag in Folge der mitangeklagte Ex-FPÖ-Generalsekretär Walter Meischberger am Wort.
Meischberger hatte wenig Wissen über seine Konten

Meischberger hatte wenig Wissen über seine Konten

13.06.2018 | Auch am zehnten Tag seiner Befragung durch Richterin Marion Hohenecker konnte der angeklagte Ex-FPÖ-Generalsekretär Walter Meischberger im Grasser-Prozess wenig Erhellendes zu seinen Konten beitragen. Konfrontiert mit widersprüchlichen Aussagen in früheren Vernehmungen, im parlamentarischen U-Ausschuss und im aktuellen Gerichtsverfahren verwies er mehrmals auf seine Finanzberater.
Daimler-Rückruf - In Österreich 18.000 Fahrzeuge betroffen

Daimler-Rückruf - In Österreich 18.000 Fahrzeuge betroffen

13.06.2018 | Nach aktuellem Stand sind in Österreich vom Daimler-Fahrzeugrückruf 18.000 Pkw und Transporter betroffen. Das teilte ein Sprecher von Mercedes-Benz Österreich am Mittwoch nach APA-Anfrage mit. "Ein Großteil der von dem Rückruf betroffenen Fahrzeuge war bereits in der freiwilligen Servicemaßnahme eingeplant", so der Unternehmenssprecher.
Fiskus entgeht jährlich knappe Milliarde durch Steuertricks

Fiskus entgeht jährlich knappe Milliarde durch Steuertricks

13.06.2018 | 620 Mrd. Euro weltweit und bis zu 900 Mio. Euro aus Österreich sollen einer Studie zufolge jährlich am Fiskus vorbei in Steueroasen fließen. Das hat laut einem Bericht des "Standard" (Mittwochausgabe) eine Gruppe von Ökonomen unter Leitung des Berkeley-Ökonomen Gabriel Zucman bezogen aufs Jahr 2015 errechnet.

Familienunternehmen werden immer innovativer

13.06.2018 | Familienunternehmen sind weitaus innovativer als ihr Ruf. Zu diesem Schluss kommt zumindest der Unternehmensberater Deloitte nach einer Umfrage unter 575 Betrieben weltweit (davon 13 in Österreich), die mitten im Generationenwechsel stehen und einen Jahresumsatz von mindestens 25 Mio. Euro aufweisen.
Kündigungswelle bei Tesla - Druck auf Musk wird immer größer

Kündigungswelle bei Tesla - Druck auf Musk wird immer größer

13.06.2018 | Elon Musk hat mit dem holprigen Produktionsstart von Teslas Hoffnungsträger Model 3 alle Hände voll zu tun, dennoch will der umtriebige Unternehmer 9 Prozent der Mitarbeiter feuern. Die Entscheidung sei "schwierig, aber notwendig", heißt es in einem E-Mail an die Mitarbeiter, das Musk am Dienstag (Ortszeit) auf Twitter teilte. Es gebe die "Notwendigkeit, Kosten zu senken und profitabel zu werden".
Milliardenschwerer Time-Warner-Kauf durch AT&T genehmigt

Milliardenschwerer Time-Warner-Kauf durch AT&T genehmigt

13.06.2018 | Die Übernahme des Medienkonzerns Time Warner durch den Telekomriesen AT&T ist trotz Widerstands der US-Regierung genehmigt worden. Der zuständige Richter Richard Leon entschied am Dienstag (Ortszeit) in Washington, dass der rund 85 Milliarden Dollar (72,09 Mrd. Euro) schwere Mega-Deal nicht gegen US-Wettbewerbsrecht verstoße.
US-Gericht erlaubt milliardenschweren Time-Warner-Kauf durch AT&T

US-Gericht erlaubt milliardenschweren Time-Warner-Kauf durch AT&T

12.06.2018 | Die Übernahme des Medienkonzerns Time Warner durch den Telekomriesen AT&T ist trotz Widerstands der US-Regierung genehmigt worden.
Tesla will rund neun Prozent seiner Mitarbeiter kündigen

Tesla will rund neun Prozent seiner Mitarbeiter kündigen

12.06.2018 | Der Elektroautopionier Tesla will inmitten der Probleme um den Stotterstart seines ersten Mittelklassewagens Model 3 in großem Stil Stellen streichen. "Wir müssen eine schwierige Entscheidung treffen und etwa neun Prozent unserer Kollegen über das gesamte Unternehmen hinweg gehen lassen", heißt es in einer E-Mail an die Mitarbeiter, die Tesla-Chef Elon Musk am Dienstag bei Twitter teilte.

Strabag streicht Großaktionär Deripaska Dividende

12.06.2018 | Der österreichische Baukonzern Strabag reagiert auf die US-Sanktionen gegen Russland und streicht dem russischen Großaktionär Oleg Deripaska die Dividende: Der von den USA namentlich sanktionierte Deripaska, der über seine Rasperia Trading Limited 25,9 Prozent an der Strabag hält, soll bei der Dividendenzahlung für das Geschäftsjahr 2017 leer ausgehen, teilte das Unternehmen Dienstag mit.
Altenpflege: Jede dritte Pflegerin würde ohne Familienbeihilfe wegfallen

Altenpflege: Jede dritte Pflegerin würde ohne Familienbeihilfe wegfallen

12.06.2018 | Die Anpassung der Familienbeihilfe von in Österreich arbeitenden Pflegekräften könnte schon bald einen Mangel an Arbeitskräften bedeuten. Rund ein Drittel gab bei einer Studie an, dann nicht mehr in Österreich arbeiten zu wollen oder zu können.

US-Inflation zieht stark an

12.06.2018 | Die Inflation in den USA zieht kräftig an und macht eine rasche Zinserhöhung sehr wahrscheinlich. Die Verbraucherpreise legten im Mai um 2,8 Prozent zum Vorjahresmonat zu, wie das Arbeitsministerium am Dienstag mitteilte. Dies ist der stärkste Anstieg seit Februar 2012. Experten hatten mit einem etwas niedrigeren Zuwachs gerechnet, nach einer Inflationsrate von 2,5 Prozent im April.
Ferienimmobilien: Die meisten träumen von Bleibe in Kärnten

Ferienimmobilien: Die meisten träumen von Bleibe in Kärnten

12.06.2018 | Viele Österreicher wünschen sich eine Ferienimmobilie. Die meisten (24 Prozent) hätten gerne einen Rückzugsort in Kärnten, vor allem an einem der Seen, wie aus einer Gallup-Online-Umfrage hervorgeht. Doch der Kauf scheitert oft nicht nur am Budget, sondern auch an der Verfügbarkeit am Markt. "Die Nachfrage übersteigt das Angebot bei weitem", heißt es bei Raiffeisen Immobilien.
Wieder Proteste gegen CETA in Wien angekündigt

Wieder Proteste gegen CETA in Wien angekündigt

12.06.2018 | Die Plattform "Anders Handeln - Globalisierung gerecht gestalten" organisiert einen neuerlichen Protest gegen den von ÖVP, FPÖ und NEOS geplanten endgültigen Beschluss des Freihandelsabkommens CETA. Die Demonstration ist unmittelbar vor dem Parlament-Ausweichquartier bei der Hofburg am Josefsplatz in Wien und vor dem geplanten Beschluss am Mittwoch ab 07:45 Uhr avisiert.

EU verhängt gegen Tschechien 293 Mio. Euro Geldstrafe

12.06.2018 | Die EU-Kommission will 7,5 Mrd. Kronen (293 Mio. Euro) von Tschechien, weil es die Verteilung der EU-Agrarsubventionen schlecht kontrolliert habe. Dies habe eine Inspektion der Verteilung der Zahlungen in den Jahren 2015-17 ergeben, schreibt die tschechische Wirtschaftstageszeitung "Hospodarske noviny" unter Berufung auf das Prager Landwirtschaftsministerium.
VRZ Informatik übernimmt Smart Software GmbH in Graz

VRZ Informatik übernimmt Smart Software GmbH in Graz

12.06.2018 | Die VRZ Informatik GmbH mit Sitz in Dornbirn hat die Smart Software GmbH in Graz zu 100 Prozent übernommen.
Tag 38 im Grasser-Prozess dreht sich um abgehörte Telefonate

Tag 38 im Grasser-Prozess dreht sich um abgehörte Telefonate

12.06.2018 | Im Korruptionsprozess gegen Ex-Finanzminister Karl-Heinz Grasser (FPÖ/ÖVP) und andere hat Walter Meischberger versucht, seine in einem abgehörten Telefonat gestellte Frage, "Wo woar mei Leistung?" zu erläutern. "Das haast jetzt net, dass i nix g'wusst hab. Ich hab eh g'wusst, was ich g'wusst hab." Er habe damals durch Gespräche mit Grasser und Ernst Plech wissen wollen, was diese wüssten.
Mit Saudia landet 2. Airline mit Bann auf Israelis in Wien

Mit Saudia landet 2. Airline mit Bann auf Israelis in Wien

12.06.2018 | Vor kurzem hat es Aufregung gegeben, weil Kuwait Airlines, die keine Israelis befördert, Landerechte in Wien erhalten hat. Ab Samstag wird mit der staatlichen saudiarabischen Saudia eine zweite Fluglinie Wien anfliegen, die keine Israelis befördert. Bei beiden prüfe das Völkerrechtsbüro die Lage, schreibt die "Presse" unter Berufung auf den Sprecher von Infrastrukturminister Norbert Hofer (FPÖ).
 

vienna.at leserreporter

WhatsApp
+43 (0) 676 88 005 885
Top Artikel auf Vienna.AT